Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
29.04.: Shōwa-Tag (regional) | 03.05.: Verfassungsdenktag (kenpo kinenbi) (gesetzlich) | 03.05. - 04.05.: Fukuoka - Dontaku Matsuri (regional) | 04.05.: Tag des Grünens 'Umwelt' (midori no hi) (gesetzlich) | 29.04. - 05.05.: Goldene Woche (golden week) (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

The Eternal Zero - Flight of No Return

 
Zwei Geschwister recherchieren über ihren verstorbenen Großvater, der im Krieg ein hervorragender Jagdflieger war. Doch bei seinen Kollegen ist er nur als größter Feigling der Marine bekannt...
Inhalt Kentaro und Keiko Oishi erfahren auf der Beerdigung ihrer Großmutter, dass sie mit ihrem Großvater Kenichiro nicht blutsverwandt sind. Ihre Mutter erklärt ihnen, dass der richtige Großvater damals im Krieg bei einem Kamikazeflug ums Leben gekommen ist. Sie weiß allerdings auch kaum etwas über ihn.
Vor allem Keiko ist zu Beginn sehr neugierig und bringt ihren Bruder dazu, mit ihr zusammen mehr über die Vergangenheit ihres Großvaters in Erfahrung bringen zu wollen.

Ihre Suche stellt sich schnell als ziemlich enttäuschend heraus, denn er wird von seinen früheren Kollegen und Vorgesetzten als Feigling beschimpft und sie werfen ihm vor, dass er um jeden Preis seine Haut retten sowie Konflikte vermeiden wollte. Dabei müsse man im Krieg stets bereit sein, sein Leben für sein Land zu geben.
Die beiden Geschwister wollen schon beinahe aufgeben, als sie doch noch jemanden finden, der nicht so denkt: Izaki, der in einem Krankenhaus im Sterben liegt. Er beschreibt Miyabe als brillanten Piloten der Zero, einem Jagdflieger. Miyabe war davon besessen, am Leben zu bleiben, weil er seiner Ehefrau versprochen hatte, unbeschadet nach Hause zurückzukehren. Er hatte Izaki auf den rechten Weg zurückgebracht und ihm buchstäblich eingeschärft, sein Leben als wertvoll zu empfinden und es schützen zu wollen.
Daraufhin beschäftigt Kentaro und Keiko nur noch eine Frage: Warum sollte sich ein Familienvater freiwillig für eine Kamikazeaktion melden?
The End of the World
Dt. Publisher:Blockbuster Entertainment
Erscheinungstermin:30.01.2013
Preis (Amazon):9,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:92 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4250128410069
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Film basiert auf der gleichnamigen Novel von Naoki Hyakuta. Drehbuchautor Hayashi musste die Originalstory aber verändern; in diesem Fall einige Szenen und Charaktere für die Filmversion streichen. „the Eternal Zero“ wechselt sich mit Szenen aus der Gegenwart und Sequenzen aus der Vergangenheit ab. In der Gegenwart sind Kentaru und Keiko die Hauptpersonen.
Die Besetzung wurde unabhängig von ihrem Bekanntheitsgrad ausgewählt, jedoch wurden junge Schauspieler bevorzugt. Regisseur Yamazaki wollte die Rollen so besetzen, dass sie zu den jeweiligen Figuren passen. Der Regisseur sprach vor allem gut von Yunichi Okada, der Miyabe spielt und fast exakt so aussehe, wie er sich den Charakter vorgestellt hatte. Außerdem hat sich Okada sehr angestrengt, was Martial Arts angeht. Er hat sich diese Kunst für den Film angeeignet und so hart trainiert, dass er am Ende sogar Lehrer auf diesem Gebiet wurde.

Der Film ist allerdings sehr umstritten. Es wird ihm vorgeworfen, nicht authentisch genug zu sein, sogar Krieg zu verherrlichen. China gab „The Eternal Zero“ sogar den Titel „Propaganda für Terrorismus.“ Desweiteren seien die Kamikazeaktionen falsch dargestellt worden, weil die Piloten ihr Leben nicht freiwillig für Japan gaben, sondern dazu gezwungen wurden. Hyakuta und Yamazaki weisen die Vorwürfe zurück.

„The Eternal Zero“ hat nach sieben Wochen in den Kinos den Rekord des Live Action Films „Hero“(2007) mit 6,98 Millarden Yen geknackt. Er gewann den Publikumsaward Mulberry beim 16. Udine Far East Film Festival in Italien.









Umsetzung Die Atmosphäre des Films ist eher drückend und düster. Es werden kaum bunte Farben verwendet, selbst Sonnenlicht erscheint dunkler als in der Realität. Das Kriegsszenario ist rau und sehr realistisch dargestellt, ohne beschönigend zu wirken.
Das Bild ist scharf und die deutsche Synchronisation passend und emotional.
Auf der Endversion im Handel werden sowohl eine Deutsche, als auch eine Deutsche Tonspur, sowie deutschsprachige Untertitel vorhanden sein, die wir allerdings anhand der Presse-Version nicht beurteilen können.
Mimik und Gestik der Schauspieler sind nachvollziehbar und authentisch, so kann man mit ihnen mitfiebern und mitfühlen.
Die Musik ist sehr dramatisch und episch angehaucht; vor allem in den Flugszenen.
Es gibt viele emotionale Momente, einige Zuschauer werden bestimmt die eine oder andere Träne zwischendurch verdrücken müssen.
Menü War leider nicht bei der Presseversion vorhanden.
Verpackung War leider nicht bei der Presseversion vorhanden.
Extras Waren leider nicht bei der Presseversion vorhanden.

Fazit „The Eternal Zero“ ist ein bewegendes Kriegsdrama mit einer interessanten Handlung, guten Schauspielern und eingängiger Filmmusik. Der Vorwurf der Kriegsverherrlichung kann von uns nicht bestätigt werden. Zur DVD selbst und eventuellen Extras kann leider nichts gesagt werden, da uns nur die Presseversion vorlag.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.6
Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor: /  Inori90
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 14.05.2015
Bildcopyright: Takahashi Yamazaki, Tamio Hayashi, KSM, Toho


X