Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.10.: Kyôtô – Fest des Zeitalter (jidai matsuri) (regional) | 03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kim Jong-Un. Eine CIA-Analystin über sein Leben, seine Ziele, seine Politik
 

Nordkorea gilt als abgeschnittenes, beinahe schon weltfremdes Land, welches einen eigenen Narrativ verfolgt, der so ganz im Gegensatz zum Rest der Welt liegt. Aber stimmt das auch, oder ist da doch mehr hinter der Politik, die von einem Mann getragen wird?
Inhalt Oft scheint es, dass Nordkorea Inspiration aus so manch dystopischen Roman genommen hat: Sei es der Personenkult rund um den Führer, die Rolle des Militärs oder der Hang zur dramatischen Propaganda, vieles wirkt so überzeichnet, dass es manchmal schon lustig sein kann. Wäre da nicht die ständige Bedrohung der Atomraketen, die das Land seit Jahren immer wieder testet, egal welche Sanktionen dies nach sich zieht. Doch wieso sollte man ein so kleines Land fürchten, das doch meist so rückschrittlich und abgeschottet ist?

Autorin und ehemalige CIA-Analystin Jung H. Pak untersucht narrative Linien von der Etablierung der "Kim-Dynastie" nach dem Koreakrieg bis heute und zeigt so auf, dass die Diktatur doch weiter ist, als man manchmal vermuten mag.
Auch räumt sie mit dem Vorurteil auf, der jetzigen Herrscher, Kim Jong-Un, sei eine irrationale Witzfigur. Vielmehr zeigt sich, dass der junge Mann berechnender ist, als man es meinen möchte, gerade sein Schwenk in Richtung Diplomatie, spätestens ab 2018, geben Grund zur Annahme, dass Kim doch einiges vom Weltgeschehen versteht und lernt, sich auf der internationalen Bühne zu bewegen, sodass er den meisten Vorteil für sich und sein Land herausschlagen kann.
Fast scheint es, dass das befürchtete Machtvakuum nach dem Tod seines Vaters, Kim Jong-il, nicht nur abgewendet, sondern gar ins Gegenteil gekehrt wurde und die Position der Diktatur Nordkoreas festigen konnte.

Kim Jong-Un
 
Autor:Jung H. Pak
Seiten:416
Verlag:Dumont Buchverlag
Erschienen:21.07.2020
ISBN:978-3832183899
Preis:24,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Geschichte, Korea
Ursprungsland:USA
Originaltitel:Becoming Kim Jong-Un. A Former CIA Officer's Insights into North Korea's Enigmatic Young Dictator
Originalverlag:Ballantine Books
Erstveröffentlichung:2020

Fazit Jung H. Pak schafft es in ihrem Buch, die langen Linien der Diktatur und den damit einhergehenden Aspekten - Personenkult, atomare Aufrüstung, Aggressionen nach außen - so nachzuzeichnen, dass der Leser nicht nur einen guten Überblick über das politische Geschehen, sondern auch über manch innere Vorgänge nachvollziehen kann. Durch den Streifzug in die Anfänge der Diktatur wird schnell klar, wieso Nordkorea nicht zu unterschätzen ist. Gerade die Wandelbarkeit des Regimes, welche Formen der Politik nach außen getragen werden, macht es unheimlich schwer, Einschätzungen zu treffen.
Durch die Aktualität des Bandes, der mit dem Treffen zwischen Kim und Trump schließt, ist es sicher ein guter Einstiegspunkt für alle, die sich mit Nordkorea auseinandersetzen wollen. Denn ein Appell ist ganz klar: Man darf sich von der recht offenen und modernen Art des Regimes nicht täuschen lassen.

Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 05.10.2020
Bildcopyright: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG


X