Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

 

Frühlingszeit ist Kirschblütenzeit! Wir haben uns daher eine kleine Aktion für euch ausgedacht...

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
14.04. - 15.04.: Takayama Sanno Masturi (regional) | 29.04.: Shōwa-Tag (regional) | 03.05.: Verfassungsdenktag (kenpo kinenbi) (gesetzlich) | 04.05.: Tag des Grünens 'Umwelt' (midori no hi) (gesetzlich) | 03.05. - 04.05.: Fukuoka - Dontaku Matsuri (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Märchen der Sterne
 

Schauen wir nachts in den Himmel, sehen wir oft uns wohlbekannte Sterne, etwa die Venus oder das Sternbild des großen Wagens. Manch einer weiß sogar eine Geschichte dazu zu erzählen. Doch was erzählt man sich in anderen Kulturen für Geschichten über eben jene Sterne...?
Inhalt Seit jeher ist der Mensch fasziniert vom Sternenhimmel. Egal, über welche Kultur man recherchiert, überall auf der Welt haben sich die Menschen schon früh mit Astronomie und Astrologie auseinandergesetzt. Anhand von Sternenkonstellationen konnten Seefahrer sich auf dem Meer zurechtfinden, Bauern wussten, wann die richtige Zeit für Aussaat und Ernte ist, und verschiedenste Rituale wurden nach dem Stand der Sterne ausgeführt.

Doch die Sternenkunde half nicht nur im täglichen Leben weiter. Schon immer erzählten sich Menschen auch gerne Geschichten, ob jung ob alt, ob auf der Nord- oder der Südhalbkugel. Und dafür eignete sich der Sternenhimmel hervorragend, denn je nach Ausrichtung waren im Nachthimmel die unterschiedlichsten Figuren zu sehen, um die sich die fantastischsten Mythen rankten: In einem Märchen der Massai heißt der Stern, den wir Venus nennen, Kileken und steht für einen fleißigen Waisenjungen. In China erzählt man sich die Geschichte des wütenden Jadekaisers und seiner barmherzigen Tochter, die im Sternbild Bärenhüter und Jungfrau ihren Platz am Himmel gefunden haben. In Indien gibt es die Geschichte der mächtigen Göttin Mahadevi Durga, die das Ungleichgewicht im Universum durch ihren unerschrockenen Kampfeinsatz immer wieder hergestellt hat und ebenfalls im Sternbild Jungfrau verehrt wird. Und in Korea ist das Märchen der beiden Liebenden bekannt, die sich nur an einem einzigen Tag im Jahr sehen dürfen, am Himmel verkörpert durch die Sterne Altair und Wega.

Insgesamt beinhaltet „Märchen der Sterne“ 14 Geschichten aus den verschiedensten Kulturkreisen. Da die meisten dieser Geschichten überwiegend mündlich überliefert worden sind, wurden sie für diese Geschichtensammlung in moderner und verständlicher Form niedergeschrieben. Garniert wurde jede Geschichte mit wunderschönen Zeichnungen verschiedener Illustratoren.
Märchen der Sterne
 
Autor:Lisa Rau (Hrsg.)
Seiten:224
Verlag:Pyramond
Erschienen:16.01.2020
ISBN:9783945943502
Preis:20,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Fantasy, Klassiker, Japan, China

Fazit „Märchen der Sterne“ ist auffallend liebevoll gestaltet: Neben dem verträumt hergerichteten Hardcover enthält es zahlreiche teil- bis ganzseitige Illustrationen sowie Hintergrundinformationen der jeweiligen Kulturen. Am Ende des Buches erhielt ein jeder Illustrator jeweils eine eigene Seite, um sich kurz vorzustellen, und das Vorwort wurde beigesteuert von der Volkskundlerin und Kulturwissenschaftlerin Janin Pisarek.
Zusammengefasst lässt sich sagen: „Märchen der Sterne“ ist sowohl für Groß wie auch für Klein und generell für jeden, der gerne Märchen liest.
Autor:
Lektor: Saskia Haber
Datum d. Artikels: 16.03.2020
Bildcopyright: ©Pyramond


X