Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wale, die durch die Galaxie schwimmen, süße Fanasy-Girls oder hübsche Visual Kei Jungs. Das alles und noch vieles mehr kann man von der Künstlerin Kia Rose erwarten, die wir euch in unserer Artist Alley vorstellen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.06. - 17.06.: Kanazawa - Reisfest des Herrn (hyakuman gokusai) (regional) | 07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Mein Japanjahr
 

Viele junge Menschen hegen den Traum, für ein Jahr in Japan eine Schule zu besuchen. Dabei warten große Umstellungen, die eine oder andere Überraschung sowie Barrieren auf die Reisenden. Auch Dana Willfroth macht sich auf den Weg in das fremde und ferne Land.
Inhalt Dana wächst bereits mit vielen Informationen über Japan auf. Eine Schulkollegin ihres Vaters besuchte ebenfalls Japan und fand dort ihr Glück. Sie heiratete, bekam Kinder und besucht nun mit diesen alle zwei Jahre ihre Eltern und Freunde in Deutschland. So ist es kaum verwunderlich, dass in Dana das Interesse an Japan wuchs.
Glücklicherweise hatte sie die Möglichkeit, an ihrer Schule Japanisch als Fremdsprache zu lernen und möchte sogar so weit gehen, es als Prüfungsfach zu verwenden. So kommt es ihr mehr als recht, dass besagte Freundin ihr anbietet, vielleicht einmal zwei Wochen bei ihr und ihrer Familie in Japan Urlaub zu machen und als Dana zurück nach Deutschland kommt, ist ihr eines klar: Sie möchte länger in diesem unglaublichen Land voller neuer Dinge sein. Zu ihrem Glück stärken ihre Eltern ihr in dieser Entscheidung den Rücken und so sind schnell die ersten Prospekte über Austauschjahre in Japan bestellt.

Ab diesem Zeitpunkt fängt die Schülerin damit an, ein Tagebuch zu schreiben. Zuerst erzählt sie kurz den Ablauf der Suche nach einer Austauschorganisation, dem damit verbundenen Aufwand und Kosten, was man alles braucht und wie man vorbereitet wird. Doch auch alles was danach kommt wird natürlich ausführlich beschrieben. So bleiben dem Leser weder Verwunderung, Frust noch Peinlichkeiten der Deutschen in Japan verhüllt, denn alles wurde schriftlich festgehalten.
Dabei zieht sie oft Vergleiche zu Deutschland und ihrem Leben dort. Dem Essen, den Preisen, wie sich Schüler in den verschiedenen Ländern verhalten und noch viel mehr. Sie selbst darf an eine buddhistische private Mädchenschule gehen, an der sie natürlich auch einige Clubs ausprobiert. Zwar kommt sie mit ihrem japanisch im Unterricht nicht ganz so mit, doch für alles wird eine Lösung gefunden. Sie berichtet auch von den Unternehmungen der Austauschorganisation, Schulausflügen, Freizeitgestaltung und Problemen in der Gastfamilie und versucht dabei keinen Tag ihres Auslandjahres auszulassen. Und am Ende, nachdem sie die eine oder andere Schwierigkeit überwunden hat, sich an vieles gewöhnen musste und auch sehr vieles lieb gewonnen hat, zieht sie ein Fazit ihres Aufenthaltes in diesem fremden Land.
Mein Japanjahr: Ein Tagebuch
 
Autor:Dana Willfroth
Seiten:228
Verlag:Books on Demand
Erschienen:18.12.2006
ISBN:9783833467738
Preis:15,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Erzähltes Leben, Japan

Fazit Dieses Buch besteht eigentlich nur aus den Online-Tagebuch-Einträgen von Dana, die in Japan ein ganz anderes Leben führte, als in Deutschland. Das macht es allerdings gerade so interessant, weil sie auch beim Schreiben selbst kein Blatt vor den Mund nimmt. Sicherlich für alle, die eine längere Reise geplant haben, interessant oder auch für solche, die gerne Reiseberichte lesen. Allerdings sollte man nie vergessen, dass sich nicht alle Familien oder Reisen ähneln.
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 11.11.2012
Bildcopyright: Dana Willfroth, Books on Demand


X