Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.10.: Kyôtô – Fest des Zeitalter (jidai matsuri) (regional) | 03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich)
Twittern Auf Facebook teilen

Erinnerungen aus der Sackgasse
 

Verschmähte Liebe, Traumata, Wendepunkte im Leben: Banana Yoshimoto ist eine Meisterin darin, Dramen, die einem jeden Menschen widerfahren können, realitätsnah und einfühlsam zu erzählen. Mit „Erinnerungen aus der Sackgasse“ sind fünf solcher Kurzgeschichten zusammengefasst worden.
Inhalt Das Geisterhaus:
Die junge Studentin Setchan läd ihren Mitstudenten Iwakura zum Dank zum Essen ein, welches in Iwakuras Behausung stattfindet. Hierbei handelt es sich jedoch um ein abrissreifes Haus, in welchem zudem noch die Geister eines alten Liebespaares wohnen. Doch das eigentliche Problem sind nicht die Geister, sondern Iwakuras festgefahrene Lebenssituation: Er hat wenig Lust, das Biskuitrollenbäckereiunternehmen seines Vaters zu übernehmen. Aber eine Alternative ist ihm auch noch nicht eingefallen. Ob ein Aufenthalt in Frankreich vielleicht die Lösung bringt?

„Maamaaa!“
Frau Matsuoka arbeitet als Lektorin eines Buchverlags. Eines Tages erleidet sie in der Kantine eine schwere Vergiftung und wird rasch ins Krankenhaus eingeliefert. Familie, Freunde und Arbeitskollegen stehen ihr zur Seite und tun alles, um ihr die Genesungszeit so angenehm wie nur irgendmöglich zu machen. Doch obwohl sich ihr Umfeld und auch die Ärzte so fürsorglich um sie kümmern, will es mit der Genesung nicht so recht gelingen. Erst ein Nervenzusammenbruch ist von Nöten, damit Frau Matsuoka begreift, dass nicht nur das Gift sie krank macht, sondern auch nicht verarbeitete Erlebnisse aus frühester Kindheit...

Überhaupt nicht warm:
Mitsuyo wuchs als Einzelkind auf. Ihre Eltern betrieben passioniert einen kleinen Buchladen. In ihrer Kindheit hatte sie nur einen einzigen, guten Freund: Makoto, welcher aus gutem Hause stammte. Seine Familie war berühmt für die herrlichen Süßigkeiten, die sie herstellen ließen. Mitsuyo beneidete Makotos Familie für ihre Größe und dem gelebten Zusammenhalt und stellte sich solch ein Leben erstrebenswerter vor als das ihre. Doch als Kind ahnte sie noch nicht, dass auch solche Familien nicht vor Dramen geschützt sind...

Tomos Glück:
Tomo ist eine sehr zarte, junge Frau, die sich stets zurückhält. So auch bei ihrem Schwarm, einem Mann, ein gutes Stück älter als sie und in einer anderen Etage des selben Gebäudes arbeitend. Dieser Mann hat zudem auch noch eine Geliebte, mit der er regelmäßig zu Mittag in der Kantine erscheint. Aber Tomo hegt keinen Groll gegen die andere Frau, sondern freut sich sogar noch für ihren Schwarm. Eines Tages erscheint der Mann jedoch niedergeschlagen und alleine zum Mittag...

Erinnerungen aus der Sackgasse:
Nach einer geplatzten Verlobung braucht Mimi erst einmal Abstand zu allem! Sie kommt in einem Zimmer im Hause ihres Onkels unter. Unter dem Zimmer betreibt der Freigeist Nishiyama eine Bar und er hat es sich zusätzlich zur Aufgabe gemacht, ein Auge auf Mimi zu haben. Ist Mimi zu Anfang noch völlig am Boden zerstört, freundet sie sich doch langsam mit Nishiyama an und lernt durch ihn, vermeintlich schmerzhafte Erlebnisse auch von einer ganz anderen Perspektive aus zu betrachten...
Erinnerungen aus der Sackgasse: Fünf Erzählungen
 
Autor:Banana Yoshimoto
Seiten:288
Verlag:Diogenes
Erschienen:23.05.2018
ISBN:9783257300567
Preis:18,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Deddoendo no omoide
Originalverlag:Bungeishunju Ltd.
Erstveröffentlichung:2003

Fazit Die fünf Kurzgeschichten handeln alle von Beziehungen junger Frauen und fallen doch sehr unterschiedlich aus. Wie unter Fans von Banana Yoshimoto bekannt, bindet die Autorin oftmals die Themen Trauer und Tod (nicht zwangsläufig immer in Kombination miteinander) in ihre Werke ein und so auch wieder in „Erinnerungen aus der Sackgasse“. Doch trotz des melancholischen Schleiers, der über allen Kurzgeschichten liegt, machen sie auf ganz faszinierende Art und Weise auch irgendwie Mut...!
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 08.10.2018
Bildcopyright: Diogenes


X