Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional) | 06.08.: Hiroshima – Friedensfest (heiwa matsuri) (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kimono and the Colors of Japan
 

Ob Kobaltblau, Zartrosa oder Smaragdgrün, mit Schwertlilien, Kranichen oder Landschaftsbildern verziert: Kimonos beeindrucken in ihrer Ästhetik ungemein. In „Kimono and the Colors of Japan“ kann man viele verschiedene Exemplare bewundern und nebenbei etwas über ihre Geschichte erfahren.
Inhalt Kimonos gehören sicherlich mit zu den bekanntesten und faszinierendsten Dingen, die dem geneigten Japan-Fan einfallen, wenn er an eben jene Kultur denkt. Zieht der Westler gerne einen etwas unbeholfenen Vergleich zu seinen Bademänteln, ist die Bedeutung und Funktion von Kimonos in Japan doch weitaus umfangreicher. Neben dem auffallenden Schnitt ist es ganz besonders die unglaubliche Vielfalt an Farben, Mustern und Motiven, die einen zum Staunen und Schwelgen bringt.

Katsumi Yumioka, seines Zeichens Kimono-Stylist und Sammler, hat mit seinem Buch „Kimono and the Colors of Japan“ eine kleine aber feine Sammlung der verschiedensten Kimono-Farben und -Motive zusammengetragen. Auf jeder Doppelseite wartet eine andere Farbdefinition sowie ein hochauflösendes Foto eines passenden Kimonos auf die Leser. Die Texte, auf Japanisch und Englisch, sind von ihrem Umfang stets überschaubar und geben einen ersten Eindruck der jeweils verwendeten Grundfarbe eines Kimonos wieder. Dabei wird unter anderem auf die individuelle Farbgewinnung, gesellschaftliche Bedeutung und – sofern bekannt – historische Entwicklung eingegangen. Die vielen Fotos der Kimonos, auf denen die Muster sehr gut im Detail zu erkennen sind, sind dabei ein wahrer Augenschmaus und somit können auch Leute, die weder dem Japanischen noch dem Englischen mächtig sind, ihre Freude an diesem Buch haben. Einzig und allein das Format, 26,5 x 16,0 Zentimeter, mag für manche etwas ungewohnt in der Hand liegen, ist hiermit aber keinesfalls als Kritikpunkt zu verstehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass „Kimono and the Colors of Japan“ ein sehr farbenfrohes und informatives Buch ist, das jedem zu empfehlen ist, der sich generell für Ästhetik begeistern kann, egal ob Japan-Fan oder nicht.
Kimono and the Colors of Japan
 
Autor:Katsumi Yumioka
Seiten:240
Verlag:PIE International
Erschienen:01.04.2018
ISBN:978-4-7562-5018-6
Preis:35,00 €
 
Genre:Japan, Kunst, Bildband
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Kimono and the Colors of Japan
Originalverlag:PIE International
Erstveröffentlichung:2017

Fazit Katsumi Yumioka war anfangs als freiberuflicher Frisör und Make up-Artist aktiv, was ihm schnell Aufträge für TV-Werbespots, Magazine und CD-Cover einbrachte. Er beschäftigte sich auch zunehmend mit der Kimono-Mode, was schließlich in der Entstehung seines eigenen antiken Kimono-Ladens „Ichinokura“ mündete. Teile seiner Sammlung finden sich gelegentlich auf Ausstellungen in Japan wieder.
Für den japanischen Markt hat Yumioka bereits mehrere Bücher über Kimonos veröffentlicht.
Autor:
Datum d. Artikels: 14.12.2018
Bildcopyright: Katsumi Yumioka; PIE International


X