Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Murakami, Ryû

Murakami Ryû ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Werke, die nicht selten ein oder mehr Tabus brechen. Entsprechend dieser Tatsache ist er in Amerika und Europa auch als "Enfant terrible" der japanischen Literatur bekannt.
Profil
Infobox

Geburtstag
19.02.1952

Geburtsort
Sasebo

Murakami Ryû wurde am 19. Februar 1952 in Sasebo, einer Stadt in der Präfektur Nagasaki, unter dem Namen Murakami Ryûnosuke geboren. Heute ist er bekannt als Schriftsteller, Regisseur, ehemaliger Talkmaster und Essayist.
Schon früh wurde er mit westlichen Einflüssen konfrontiert, da seine Heimatstadt einen wichtigen US-Marinestützpunkt beherbergte. Infolge dieser Präsenz von amerikanischen Soldaten verbarrikadierte er sich in seiner Jugend mit seinen Kameraden auf dem Dach seiner Oberschule und wurde dafür schließlich gut drei Monate suspendiert. Dieses Ereignis wird später Teil seines teilweise als autobiografisch anzusehendem Werk "69" (dt. "69), in dem er die Geschichte eines Oberschülers in einer Stadt schildert, in der das US-Militär großen Einfluss besitzt.

Nachdem er seinen Abschluss gemacht hatte, begann er ein Studium an der Musashino-Kunstuniversität in Fussa, der Präfektur Tôkyô; brach dieses allerdings vorzeitig ab. Jedoch schrieb er während der Zeit an der Universität sein Erstlingswerk "Kagiri naku tômei ni chikai burû" (jap. 限りなく透明に近いブル, dt. "Ein fast unendlich transparentes Blau", Deutscher Titel: "Blaue Linien auf transparenter Haut. Tokio unterm Strich), für das er den Gunzô-Literaturpreis neuer Autoren im Jahr 1976 überreicht bekam. Anschließend wurde das Werk im selben Jahr noch mit dem Akutagawa-Preis ausgezeichnet, dem höchsten Literaturpreis Japans für Populärliteratur.

Von 1987 - 1991 war er als Talkmaster in seiner eigenen Show namens "Ryû's Bar" tätig, in der er bekannte japanische Gäste empfing.
Heute ist er nebenbei als Regisseur tätig und produzierte einige Filme, wobei der in Deutschland wohl bekannteste von ihm "Tokio Dekadenz" ist. Zudem ist er ein großer Fan von Rockmusik und betreibt eine kleine Plattenfirma für kubanische Musik.

Zum Stil seiner Werke ist zu sagen, dass er vor expliziten Darstellungen von Gewalt oder Sex nicht zurückschreckt; diese sogar eher in hoher Konzentration in seine Werke aufnimmt, um damit schließlich auf die Missstände in der japanischen Gesellschaft hinzuweisen. Mit seinen Werken war er ein Sprachrohr für die junge japanische Generation seiner Zeit und ist es heute zum Teil noch immer.
Seine Protagonisten sind in den meisten Fällen Antihelden und machen es dem Leser schwer, sich mit ihnen identifizieren zu können oder ihnen gegenüber Sympathie zu entwickeln.
Selbst Murakami Haruki bezeichnet Murakami Ryû als seinen Lieblingsautoren.
Werke Deutsche Veröffentlichungen
Blaue Linien auf transparenter Haut. Tokio unterm Strich (rororo Panther, 1987)
69 (Suhrkamp Taschenbuch, 2004)
In der Misosuppe (KiWi Taschenbuch, 2006)
Piercing (Liebeskind, 2009)
Das Casting (Septime, 2013)
Auszeichnungen
Auszeichnungen
Gunzô Newcomer Preis (1976)
Akutagawa Preis (1976)
Noma Newcomer Preis (1981)
Yomiuri Literaturpreis (1997)
Tanizaki Jun'ichirô Preis (2000)
Noma Literaturpreis (2005)
Mainichi Kunstpreis (2011)
Autor: Jennifer Kinkel /  Juka
Lektor: Daniela Würdig
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.10.2013
Bildcopyright: Murakami Ryû


X