Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Kanehara, Hitomi

Kanehara Hitomi ist eine Repräsentantin der neuen Generation von jungen Autorinnen und Autoren in Japan. Sie schreibt über Themen, welche die japanische Jugend bewegt: ein fehlendes Ziel im Leben, kein fester Arbeitsplatz und weitere daraus resultierende Probleme. Ein Ausweg wird meist in der Sado-Maso-Kultur gesucht.
Profil
Infobox

Geburtstag
08.08.1983

Geburtsort
Tokyo

Kanehara Hitomi repräsentiert zusammen mit einigen anderen jungen Autorinnen die jüngste Generation japanischer Gegenwartsautoren. Sie wurde am 08. August 1983 in Tokyo geboren und lebt dort auch heute noch im Stadtteil Shinjuku. Trotz der Tatsache, dass ihr Vater Professor für Literatur an der Universität Tokyo ist, verweigerte Kanehara bereits im Alter von elf Jahren die Schule. Mit zwölf startet sie dennoch ihre ersten Schreibversuche. Trotz der Schulverweigerung wurde sie von ihrem Vater in dem Wunsch bestärkt, Schriftstellerin zu werden. Ein Ziel, welches sie sehr schnell erreichen wird. In den nächsten Jahren zieht sie von Zuhause aus, beginnt sich zu ritzen und leidet zudem an Bulimie.
Für ihr Debütwerk "Hebi ni piasu" (jap. 蛇にピアス, dt. Ohrring von der Schlange, Deutscher Titel: "Tokyo Love") erhielt sie 2003 zuerst den Subaru-Preis und schließlich als zweitjüngste Autorin aller Zeiten im Alter von 20 Jahren den begehrten Akutagawa-Preis. „Tokyo Love“ wurde seitdem über eine Millionen Mal verkauft, erschien 2004 als Manga und wurde 2008 schließlich verfilmt. 2010 erhielt sie für den Roman "Trip Trap" (jap. トリップ・トラップ, dt. Triptrap) den Odasaku Nosuke Preis. Kanehara arbeitete neben der Schriftstellerei auch als Synchronsprecherin für eine Animeverfilmung.

Sie steht selbst für einen komplett neuen Typen an jungen populären Autoren in Japan. Da sie immer aufgestylt und geschminkt ist, erinnert sie mit ihrem Auftreten stark an das eines Popidols. Aber im Gegensatz zu ihrem Aussehen stehen die Themen ihrer Werke bis 2007. Diese handeln fast ausschließlich von jungen Frauen, die ziellos durch ihr Leben treiben. Sie sind meist zwischen 15 und 25, haben kein Ziel im Leben, keinen festen Job und sind auf Äußerlichkeiten fixiert. Es kommt einem so vor, als würden sie nur noch durch Alkohol, Gewalt oder den sexuellen Rausch spüren, dass sie überhaupt noch am Leben sind. Die Stimmung der Werke ist düster und die Geschichten sind meistens im "hentai"-Milieu angesiedelt.
Seitdem sie allerdings 2007 ihren Verleger heiratete und ein Kind bekam, begann sie sich auf dem Literaturmarkt neu zu etablieren, worauf das oben genannte Werk "Trip Trap" von seiner Thematik her hinweist: Es handelt von einer Schulschwänzerin, welche eine erfolgreiche Schriftstellerin wird, ihren Verleger heiratet und zur Ehefrau und Mutter wird. Auch ihr neuestes Werk "Mazâsu" (jap. マザーズ, dt. Mütter) weist alleine vom Titel her auf einen neuen Kurs hin.
Werke Deutsche Veröffentlichungen
"Tokyo Love" (Roman). List, 2006.
"Obsession" (Roman). Ullstein Hc, 2009.
Auszeichnungen
Auszeichnungen
Subaru Preis 2003
Akutagawa Preis 2003
Odasaku Nosuke Preis 2010
Autor: Jennifer Kinkel /  Juka
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.10.2013
Bildcopyright: Kanehara Hitomi


X