Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.10.: Kyôtô – Fest des Zeitalter (jidai matsuri) (regional) | 03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kawakami, Mieko

Mieko Kawakami setzt sich über zahlreiche Konventionen hinweg und gibt vielen Frauen in Japan eine Stimme, die sich selbst nicht zu Wort trauen.

Profil
Infobox

Geburtstag
29.08.1976

Geburtsort
Osaka

Mieko Kawakami kam am 29. August 1976 in der Metropole Osaka zur Welt. Sie arbeitete als Hostess sowie als Angestellte in einem Buchladen und absolvierte ein Fernstudium in Philosophie, welches sie jedoch vorzeitig abbrach.

2002 wurde sie als Singer-Songwriterin aktiv. Um ihre Werke zu vermarkten begann sie regelmäßig zu bloggen. Sie hatte, nach eigener Aussage, zuvor keine nennenswerten Erfahrungen mit dem Schreiben gemacht, abgesehen von ihrem Songwriting. Doch das Schreiben ihrer Blogeinträge führte schließlich zum Schreiben von Gedichten und Kurzgeschichten. Schließlich entschied sie sich, nach drei veröffentlichten Alben, fortan ausschließlich als Schriftstellerin zu arbeiten.

Ihr literarisches Debüt feierte sie 2006 mit dem Prosagedicht „Sentan de sasuwa sasareruwa soraeewa“. Nur ein Jahr später gewann sie mit der Erzählung „My Ego Ratio, My Teeth, and the World“ den Tsubouchi Shoyo-Preis für junge Nachwuchsautoren.

2008 erschien dann ihre Erzählung „Chichi to ran“ („Brüste und Eier“), für die sie den Akutagawa-Preis verliehen bekam – den höchsten Preis, den ein Schriftsteller in Japan erlangen kann. 2009 veröffentlichte Kawakami ihren ersten großen Roman „Heaven“, welcher ebenfalls zu weiteren Preisen führte und ihr nun einen festen Platz in der gegenwärtigen japanischen Literaturwelt verschaffte.

Nach mehreren weiteren Buchveröffentlichungen erschien dann 2017 ein Interview mit Haruki Murakami in Buchlänge, welches Kawakami mit ihm geführt hatte. Es trägt den lyrischen Titel „The Owl spreads its Wings with the Falling of the Dusk“. 2019 schließlich veröffentlichte sie den Roman „Natsu Monogatari“ („Sommergeschichten“), welcher bei uns unter dem Titel „Brüste und Eier“ 2020 erschien. Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Version des Titels von 2008.

Ihre Bücher handeln oftmals von Personen, die sich in ungemütlichen Situationen befinden oder beschreiben das Leben aus einer ganz neuen, ungewöhnlichen Perspektive. Besonders das Thema Feminismus spielt hierbei eine große Rolle, aber auch Philosophie, Schulmobbing oder die Betrachtung des Seins aus der Sicht von Kindern. Zu ihren Lieblingsschriftstellern zählt die Autorin unter anderem die Amerikanerin Lydia Davis sowie den Iren James Joyce.

Mieko Kawakamis Bücher sind inzwischen schon in verschiedene Sprachen im asiatischen und europäischen Raum veröffentlicht worden.

Werke Deutsche Veröffentlichungen
Brüste und Eier (DuMont, 2020)
Autor: Kathia Krüss
Grafiker: Kathia Krüss
Datum d. Artikels: 28.09.2020
Bildcopyright: ©Mieko Kawakami


X