Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.09.: Tag der Verehrung der Ahnen (keiro no hi) (gesetzlich) | 14.09. - 15.09.: ôsaka – Danjiri Matsuri (regional) | 14.09. - 17.09.: Kamakura - Hachiman Matsuri (regional) | 22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Fast & Konfuzius: Mein Versuch, aus China schlau zu werden
 

Die Herausforderung: China. Der Herausforderer: Michael Reist. Wer verzweifelt zuerst?
Inhalt 100 Tage lang war Michael Reist im größten asiatischen Staat unterwegs und hat versucht, aus dem Land, den Leuten und dem Leben dort schlau zu werden. Jeden Tag gab es etwas Neues zu lernen, zu sehen und aufzuschreiben. Aber nicht nur China war seine Herausforderung, sondern auch das Buch selbst. Denn jeden Tag nur mit 100 Wörtern zu beschreiben ist nicht immer einfach. Dennoch hat es der Schriftsteller und Texter geschafft. Ob er allerdings sein Vorhaben, China zu verstehen, erreichen konnte, wird hier nicht verraten. Wir wollen ja nichts vorwegnehmen.

Das Buch beginnt zunächst mit einem Inhaltsverzeichnis, das in acht Hauptpunkte unterteilt wurde. Somit kann man bei Bedarf auch schnell etwas nachschlagen.
Danach folgt ein Weltkartenausschnitt mit dem Fokus auf China, auf dem die Orte verzeichnet wurden, die Michael besucht hat. Eine sehr schöne Idee, da man so die Reiseroute noch einmal bildlich nachverfolgen kann.
In einem kleinen Vorwort erklärt der Autor zunächst, wieso es genau 100 Tage sind, was ihn bewegt hat, seine Erlebnisse in einem Buch umzusetzen und ein paar weitere persönliche Dinge.

Dann geht es aber schon mit dem ersten Kapitel und in der inneren Mongolei los. Immerhin muss man ja erst einmal nach China reisen, um dort etwas erleben zu können. Die nächste Station ist dann Peking, bevor es tiefer in das Landesinnere geht. Denn allein in Peking ist so einiges anders, als in Europa – oder sagen wir besser: Vieles.
Weiter geht es von Pingyao nach Qikou und schließlich erst einmal zurück nach Peking. Aber keine Sorge. Diese Strecke allein birgt schon viel Unglaubliches für einen Europäer.

In der Mitte des Buches angekommen, kann man sich an einigen Urlaubsfoto des Autors erfreuen, die eine Beschreibung bekommen haben. So weiß man gleich, auf welches Kapitel sich das jeweilige Foto bezieht. Eine tolle Ergänzung, um manch einen beschriebenen Ort oder ein Erlebnis noch einmal auf einem Farbfoto bestaunen zu können.

Damit hat man also eine Hälfte geschafft und reist mit Michael weiter durch Shanghai, Huangshan und einigen weiteren Orten.
In einem kurzen Schlusswort gibt es dann eine weitere Anmerkung des Autors, auf den ein paar Endnoten folgen, die zuvor im Text zu finden waren.

Fast & Konfuzius: Mein Versuch, aus China schlau zu werden. 100 Tage mal 100 Wörter
 
Autor:Michael Reist
Seiten:128
Verlag:Conbook Verlag
Erschienen:11.03.2019
ISBN:9783958892040
Preis:9,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Reiseführer/Reisebericht, China
Ursprungsland:Deutschland
Originalverlag:Conbook Verlag
Erstveröffentlichung:2019

Fazit Die kurzen Tages-Kapitel sind anfangs vielleicht nicht für jeden etwas, da man in 100 Worte nicht alle Informationen stecken kann. Aber auch gerade diese kleinen Texte zwingen den Leser, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und nicht einfach die Seite zu überfliegen. Denn dann hätte man keine Ahnung mehr, was an diesem Tag so passiert ist.
Michael Reist schafft es jeden Tag so interessant klingen zu lassen, wie es eben für jemanden ist, der neu in einem Land ist. Es gibt Gutes und Schlechtes und natürlich neben schönen Erlebnissen auch mal Pannen. Genau das macht dieses Buch so persönlich. Es ist, als würde man selbst mit Michael mitreisen. Daher ist diese Lektüre sicher etwas für den eigenen Urlaub am Strand, aber auch für Zuhausegebliebene, die sich nicht trauen, selbst dieses China zu erkunden, das mit diesem Buch nicht mehr so fern und total verworren scheint, wie zuvor. Na ja, gut, verrückt bleibt China dennoch.

Autor: /  Subaru
Lektor: Saskia Haber
Datum d. Artikels: 09.08.2019
Bildcopyright: Michael Reist / Conbook Verlag


X