Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
03.03.: Puppenfest (hina matsuri) (gesetzlich) | 01.03. - 14.03.: Nara - Wasserholen (o-mizutori matsuri) (regional) | 14.03.: White Day (landesweit) | 21.03.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.04. - 14.04.: Kamakura – Frühlingsfest (tsurugaoka hachimangu) (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Dashi

 
Dashi ist ein japanischer Fischsud. Er hat in der japanischen Küche eine ähnlich wichtige Bedeutung wie in der europäischen und bildet die Grundlage für viele Soßen oder Brühen.
Zurück Bild 0 / 3 Weiter
Zutaten
Zutaten für 4 Portionen:
800 ml Wasser
1 Stück Konbu (Seetang, etwa 15 x 15 cm)
30 g getrocknete Bonitoflocken (Hana-Katsuo, etwa 3 gehäufte EL)
Zubereitung Da der Seetang nicht gewaschen werden darf, müsst ihr ihn sorgfältig mit einem Tuch abwischen. Nach dem Saubermachen gebt ihr den Konbu zusammen mit 800 ml Wasser in einen Topf und bringt alles langsam zum erhitzen, ohne den Topf mit einem Deckel abzudecken. Sobald das Wasser anfängt zu sieden, müsst ihr den Konbu entfernen und das Wasser aufkochen lassen. Achtet genau auf die Größe des Konbu. Dieser enthält sehr viel Jod, weswegen ihr ihn auch auf keinen Fall im Wasser kochen lassen dürft, da zu viel Jod gesundheitsschädlich sein kann.
Ist das geschafft, gebt ihr die Bonitoflocken dazu und kocht das Konbuwasser nochmals auf. Lasst die Brühe danach ruhen, bis sich die Flocken auf den Boden abgesetzt haben und gießt alles durch ein Tuch. Fertig ist die Dashi-Brühe!
Dashi benötigt ihr für viele japanische (und auch europäische) Gerichte. Es gibt auch noch eine weitere Dashi-Brühe („niban dashi“), die ihr mit 30 Minuten mehr Aufwand herstellen könnt. Um jene herzustellen, müsst ihr den von der normalen Dashizubereitung übrig gebliebenen Konbu und die Bonitoflocken mit nochmals 20 Gramm Bonitoflocken und 1200 ml Wasser zum aufkochen bringen. Schließlich lasst ihr die Brühe so lange kochen, bis die Flüssigkeit auf zwei Drittel reduziert ist. Nach dem Filtern ist die Brühe fertig. Die zweite Art, diese Brühe zu machen, beschert ihr ein kräftigeres Aroma. Benutzt wird sie vor allem zu Aufläufen, Fischspeisen und für Misosuppe. Die Brühe hält es zwei Tage im Kühlschrank aus. Ansonsten kann man sie auch Portionsweise einfrieren oder im Asialaden als Instantpulver kaufen.
Autor:
Lektor: Diana Erbe
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.12.2013
Bildcopyright: Wikimedia Commons


X