Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Die Welt der Skulpturen
 

Bedeutsame geschichtliche Ereignisse und ihre Persönlichkeiten – Wu Weishan hält diese für die Nachwelt in Stein und Metall fest.
Inhalt Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx schenkte China der Stadt Trier eine 5,50 Meter hohe Bronzestatue des Philosophen und Ökonomen. Der chinesische Bildhauer Wu Weishan hat neben dieser bereits mehr als 500 Skulpturen erschaffen. Bereits 2015 gab es eine Statue von Marx zusammen mit Friedrich Engels unter dem Titel „Die große Freundschaft zwischen Marx und Engels“, die vor dem Zentralen Kompilations- und Übersetzungsbüro steht.
Darüber hinaus konzentriert sich Wu Weishans Arbeit neben Skulpturen von anderen bedeutenden Künstlern wie Leonardo da Vinci oder Qi Baishi, ein herausragender Maler des 20. Jahrhunderts, verstärkt auf viele chinesische Persönlichkeiten, wie Fan Zhongyan (989-1052), unter anderem Militärstratege während der Song-Dynastie, oder Gu Hongming (1857-1928), Gelehrter der chinesisch-westlichen Kultur mit dem Spitznamen „Exzentrisches Genie der späten Qing-Zeit“.

Ganz besonders widmet sich der Bildhauer auch den Persönlichkeiten vor Christus: Konfuzius und Laozi – mit Augenmerk auf das Treffen, als Konfuzius Laozi über die Riten befragte. Aber auch Begebenheiten, die Weishan besonders berührten, skulptierte er: zum Beispiel einen alten Mann im Dorf, den er nach einem Erdbeben nicht mehr antraf, oder ein lachendes Kind; beides unter dem Titel „Menschen aus dem Alltag“ geführt. 
Sehr emotional treffen seine Skulpturen über das Massaker von Nanjing (beziehungsweise Nanking) einen Nerv, die Menschen während der Flucht zeigen, Flüchtlinge, die Verletzte und Tote tragen, oder Personen, die über Toten weinen und klagen. 

Die Bildern im letzten Teil des Buchs zeigen wie Wu Weishan Politikern und Persönlichkeiten beim Repräsentieren und Enthüllen seiner Skulpturen begegnet: beispielsweise UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, Vizeministerpräsidentin von China Liu Yandong oder aber Bundespräsident Johannes Rau und Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Die Welt der Skulpturen von Wu Weishan
 
Autor:Wu Weishan
Seiten:208
Verlag:Hatje Cantz
Erschienen:28.04.2018
ISBN:9783775744492
Preis:40,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Gedichte, Kunst, Bildband, China, Lehren und Weisheiten, Hobby, Religion

Fazit Mit Essays und Fotos der Skulpturen liefert Wu Weishan als Verfasser dieses Buchs detaillierte Hintergrundinformationen, eigene Gedanken zu seinen Werken und kleine Gedichte, die die Atmosphäre noch einmal einfangen und den Betrachter zu einem genaueren Blick auf die Bilder anregen. Auch für Leser, die sich im Bereich der Bildhauerei weniger auskennen, erläutert er recht verständlich seinen chinesisch expressionistischen Xieyi-Stil mit westlichen Einflüssen, der bei vielen seiner Skulpturen Anwendung findet.
Kunstbewanderte Menschen, aber auch Laien werden erkennen, wie liebevoll und detailreich die Gesichter geformt sind und wie bewundernswert die Mimik und die überaus realistisch dargestellten Stoffe der Kleidung sind, die in Stein oder Metall verharren, als hätte der Wind sie kurz zuvor noch aufgewirbelt. 
 
Herausgegeben wird das Buch von Yu Zhang, Vorsitzende der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen kulturellen Austausch (GeKA e.V.).
Autor:
Lektor: Anja Matter / Cami
Grafiker: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 23.07.2018
Bildcopyright: Hatje Cantz Verlag GmbH


X