Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
02.02.: Bohnenfest (setsubun) (landesweit) | 03.02. - 04.02.: Nara - Laternenzeremonie (mando e) (regional) | 04.02.: Nara - Dämonenvertreibung (onio shiki) (regional) | 11.02.: Gedenktag der Reichsgründung (kenkoku-kinen bi) (gesetzlich) | 14.02.: Valentinstag (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Die vertauschten Geschwister – Ein höfischer Roman aus dem 12. Jahrhundert
 

Geschwister, einander so ähnlich, als seien sie Zwillinge. Welches davon der Knabe und welches das Mädchen ist, scheint anfangs noch irrelevant. Doch was ist, wenn man sie in vertauschten Rollen aufwachsen lässt? Und das am Hofe des 12. Jahrhunderts? Wie wird das enden? Vor allem bei all den Liebschaften und erhofften Schwangerschaften…?
Inhalt Wir befinden uns am Kaiserhof zu Kyoto, gegen Ende des 12. Jahrhunderts. Der Oberstaatsrat, der zugleich das Amt des Taishô, des Kommandanten der kaiserlichen Leibgarde, inne hat, bekommt zwei Kinder von seinen beiden Frauen geschenkt. Eines schöner als das andere, ein Knabe und ein Mädchen. Doch die beiden Kinder sind nicht nur von Schönheit gesegnet, sondern auch von unglaublichen Talenten – allerdings in vertauschten Rollen.
Susukinoho, der Knabe, verhält sich schüchtern und liebt es, mit Puppen und auf der Koto zu spielen. Das Mädchen Surigoromo hingegen übt sich gerne im Reiten und Schwertkampf und ist ein rechter Wildfang. Der Vater, voll Liebe für seine beiden wunderbaren Kinder, lässt es zu, dass sie in diesen verkehrten Rollen aufwachsen und leben. Erst zu spät erkennt er, dass dies kein glückliches Ende nehmen kann.
Surigoromo folgt ihrem Vater in Rang und Stellung und steigt weit auf, um schließlich ein enger Vertrauter des Kaisers zu werden. Dazu muss sie natürlich standesgemäß heiraten.
Susukinoho unterdessen kann sich vor Verehrern kaum retten und wird zur Gesellschaftsdame der Kronprinzessin, während er unschuldig hinter den Vorhängen bleibt ohne je voller Stolz hervorgezeigt werden zu können.
Alles scheint ohne Probleme in vertauschten Rollen zu laufen – abgesehen von den seelischen Qualen, welche die beiden Kinder in ihren Stellungen durchleben.
Doch da tritt der liebestolle Frauenheld Tsukikusa in ihre Leben. Während er zu Surigoromo eine Männerfreundschaft aufbaut, ist er hinter Susukinohos lieblichem Körper her. Aber damit nicht genug, denn bald findet der wankelmütige Tsukikusa auch Gefallen an der Ehefrau seines „Freundes“, der süßen Shinokimi. Und damit beginnen die Probleme erst.
Die vertauschten Geschwister: Ein höfischer Roman aus dem Japan des 12. Jahrhunderts
 
Autor:Irmela Hijiya-Kirschnereit / Michael Stein (Übersetzer)
Seiten:270
Verlag:Insel Verlag
Erschienen:13.03.1994
ISBN:9783458166054
Preis:22,80 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Historischer Roman, Fantasy, Japan
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Torikaebaya Monogatari
Erstveröffentlichung:1973

Fazit Der Schreibstil des Romans ist etwas gewöhnungsbedürftig, da er, wie seine Geschichte, aus früherer Zeit stammt. Doch gewöhnt man sich daran, hat Michael Stein sehr gute Arbeit bei der Übersetzung dieses japanischen Märchens geleistet. Sehr hilfreich sind hier auch die Anmerkungen zu den Liedern, welche in der Geschichte häufig vorkommen und für Deutsche wohl schwer verständlich sind. Entstanden sein soll die Geschichte durch eine gebildete Hofdame, die im 12. Jahrhundert am Kaiserhof lebte. Ihr Name und das Original sind leider nicht mehr erhalten und so gibt es nur noch Abschriften. Michael Stein dienten daher die Ausgaben von Suzuki Hiromichi und Imai Gen’e und Mitani Eiichi als Vorlagen.
Autor: /  Subaru
Lektor: Christine Schäffer
Datum d. Artikels: 02.10.2012
Bildcopyright: Insel Verlag / Hermann Michels


X