Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
29.04.: Shōwa-Tag (regional) | 03.05.: Verfassungsdenktag (kenpo kinenbi) (gesetzlich) | 03.05. - 04.05.: Fukuoka - Dontaku Matsuri (regional) | 04.05.: Tag des Grünens 'Umwelt' (midori no hi) (gesetzlich) | 29.04. - 05.05.: Goldene Woche (golden week) (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Das verborgene Leben der Pflanzen
 

Wie gut kennen wir eigentlich unsere eigene Familie? Was bedeutet sie uns? Ki-Hyeon merkt bei seinen Ermittlungen vor allem eines: Dass seine Familie bisher ein Mysterium war, ein Mysterium, das sich zu lüften lohnt...
Inhalt Eigentlich wollte Ki-Hyeon diesen Auftrag nicht annehmen. Insbesondere, wenn das bedeutet, dass er mitansehen muss, wie seine Mutter seinen Bruder in ein Bordell trägt. Doch wie könnte er den Auftrag ablehnen, wenn seine Agentur „Bienen und Ameisen“ gerade erst neu gegründet wurde und er das Geld braucht? Dass er aber ausgerechnet seine eigene Mutter beschatten muss, empfindet er als widerlich. Vor allem auch, da es das Leben seines Bruder berührt, der in der Armee bei einer Übung beide Beine verlor. Sein Bruder, U-Hyeon, ist der geliebte und intelligente Sohn seiner Eltern und nicht wie er selbst ein Tunichtgut, der die Aufnahmeprüfung der Universität nicht schaffte und fünf Jahre lang verschiedene Jobs annahm, um sich irgendwie über Wasser zu halten. Eigentlich war der Besuch bei seinen Eltern nur ein Höflichkeitsbesuch – bis er vom Schicksal seines Bruders erfuhr. Seitdem lebt er wieder zu Hause und sieht mit an, wie sein Bruder mehr und mehr der Apathie anheim fällt. Früher hat er fotografiert, die Kämpfe der Rebellen in den Straßen, die Aufstände auf den Plätzen, jede Menge Details fing er mit seiner Kamera ein. Zu Hause dagegen lauschte er den Liedern seiner Freundin Sun-Mi, die selbst komponierte und sang. Er war verliebt in sie, genauso wie Ki-Hyeon sie liebte, was zu einem Zerwürfnis der beiden Brüder führte.

Nach dem Unfall gibt es die Fotografie für U-Hyeon nicht mehr, genauso wenig wie Sun-Mi. Nur Spaziergänge in seinem Rollstuhl und das Aufsuchen von Prostituierten sind in seinem Leben noch vorhanden. Während Ki-Hyeon der Überzeugung ist, dass er nur Sun-Mi finden muss, damit es seinem Bruder wieder gut geht, beobachtet er zum ersten Mal in seinem Leben wirklich seine beiden Eltern, die ein merkwürdiges Verhältnis zueinander pflegen. Zum ersten Mal fragt er sich, ob sie sich wirklich lieben. Während sein Vater sich nur für Go und Pflanzen zu interessieren scheint, ist seine Mutter seltsam distanziert zu ihm. Allerdings hütet sie ein Geheimnis, ein Geheimnis, das Auswirkungen auf die ganze Familie hat...
Das verborgene Leben der Pflanzen
 
Autor:Sung-U Lee
Seiten:230
Verlag:Unionsverlag
Erschienen:24.02.2014
ISBN:9783293004719
Preis:19,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Krimi/Thriller
Ursprungsland:Korea-Süd
Originalverlag:Munhakdongne
Erstveröffentlichung:2000

Fazit Obwohl der Roman aus der Sicht Ki-Hyeons geschrieben ist, hat man stets das Gefühl, dass er außerhalb der Geschehnisse steht, als ein Beobachter der Familientragödie, die sich vor seinen Augen abspielt und die er Schicht für Schicht aufzudecken versucht. Kommt der Protagonist am Anfang recht unsympathisch daher, schafft des er Autor durch seine Beschreibungen einen schnell in seinen Bann zu ziehen. Die Bilder, die er dabei entwirft, entbehren nicht einer gewissen Poesie, einer Mystik, die nach dem Lesen ein melancholisches Gefühl zurücklässt.
Der 1959 geborene Sung-U Lee ist in seiner Heimat Südkorea ein preisgekrönter Schriftsteller und lehrt koreanische Literatur an der Universität von Chosun. Auf Deutsch sind bisher die beiden Romane „Die Rückseite des Lebens“ bei Horlemann 1996 und „Vermutungen über das Labyrinth“ im Pendragon Verlag 2005 erschienen.
Autor: /  TonaradossTharayn
Lektor: Hannah Hohmann
Datum d. Artikels: 12.09.2014
Bildcopyright: Unionsverlag


X