Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
02.02.: Bohnenfest (setsubun) (landesweit) | 03.02. - 04.02.: Nara - Laternenzeremonie (mando e) (regional) | 04.02.: Nara - Dämonenvertreibung (onio shiki) (regional) | 11.02.: Gedenktag der Reichsgründung (kenkoku-kinen bi) (gesetzlich) | 14.02.: Valentinstag (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Heilige Mörderin
 

Ist die fast perfekte Ehefrau eine perfekte Mörderin? Mord ist eigentlich nie eine Lösung, obwohl manch einer es verdient hätte.
Inhalt Ayane ist gerade mal ein Jahr mit ihrem Mann verheiratet, als sie zu ihren Eltern reist, um sich um ihren erkrankten Vater zu kümmern. Kaum ist die Ehefrau außer Haus, erfreut sich ihr Ehemann bereits an dem Besuch seiner heimlichen Geliebten, die zu allem Überfluss auch noch Ayanes beste Schülerin und Freundin ist. Denn die Ehefrau ist eine bekannte Patchwork-Künstlerin. Ihr reicher Ehemann lebt allerdings nach einem festgelegten Lebensplan - und in den scheint Ayane nicht mehr zu passen, da sie ihm kein Kind schenkt. Natürlich lässt sich das Ehepaar nach außen hin nichts anmerken. Wo kämen wir denn dahin, so etwas vor einem befreundeten Ehepaar und Geschäftskollegen breit zu treten. Vor allem, wenn diese gerade ein Kind bekommen haben? Doch dann stirbt Ayanes Mann in ihrer Abwesenheit. Die Polizei geht von einem Mord aus. War es die Geliebte und damit Ayanes beste Freundin Hiromi? Wusste Ayane von dem Verhältnis ihres Mannes? Oder war alles doch nur ein tragischer Unfall? Bei Arsen im Kaffee doch eher unwahrscheinlich. Nur wer soll es sonst gewesen sein? Verdächtig ist Ayane auf jeden Fall, aber sie war schließlich Kilometer entfernt. Wie kann die unschuldige, bestürzte und perfekte Ehefrau also einen Mord an ihrem Mann begangen haben?
Die junge Utsumi, Assistentin des Ermittlers Kusanagi, ist nachdenklich und wird auf viele Details aufmerksam. Doch lösen kann sie den Fall auch nicht. Also bleibt nur eins: das Superhirn Yukawa - der geniale Physiker; der allerdings auch erst mal im Dunkeln tappt.
Physikprofessor-Yukawa-Reihe, Band 2: Heilige Mörderin
 
Autor:Keigo Higashino
Seiten:320
Verlag:Piper Verlag
Erschienen:10.08.2015
ISBN:978-3492301633
Preis:9,99 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Krimi/Thriller
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Seijo no Kyüsai
Originalverlag:Bungeishunju
Erstveröffentlichung:2008

Fazit Keigo Higashino schreibt japanische Krimis und lässt seine Leser immer nur ein Puzzleteil nach dem anderen sehen beziehungsweise aneinander reihen. So hält er die Spannung in seinen Büchern bis kurz vor Schluss.
Wer seinen ersten Krimi, der beim PIPER Verlag unter dem Titel „Verdächtige Geliebte“ erschienen ist, kennt, der wird sich auch an den Physiker Yukawa erinnern, der die heimliche Hauptperson von Higashinos beiden Krimis des Verlages ist. Und das obwohl er anfangs gar nicht vorkommt.
Higashinos Schreibstil ist einfach und fesselnd. Wer gerne Krimis liest und sich dabei an dem Japanflair nicht stören lässt oder sogar Fan davon ist, sollte sich unbedingt eines seiner Bücher holen.
Autor: /  Subaru
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Datum d. Artikels: 06.02.2017
Bildcopyright: Rothfos & Gabler, plainpicture / apply pictures


X