Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Silbermuschel
 

Julie hat es alles andere als leicht in ihrem Leben gehabt. Auch jetzt lebt sie von Tag zu Tag. Doch ihre Faszination für Japan hatte sie in all der Zeit nie verloren. So wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt, als sie eines Tages die Chance erhält, einen Kurzurlaub in Tokio zu machen und dabei auf den lieblichen Ken trifft.
Inhalt Julie wird von ihrer Vergangenheit geplagt, was sich auf ihr Leben in der Gegenwart auswirkt. Sie vertraut keinem Menschen, ist in sich gekehrt und lebt in den Tag hinein. Ihre Ehe mit Bruno ist auch gescheitert. Er will sich aber nicht scheiden lassen, da er um seinen Ruf in Genf, ein anständiger Verleger und Ehemann zu sein, bangt. Auch dann noch, als er und Julie bereits Liebeleien mit anderen Personen eingegangen sind.
Ihre italienische Freundin Franca kann nicht mit ansehen, wie Julie vor sich hin vegetiert und lädt sie ein, ihr bei der Arbeit auf einer Literaturmesse in Tokio zu helfen. Obwohl dies einer der größten Träume Julies ist, Tokio einmal zu sehen, zögert sie doch erst, sagt dann aber zu.
Aufgeregt darüber, wie Tokio wohl sein wird, besteigen die beiden das Flugzeug Richtung Japan.
Neben Interviews und verschiedenen Ausflügen gehen die beiden auch auf eine Vorstellung von japanischen Trommlern. Mit dem Leiter, Ken, der Gruppe haben die beiden vor der Vorstellung ein Interview und es scheint, als würde zwischen Julie und Ken eine besondere Bindung herrschen. Nach dem Interview drückt er ihr seine Uhr in die Hand, damit sie auf diese bis nach dem Auftritt aufpasst. Doch welche Geheimnisse ranken sich um den Mann?
Julie ist sichtlich angetan von ihm und trifft sich nach der Vorstellung mit ihm. Sie gehen zusammen essen und landen in ihrem Hotelzimmer. Eine wunderbare Nacht verstreicht und sie verabreden sich für den nächsten Abend. Julie hat Angst ihm nicht mehr zu begegnen, doch in letzter Sekunde rettet er sie vor Michael, der Julie bedrängt und sie entschließt sich mit Ken durchzubrennen. Julie bleibt in Japan und will nie mehr fort. Beide verbindet eine besondere Vergangenheit und Geschehnisse, die sich nicht immer logisch erklären lassen. Beide haben auf unterschiedliche Art und Weise schwere Zeiten durchgemacht, die sich hier und da überschneiden. Ist es Zufall oder Schicksal, dass sich die beiden gerade hier in Tokio begegneten?
Silbermuschel
 
Autor:Federica de Cesco
Seiten:768
Verlag:Blanvalet
Erschienen:16.10.2012
ISBN:9783442380503
Preis:7,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Japan
Ursprungsland:Deutschland
Originaltitel:Silbermuschel
Originalverlag:Hoffmann und Campe
Erstveröffentlichung:1994

Fazit Federica de Cesco ist eine schweizerische Schriftstellerin, die bereits einige Werke geschrieben und Auszeichnungen erhalten hat. „Die Silbermuschel“ erschien bereits 1994 beim Hamburger Verlag Hoffman und Campe und wurde 2012 beim Blanvalet Verlag neu aufgelegt. Dieses Buch bietet viele Überraschungen und Geheimnisse, die erst später im Buch deutlich werden, wodurch das Buch einige überraschende Wendungen in der Handlung aufweist. Federica studierte Kunstgeschichte und Psychologie an der Universität Lüttich und ist seit Jahren mit dem japanischen Fotografen Kazuyuki Kitamura verheiratet, dem sie dieses Buch auch widmet. Zu ihren Werken zählen unter anderem: „Seidentanz“, „Die Tibeterin“ aber auch Kinderbücher wie „Der rote Seidenschal“.
Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Anja Kaiser
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 11.11.2013
Bildcopyright: Federica de Cesco, Blanvalet, Hoffmann und Campe


X