Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
29.04.: Shōwa-Tag (regional) | 03.05.: Verfassungsdenktag (kenpo kinenbi) (gesetzlich) | 03.05. - 04.05.: Fukuoka - Dontaku Matsuri (regional) | 04.05.: Tag des Grünens 'Umwelt' (midori no hi) (gesetzlich) | 29.04. - 05.05.: Goldene Woche (golden week) (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Die Frauen des Hauses Wu
 

An ihrem 40. Geburtstag verstößt die edle Madame Wu gegen sämtliche chinesische Konventionen und zieht sich von ihrem Ehemann zurück. Wird ihr angesehenes Adelshaus diesen Skandal überleben?
Inhalt Sie ist mächtig, reich und schön – Madame Wu lenkt die Geschicke ihres Hauses seit gut 20 Jahren mit fester Hand und wird von allen Mitgliedern ihrer Familie für ihre Weisheit hoch geschätzt. In all der Zeit hat noch kein Skandal das Ansehen des Wu-Hauses überschattet. Ihr Mann vergöttert seine hübsche und kluge Frau, die es immer wieder schafft, ihn aufs Vortrefflichste zu unterhalten. Er denkt gar nicht daran, in eines der umliegenden Blumenhäuser zu gehen, um dort von fremden Frauen unterhalten zu werden. Dafür wird Madame Wu nicht nur von ihrer besten Freundin beneidet.

Eigentlich könnte sich die Matriarchin also glücklich schätzen, doch an ihrem 40. Geburtstg beschließt sie etwas Ungeheuerliches: Sie tritt von ihren ehelichen Pflichten zurück, zieht in einen anderen Teil des Anwesens und führt ihrem Mann eine Nebenfrau zu.

Dieser Schritt stürzt das ganze Haus in tiefste Verwirrung. Doch Madame Wu hat alles bis ins kleinste Detail geplant. Sie selbst sucht die zukünftige zweite Ehefrau aus und bereitet sie auf ihre Aufgabe vor. Sie sorgt auch dafür, dass dem neuen Mädchen der gebührende Respekt entgegengebracht wird und lässt keinen Zweifel dran, dass sie es akzeptiert. Doch der Plan geht nicht auf. Mit dem fremden Mädchen zieht auch der Unfrieden im Hause ein. Madame Wu hat das Gleichgewicht der Familie gestört und besonders die jungen Frauen ihrer Söhne geraten in Aufruhr.
Erst die Begegnung mit einem ausländischen Priester eröffnet Madame Wu die Freiheit, von der sie immer geträumt hat.
Die Frauen des Hauses Wu
 
Autor:Pearl S. Buck
Seiten:331
Verlag:Fischer Verlag
Erschienen:21.06.2012
ISBN:978-3596903986
Preis:8,99 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Historischer Roman, China
Ursprungsland:USA
Originaltitel:Pavilion of Women
Originalverlag:Moyer Bell
Erstveröffentlichung:1946

Fazit Die amerikanische Autorin Pearl S. Buck schrieb in ihrem Leben rund 43 Bücher, 27 davon befassten sich allein mit China. Kein Wunder, denn die Tochter eines presbytorianischen Missionars verbrachte viele Jahre in diesem Land und beklagte einmal sogar das Desinteresse ihrer amerikanischen Landsleute an der Kultur und den Problemen ihrer zweiten, asiatischen Heimat. Viele ihrer Werke versuchen daher, dem westlichen Leser einen Eindruckvom Leben und Denken der Chinesen zu vermitteln. Nicht weniger als zehn ihrer Erzählungen avanchierten zu internationalen Bestsellern. „Für „Die gute Erde“ erhielt sie 1932 den Pulitzer-Preis, sechs Jahre später wurde sie als erste Frau mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 01.06.2015
Bildcopyright: Fischer


X