Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Matcha-Eis

 
Matcha (抹茶) bedeutet so viel wie „gemahlener Tee“ und wird bei japanischen Teezeremonien verwendet. Er fällt durch seine intensive grüne Farbe auf und ist längst in der Lebensmittelindustrie verbreitet, um neben Eis auch beispielsweise Schokolade oder Keksen eine besondere Geschmacksnote zu geben.
Zurück Bild 0 / 3 Weiter
Zutaten
Für 4 Portionen braucht ihr:

2 Eigelb
40g Zucker
2 TL Matcha-Teepulver (das Grünteepulver bekommt ihr in vielen Asialäden)
200ml Milch
100g Schlagsahne

4 Stunden Gefrierzeit mit einrechnen!
Zubereitung
Zunächst müsst ihr 20g Zucker und das Eigelb in eine Schale geben und so lange mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse weißlich wird. Anschließend gebt ihr das Matcha-Pulver hinzu und rührt es gut unter.

In einem mittelgroßen Topf vermischt ihr separat die übrigen 20g Zucker und die Milch und bringt das Gemisch zum Kochen. Dann gebt ihr die Milch zu dem Eigelb und dem Matcha-Teepulver und verrührt das Ganze gut.

Den Milch-Eigelb-Mix anschließend zurück in den Topf geben und unter schwacher Hitze mit einem Gummispatel auf dem Boden des Topfes etwa 15 Minuten lang glatt spachteln (nicht rühren oder schlagen!), bis die Masse ganz gleichmäßig wird. Achtet dabei darauf, dass keine Klümpchen entstehen.
Danach gebt ihr die Creme zurück in die Schüssel und stellt sie in ein eiskaltes Wasserbad (dazu müsst ihr sie einfach in einen noch größeren Topf oder eine Schale mit kaltem Wasser oder Eiswürfeln stellen). Die Creme muss nun abkühlen.

In der Zwischenzeit schlagt ihr die Sahne steif und rührt sie dann löffelweise unter, sobald die Creme in der Schale nicht mehr warm ist.
Es bietet sich an, die Creme auf kleine Schälchen zu verteilen, bevor ihr sie ins Gefrierfach stellt. Dort muss sie etwa 4 Stunden abkühlen.
Das Matcha-Eis wird euch überraschen. Es ist süß und herb zugleich - eine leckere Nascherei für einen milden Frühlingsnachmittag und die perfekte Erfrischung für einen heißen Sommertag!
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 11.06.2013
Bildcopyright: Wikimedia Commons


X