Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
29.04.: Shōwa-Tag (regional) | 03.05.: Verfassungsdenktag (kenpo kinenbi) (gesetzlich) | 03.05. - 04.05.: Fukuoka - Dontaku Matsuri (regional) | 04.05.: Tag des Grünens 'Umwelt' (midori no hi) (gesetzlich) | 29.04. - 05.05.: Goldene Woche (golden week) (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Afterdark
 

Vier Japaner im nächtlichen Tokyo, die allesamt von Geheimnisse umgeben sind, die gelüftet werden wollen.
Inhalt Auch zwischen Mitternacht und Morgengrauen herrscht in Tokyo reges Treiben. In einem Lokal der Restaurantkette „Denny’s“ treffen sich die neunzehnjährige Mari und der junge, unscheinbare Posaunist Takahashi. Aber es ist nicht ihre erste Begegnung. Bereits zwei Jahre zuvor lernten sie sich auf einem Doppeldate kennen. Mit von der Partie waren Maris hübsche, aber unglückliche Schwester Eri und ihr damaliger Freund. Sie unterhalten sich, bis Takahasi zu seiner Bandprobe muss, allerdings sagt er ihr, dass er später wieder hierkommen wird.

Der Schauplatz ändert sich. Diesmal handelt es sich um ein dunkles Schlafzimmer. Im Bett liegt eine Frau, um genau zu sein, handelt es sich dabei um Eri, Maris Schwester. Das Zimmer ist mehr als sparsam eingerichtet, man kann kaum erkennen, dass es sich um das Zimmer einer jungen Frau handelt. Während sie schläft, geschehen unheimliche Dinge um sie herum. Es ertönen schrille Geräusche und der Fernseher macht sich selbstständig. Doch nichts vermag ihren Schlaf zu stören.

Es ist fast halb eins, als der Leser sich wieder im „Denny’s“ wiederfindet. Mari sitzt noch immer an ihrem Platz und liest in ihrer Lektüre. Eine große, breitschultrige Frau betritt das Restaurant. Zielstrebig steuert die Fremde Maris Tisch an und setzt sich zu ihr. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um eine Bekannte von Takahasi und sie benötigt Maris Hilfe. Obwohl Mari nicht weiß, wobei sie nun wirklich ihr Hilfe braucht, entscheidet sie sich dafür, der Frau zu folgen und sie verlassen gemeinsam das „Denny’s“.
Afterdark
 
Autor:Haruki Murakami
Seiten:237
Verlag:Dumont Buchverlag
Erschienen:24.10.2005
ISBN:978-3832179403
Preis:19,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Afuta daku
Originalverlag:Kodansha
Erstveröffentlichung:2004

Fazit Insgesamt vier Protagonisten begleitet der Leser durch die Nacht. Neben den oben bereits erwähnten, wären da noch eine Prostituierte und ein gewissenloser Freier. Die Geschichte wird episodenhaft erzählt, so springt der Leser von einer Geschichte zur nächsten. Haruki Murakami ist ein großer Jazz-Fan. Schon der Titel ist eine Anspielung auf den Song „Five Spot After Dark” von Curtis Fuller. Innerhalb des Buches gibt es außerdem zahlreiche Erwähnungen von musikalischen Stücken. Leider gehört „Afterdark“ nicht zu den besten Werken des Autor, denn es verliert sich in Banalitäten.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 19.12.2015
Bildcopyright: btb


X