Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Vietnam 151
 

Dass man Vietnamesen auf offener Straße in Schlafanzügen antrifft, ist keine Seltenheit. Auch die Aufkleber vom Fußballverein Manchester United findet man an zahllosen Motorrollern haften. Aber warum zum Geier ist es in Karaoke-Bars verboten, zu tanzen...?
Inhalt Wenn man in Vietnam auf etwas todsicher trifft, dann sind es Motorroller, in der Stadt wie auf dem Land; wobei sie in der Stadt, verständlicherweise, um ein vielfaches häufiger anzutreffen sind. Und das, obwohl sie vor zwanzig Jahren noch eine echte Rarität waren und das Fahrrad vorgeherrscht hat. Warum das so ist? Das weiß der Autor David Frogier de Ponlevoy genauso zu beantworten, wie die Fragen, warum es in Vietnam schwierig ist, mit seinem Reichtum anzugeben, einen Wäscheständer zu kaufen oder auf wochenendliche Ruhe zu hoffen.

In der Länderdokumentationsreihe „151“ wird sich in „Vietnam 151“ eben besagtem Land zugewandt. 151 Stichworte, die der Autor mit Vietnam verbindet, werden hier portraitiert und geben so einen kurzen, knackigen und dennoch informativen Überblick über Dinge, die sehr ländertypisch sind, vielen Lesern aber vermutlich exotisch erscheinen: Wie zum Beispiel die Erklärung, was man unter einem „Schweinevogel“ versteht, um wen es sich bei William Cường handelt, mit dem sich die Mitarbeiterin noch schnell trifft, oder warum man ein Restaurant mit vielen Servicekräften besser meiden sollte.

David Frogier de Ponlevoy beschreibt seine Beobachtungen und Nachforschungen sehr lebendig und nicht selten mit einem Spritzer Humor und Ironie. So bekommt man beim Lesen fast das Gefühl, all diese Dinge persönlich erzählt zu bekommen, wodurch sich Unterhaltungs- und Informationswert perfekt ergänzen. Zudem ist es dem Autor gelungen, fließende Übergänge zwischen den einzelnen Mini-Kapiteln zu schaffen, was man nicht in jedem Buch aus der „151“-Reihe beobachten kann.
Kurz: Wer sich auch nur im Ansatz für die vietnamesische Kultur interessiert, dem sei „Vietnam 151“ ans Herz gelegt.
Vietnam 151: Portrait eines Landes in ständiger Bewegung in 151 Momentaufnahmen
 
Autor:David Frogier de Ponlevoy
Seiten:288
Verlag:Conbook Verlag
Erschienen:01.03.2013
ISBN:9783943176421
Preis:14,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Erzähltes Leben, Reiseführer/Reisebericht

Fazit Der Urgroßvater des Autors war 1886 nach Vietnam ausgewandert und heiratete dort eine Vietnamesin. David Frogier de Ponlevoy selbst ist im Rheinland-Pfälzischen Worms aufgewachsen und studierte Geschichte und Politik. Nach einem Volontariat bei einer Heilbronner Tageszeitung verschlug es ihn nach Vietnam, wo er fünf Jahre lang Journalisten in Hanoi ausgebildet hat. Von 2006 bis 2014 war er dort als freier Journalist, Journalistentrainer, Reiseführer sowie Hobby-Schauspieler tätig, bevor er nach Deutschland zurückkehrte.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 28.08.2017
Bildcopyright: Conbook


X