Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.10.: Kyôtô – Fest des Zeitalter (jidai matsuri) (regional) | 03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich)
Twittern Auf Facebook teilen

Das kann doch weg!
 

Wie ein minimalistischer Lebensstil glücklich macht: Eine andere Antwort auf den Konsumismus
Inhalt Minimalismus im großen Stil betreibt Fumio Sasaki, Autor des Buches „Das kann doch weg! Das befreiende Gefühl mit weniger zu leben“. Minimalistisch leben in einer Zeit, in der Besitz Ansehen bedeutet und der Erfolg des Einzelnen an Statussymbolen gemessen wird, gleicht einer Auflehnung gegen den Konsumismus. Denn beschweren all unsere Besitztümer uns nicht? Verbinden wir mit Besitz und der Erfüllung gesellschaftlicher Normen Glücksgefühle, die uns nach immer mehr lechzen lassen, ohne dass uns bewusst wird, dass darin nicht das wahre Glück liegt und der Schein trügt? Wie lange macht uns ein Gegenstand glücklich, den wir besitzen, um andere zu beeindrucken? Wie lange macht es uns glücklich, die Erwartungshaltung anderer, auch völlig fremder Menschen zu erfüllen, ohne unsere eigenen Überzeugungen zu vertreten? Sasakis Antwort darauf lautet, kurz gefasst: nicht sehr lang. Seit Sasaki minimalistisch lebt, hat sich sein Leben vereinfacht. All die Gegenstände, die für ihn keinen Nutzen hatten, aber Platz in seiner Wohnung beansprucht und unnötige Arbeit gemacht haben, die gibt es in seinem Haushalt nicht mehr. Seitdem lebt er freier und losgelöster.

In seinem Buch teilt er seine Erfahrungen und gibt Tipps für einen minimalistischen Lebensstil. Dieser muss nicht so radikal aussehen wie bei Sasaki selbst: Dessen kleine Wohnung ist an Möbeln nur mit einer Holzkiste, einem Rollfuton und einem Schreibtisch ausgestattet. Es ist das Gegenteil eines Messihaushalts, doch so ein radikaler Minimalismus kann – wie das Messi-Syndrom – auch krankhafte Züge annehmen. Davor warnt auch der Autor, selbst wenn er seine Art des Minimalismus noch toppen möchte. Man darf sein Buch somit ruhig mit kritischem Blick lesen. Die wiederholten Erwähnungen bekannter Marken fallen dabei unangenehm auf, wirken sie doch wie gezielte Werbung. Aus Sasakis Buch lassen sich viele gute Gedanken und Ansätze mitnehmen, die man sich in unserer Konsumgesellschaft durchaus zu Herzen nehmen kann. Anderes gilt es wiederum zu hinterfragen; und vor allem geht es darum, seinen eigenen Weg und seine eigene Mischung von zu viel oder zu wenig zu finden.
Das kann doch weg!: Das befreiende Gefühl, mit weniger zu leben.
 
Autor:Fumio Sasaki
Seiten:256
Verlag:Integral
Erschienen:12.02.2018
ISBN:9783778792858
Preis:18,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Hobby
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Bokutachi ni mou mono wa hitsuyou nai
Originalverlag:Wani Books Co., Ltd.
Erstveröffentlichung:2015

Fazit Für alle, die eine Idee von einem minimalistischem Lebensstil bekommen möchten und interessiert daran sind, wie sich ein Leben dadurch verändern kann, ist das Buch wärmstens zu empfehlen. Einen kritischen Blick sollte man beim Lesen bewahren, doch man wird definitiv etwas Positives für sich aus dieser Lektüre mitnehmen.
Autor: /  Yanis
Lektor: Anja Matter / Cami
Datum d. Artikels: 17.05.2018
Bildcopyright: Integral


X