Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Okada, Toshiki

Toshiki Okada ist Theaterautor, Regisseur und Schriftsteller. Er gründete die Theatergruppe „chelfitsch“ und ist zudem auch über die Grenzen Japans bekannt. Vor allem in Deutschland besitzt Okada eine eingeschworene Fangemeinde.
Profil
Infobox

Geburtstag

Geburtsort
Yokohama

Toshiki Okada wurde 1973 in Yokohama geboren. Im Jahr 1997, im Alter von 24 Jahren, gründete er „chelfitsch“, eine Theatergruppe, deren Stücke aus Sprechtheater und Tanz bestehen. Der Name, der immer mit einem kleinen c geschrieben wird, beinhaltet eine Anspielung auf das englische Wort „selfish“ (selbstsüchtig). Dabei hat Okada selbst jedes Stück der Theatergruppe geleitet.
Für seine Arbeit hat Okada bereits zahlreiche Preise erhalten: Das Stück „Five Days in March“ stellt ein Paar in einem Liebeshotel dem Anfang des Irak-Krieges gegenüber und brachte ihm den 49. Kishida Drama Award 2005 ein. „Air-Conditioner/Cooler“ gehörte 2005 zu den Finalisten der Toyota Choreography Awards und „Enjoy“ wurde im Dezember 2006 im „New National Theatre Tokyo“ aufgeführt.
Sein erster Roman „Die Zeit, die uns bleibt“ (jap. Watashitachi ni Yurusareta Tokubetsu na Jikan no Owari“), der im Februar 2007 erschien, besteht aus zwei Einzelgeschichten und wurde 2008 mit dem Kenzaburo Oe-Preis ausgezeichnet. Der erste Teil des Romans arbeitet den Inhalt von „Five Days in March“ auf, während die zweite Geschichte „Our Many Places“ (jap. Watashitachi no Basho no Fukusu) die Handlung eines älteren Stücks aufgreift.
2005 erhielt Okada außerdem den Yokohama Cultural Award. Zudem führte er bei dem „Tokyo International Arts Festival – Beckett Centennial Memorial Festival“ Regie für Samuel Becketts Stück „Cascando“ sowie bei dem Stück „Friends“ von Kōbō Abe im „Setagaya Public Theater“. Darüber hinaus leitete er mehrere Workshops mit Theaterstudenten.
„chelfitsch“ trat bereits in Brüssel, Wien, Paris, Cardiff, Salzburg, Singapur, Seattle und anderen Städten auf. 2012 veröffentlichte Okada zusammen mit der „Pig Iron Theatre Company“ sein erstes englischsprachiges Stück „Zero Cost House“.
Okadas Stücke sind geprägt durch die fragmentierte, eigenwillige und abgekürzte Umgangssprache der Japaner zwischen zwanzig und dreißig Jahren. Die Körpersprache der Schauspieler ist oft unzusammenhängend, außerdem heißen die Charaktere oft bloß „Schauspieler 1“, wobei dieser von mehreren verschiedenen Schauspielern verkörpert werden kann.
Werke Deutsche Veröffentlichungen
Die Zeit, die uns bleibt (Fischer Verlag, 2012)
Autor: Teresa Schießl /  toastbrot95
Lektor: Elsa Philipp
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 30.09.2013
Bildcopyright: Toshiki Okada


X