Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional) | 09.10. - 10.10.: Takayama – Hachiman Matsuri (regional) | 14.10. - 15.10.: Himeji – Fest der Kämpfer (kenka matsuri) (regional) | 17.10.: Nikko - Toshogu-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japanisch Grillen
 

Was ist da möglich? „Yakitori – Yakiniku – Koreanisches BBQ – Izakaya“ gibt dieses Buch als Untertitel und Antwort – und viel mehr zu lesen als bloß Rezepte.
Inhalt Mit einem etwas klein geschriebenen Inhaltsverzeichnis (inklusive Impressum darunter) und Hinweisen, sowie Abkürzungserklärungen beginnt die erste Doppelseite, die es sich auch empfiehlt, zu lesen.
Danach gibt es ein längeres Vorwort des Autors zum Buch und sich selbst und wie er dazu kam, sein Werk zu schreiben und zusammenzutragen.
Des Weiteren folgen dann „Fakten“, die die Frage beantworten: Wie isst man die Speisen eigentlich?
Dann geht es auch endlich los mit dem Fleisch, äh, Grillen, oder? Nun gut, die Überschrift „Yakitori“ kündigt das gegrillte Hähnchen zumindest an. Wie es sich fürs Grillen gehört, braucht man zunächst das richtige Zubehör und das ist bei Yakitori nicht einfach irgendein Grill oder irgendeine Kohle oder anderes. Also werden erst einmal die „Utensilien“ besprochen. Oh, und die Stücke gibt es nicht einfach so. Daher folgt die „Technik“ fürs Zerteilen eines Hähnchens und wie man das Yakitori schließlich richtig grillt. Oft macht es Technik ja aus, nicht wahr?
Das erste Rezept ist schließlich die Yakitori-Sauce „Tare“. Dazu folgen die verschiedene Varianten der Spieße mit verschiedenen Teilen des Hähnchens und wie man das Restfleisch und andere Dinge, wie Gemüse, auf Spießen grillen kann.
Grillen ist schließlich nicht nur was für Fleischesser, wie zum Beispiel die gegrillte Aubergine „Yaki Nasu“, gegrillter Spargel oder die „Yaki Onigiri“ beweisen.
Nach den Hähnchen-Verwertungen gibt es erst mal wieder ein paar Fakten zu „Messern und sonstigen Werkzeugen“ und „Tischgrills“, die man beim japanischen Grillen benötigt.
Beim nächsten großen Thema „Yakiniku“ liegen erneut Tipps zum Schneiden von Fleisch vor, verschiedene Grillvarianten und schließlich Saucen- und Dipp-Rezepte. Natürlich dürfen bei so lecker gegrilltem Fleisch die Beilagen-Rezepte nicht fehlen und über die Grillkohle wird ebenso noch gesprochen.
Danach geht es zum „Koreanischen BBQ“. Wie bereits die Vorgängerkapitel, ist dieses im Großen und Ganzen ebenfalls gleich aufgebaut. Es geht um die Fleischsorten, Beilagen und ein anderes Rezeptbeispiel für das Grillgut, wie zum Beispiel einen Wrap oder eine Nudelsuppe. Das berühmte „Kimchi“ darf hier allerdings nicht fehlen.
Ein kurzer Zwischenstopp bei japanischen Getränken, die man zum Grillen reicht, eingelegt, geht es weiter zum letzten Kapitel: „Izakaya“. Hier sind Rezepte zu gegrilltem Gemüse auffindbar, Fisch, Meeresfrüchten, Lamm und der leckeren Teriyaki-Sauce.
Einen kleinen Einblick noch ins Reis kochen, um das Buch dann mit dem Glossar für asiatische Lebensmittel und einem Rezeptverzeichnis köstlich abzuschließen.
Japanisch Grillen: Yakitori - Yakiniku - Koreanisches BBQ - Izakaya
 
Autor:Jonas Cramby
Seiten:176
Verlag:Hädecke
Erschienen:12.03.2018
ISBN:9783775007825
Preis:26,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Kochbuch
Ursprungsland:Schweden
Originaltitel:Japansk grillning
Originalverlag:Natur & Kultur

Fazit Dieses Grill- beziehungsweise Kochbuch ist nicht einfach nur mit Rezepten gefüllt. Es ist schon beinahe wie ein Kurzgeschichtenband zu lesen, der zudem viele Bilder aufweist, die schön anzusehen sind. Manch einer findet das viele Hintergrund- und Zubehörwissen charmant und interessant, manch anderer hätte sich vermutlich mehr Rezepte gewünscht.
„Japanisch Grillen“ ist eindeutig mehr als eine einfache Rezeptsammlung, dessen sollte man sich bewusst sein. Mit all den Zusatzinfos und Tipps ist es jedoch sehr liebevoll und ausführlich gestaltet. Ob man deswegen alles so machen muss und ob das Ganze immer so stimmt, ist nicht bewiesen, doch man bemerkt den Aufwand, der dahintersteckt. Japanisch und koreanisch Grillen kann man mit diesem Buch auf jeden Fall.
Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 02.07.2018
Bildcopyright: Hädecke Verlag


X