Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wale, die durch die Galaxie schwimmen, süße Fanasy-Girls oder hübsche Visual Kei Jungs. Das alles und noch vieles mehr kann man von der Künstlerin Kia Rose erwarten, die wir euch in unserer Artist Alley vorstellen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.06. - 17.06.: Kanazawa - Reisfest des Herrn (hyakuman gokusai) (regional) | 07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Manga meets Classics 1 W.A.Mozart: Die Zauberflöte
 

Wer von uns kennt nicht die alten Opern von Mozart? Zumindest eine davon kennt selbst ihr ganz bestimmt - und wenn nicht, dann lernt sie doch einfach in Form eines Comics kennen. Die Rede ist von Mozarts "Zauberflöte".
Inhalt Leider ist das Wort "Oper" heute oft mit sehr schwerer Musik, fremden Sprachen und noch weniger mit Spaß zu verbinden und passt daher so absolut nicht in unser hippes Spaßzeitalter. Mit diesem Buch allerdings ist es erstmals gelungen, ein junges Medium mit einer Jahrhunderte alten Geschichte von Mozart zu verbinden und so die Oper als Buchform für das neue Jahrhundert aktuell zu gestalten. Die Zauberflöte ist eigentlich eine Oper mit zwei Akten und wurde 1791 das erste Mal uraufgeführt. Die Musik stammt von Wolfgang Amadeus Mozart, während das Libretto von Emanuel Schikaneder geschrieben wurde. Das knapp dreistündige Werk zählt zu den bekanntesten und am häufigsten inszenierten Opern weltweit.


Sarastro, der weise Priester der Götter Isis und Osiris, hat Pamina in den Tempel gebracht, um sie vor dem Einfluss ihrer Mutter, der Königin der Nacht, zu schützen. Die Königin wiederum veranlasst den Prinzen Tamino, ihre Tochter zu finden und aus den Fängen Sarastros zu befreien.
Auf seiner Suche nach Pamina trifft Tamino auf den Vogelfänger Papageno, der sich als großer Held und Schlangentöter ausgibt, doch für seine ungebürtige Prahlerei wird er sofort von den drei Damen bestraft. Diese zeigen Tamino auch das erste Bild von Pamina und als Strafe für Papageno muss dieser Tamino auf seiner Suche nach der Prinzessin begleiten. Tamino findet sie bei Sarastro, doch mittlerweile ist dieser ein Jünger Sarastros geworden, dessen Weisheit er zu bewundern lernt. Sarastro ist sich sicher, dass Tamino Pamina würdig ist und stimmt ihrer Verbindung zu, allerdings müssen Papageno und er erst einmal eine Prüfung bestehen.
Hauptteil dieser Prüfungen ist ein Schweigegelübte, welches für Tamino selbst kein Problem darstellt, allerdings kann Papageno seinen Mund nicht halten und bricht sein Schweigen. Tamino hingegen ist standhaft, obwohl Pamina auftritt und ob des Schweigens ihres Geliebten völlig verzweifelt.
Tamino bekommt noch zwei weitere Prüfungen auferlegt, während Papageno seine Strafe erlassen wird. In einem Tempel trifft er wieder auf die alte Frau, die ihn schon einmal das Schweigegelübte hat brechen lassen - dieses Mal verwandelt sie sich aber in die junge, schöne Papagena. Tamino und Pamina treffen wieder zusammen und dieses Mal dürfen sie auch wieder miteinander sprechen. Mit Hilfe der ihnen zuvor ausgehändigten Zauberflöte schaffen sie die letzte Prüfung und dürfen fortan zusammenbleiben.
Papageno hingegen ist verzweifelt, denn er glaubt, Papagena nicht für sich gewinnen zu können und will sich deshalb erhängen. Die drei Knaben, die ihnen schon vorher einmal geholfen haben, raten ihm jedoch, das Glockenspiel zu spielen und daraufhin erscheint Papagena....
Die Zauberflöte: Comic-Adaption mit Einleger: das "Making of" zur Mozartzeit
 
Autor:WOC (World of Comic), Karin Windorfer
Seiten:132
Verlag:GLOOR Verlag
Erschienen:12.12.2006
ISBN:9783938037034
Preis:12,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:Deutschland

Fazit Das Konzept des Buches - Jugendlichen und Kindern den Zugang zu wichtigen Kulturstücken zu bereiten und diese so aufzubereiten, dass sie nicht "klassisch alt" wirken - finde ich eine sehr gelungene Idee.
Autor: /  Yukii2
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 05.02.2011
Bildcopyright: WOC (World of Comic), Karin Windorfer


X