Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Zuge einer Single-Show- und Festival-Tour beehrte das Heavy-Metal-Trio GYZE diesen August Deutschland mit drei Konzerten. Wir waren bei ihrem ersten und bisher einzigen Soloauftritt im ‚Backstage‘ in München dabei.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional) | 09.10. - 10.10.: Takayama – Hachiman Matsuri (regional) | 14.10. - 15.10.: Himeji – Fest der Kämpfer (kenka matsuri) (regional) | 17.10.: Nikko - Toshogu-Fest (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Wassermeloneneis

 
Japaner lieben Wassermelonen. Obst ist in Japan sehr teuer und Melonen besonders! Daher eignen sie sich auch gut als Gastgeschenk.
Oft haben japanische Süßigkeiten, wie z.B. Bonbons oder Kaubonbons Melonengeschmack.
Zurück Bild 0 / 6 Weiter
Zutaten
Für einen Liter Eis benötigt ihr:
1 kg Melone
100 ml Wasser
75 g Zucker
50 ml Zitronensaft
Zubereitung Befreit die Melone von der Schale und schneidet das Fruchtfleisch in Stücke. Versucht Melonen zu kaufen, die wenige Kerne haben, ansonsten versucht die Melone so gut es geht von den Kernen zu befreien.
Verrührt dann Wasser, Zitronensaft und Zucker, bis der Zucker sich gelöst hat. Ist das getan, gibt es zwei Möglichkeiten:
Wenn ihr eine Eismaschine habt, vermischt die Zitronensaftlösung mit den Melonenstückchen und püriert alles fein. Stellt das Ganze für drei Stunden in den Kühlschrank und macht es nach Anleitung des Herstellers in der Eismaschine zu einem feinen Wassermeloneneis.
Wenn ihr keine Eismaschine habt, vermischt die Melonenstücke mit der Zuckerlösung und stellt alles für drei Stunden ins Gefrierfach. Püriert es anschließend. Sollte es zu weich sein, lasst es noch ein wenig im Gefrierfach.
Für das Eis solltet ihr eine sehr reife Melone nehmen, schließlich ist der Geschmack von Melonen nicht sehr stark. In Japan werden Melonen, die nicht so aromatisch sind, oft mit etwas Salz gegessen, dadurch kommt der Geschmack besser zur Geltung. Das solltet ihr unbedingt mal ausprobieren! Mit Salz schmeckt es wirklich besser, macht aber lieber keins an das Eis.
Wenn ihr die drei Stunden ungeduldig abgewartet habt, lasst euch euer selbst gemachtes Eis schmecken. Guten Appetit!
Autor:
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Nathalie Schöps /  Trudilicious
Datum d. Artikels: 29.05.2011
Bildcopyright: animePRO, Nathalie Schöps


X