Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Leben: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Schule in Japan Teil I

Wer kennt das nicht: Quietschende Kreide, unangekündigte Tests und eine Menge Langeweile? Die gemeinsten Lehrer geben die schwierigsten Hausaufgaben auf und fiese Stundenpläne ermöglichen dem nach Freizeit gierendem Schüler kaum eine Verschnaufpause, die man dazu braucht, um seine Freunde zu treffen und die neuesten Anime-Serien zu gucken.

Schule in Japan Teil II

Wie ihr bereits erfahren habt, gibt es Nachhilfeschulen und strenge Unterrichtsmethodiken in Japans Schulen. Da fragt ihr euch sicher, ob es überhaupt Schüler gibt, die nicht so gut hinterher kommen…

Selbstmord (Jisatsu 自殺) - „Bitte springen Sie nicht zur Hauptverkehrszeit!“

Jährlich töten sich beinahe 2000 Japaner durch das Springen vor einen Zug. Das sind pro Tag knapp 5,5 Zug-Suizide! Die Anzeige zur Erklärung von Verzögerungen und Verspätungen „Es hat einen Unfall mit Personen gegeben.“ ist in Japan Alltag. Die Menschen wissen, dass sich wieder Jemand vor einen Zug geworfen hat.

Sex Pot Revenge

Nieten, Spitze, provozierende Motive – und das alles in düsterer Stimmung, meist Schwarz mit knallig bunten Farben kombiniert. Das steht dann unter dem Logo eines Totenkopfes, der anstatt der gekreuzten Knochen zwei Sicherheitsnadeln unter sich hat. Die Rede ist von Sex Pot Revenge. animePRO hat für euch einen Blick auf das Punk-Label geworfen.

Shiatsu

Eine häufig angewendete Methode zur Heilung ist Shiatsu. Zur Linderung der Beschwerden wird zusätzlich das inneres Gleichgewicht wieder hergestellt.

Shinrin-yoku - "Waldbaden"

Ein Waldspaziergang tut gut und man kann mit allen Sinnen abtauchen vom stressigen Alltag oder sonstigen Belastungen. In Japan wird dieser Erholungsmethode ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt und man hat sogar einen eigenen Namen dafür entwickelt: „Shinrin-yoku“ - „im Wald baden“.

Stäbchen statt Messer und Gabel

Ihre Form wirkt fast schon primitiv – und doch haben sie sich bis heute als massentaugliches Essbesteck durchgesetzt: Stäbchen.

Sterbehilfe in Japan - Auf der Suche nach dem würdevollen Tod

Als hochentwickelte Gesellschaft besitzt Japan die medizinischen Möglichkeiten den Sterbeprozess Schwerkranker zu verlängern. Doch diese Entscheidungsfreiheit zwischen Leben und Tod wirft viele bioethische Fragen auf. Obwohl dieses Thema weltweit heiß diskutiert wird, weist Japan einige Besonderheiten auf.



X