Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Herbst 2020 hat der cass Verlag den herausstechenden Roman "Chor der Pilze" von Hiromi Goto veröffentlicht. Wir wollen euch dieses ungewöhnliche Buch mit seinen ungewöhnlichen Protagonisten gerne einmal vorstellen...

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
02.02.: Bohnenfest (setsubun) (landesweit) | 03.02. - 04.02.: Nara - Laternenzeremonie (mando e) (regional) | 04.02.: Nara - Dämonenvertreibung (onio shiki) (regional) | 11.02.: Gedenktag der Reichsgründung (kenkoku-kinen bi) (gesetzlich) | 14.02.: Valentinstag (landesweit)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Machiya – The Traditional Townhouses of Kyoto
 

Machiya, hölzerne Stadthäuser, haben eine lange Tradition in Japan. Dieser Bildband widmet sich der Architektur und Ästhetik dieser einzigartigen Bauten in Kyoto. 
Inhalt
Auf 224 Seiten im A4-Format mit Schutzumschlag lernt man japanische, hölzerne Stadthäuser näher kennen. Das Buch in englischer und japanischer Sprache informiert umfangreich über diesen Baustil, der eine lange Geschichte in Japan hat. 
 
Es beginnt mit einer Einleitung zum Thema: was ist Machiya und welche Charakteristiken weisen diese in Kyoto auf? Außerdem geht ein Absatz näher auf die Erhaltung der hölzernen Stadthäuser zurück, die teils zunehmend zeitgenössischen Bauten weichen müssen. Man erfährt, dass die japanische Regierung nichtsdestotrotz versucht, diese Kulturgüter zu erhalten. Im Anschluss folgt das Inhaltsverzeichnis und Guidelines. Letztere erläutern den Aufbau des Layouts im Buch, der sich stets an die gleiche visuelle Struktur hält und dadurch zu jedem Objekt dieselbe Art von Informationen darstellt. Beispielsweise ist jedes Haus einmal von außen und mehrfach von der inneren Perspektive fotografiert worden. Ferner ist vermerkt, ob das Machiya öffentlich zugänglich ist. Manche davon kann man also auch besuchen!
 
Als Nächstes folgen die fünf Kapitel nacheinander:
 
Passing down – es zeigt sechs Machiya, die als nationale Kulturerbestätten gelten. Sie sind besonders gut erhalten und haben einen hohen historischen Wert. 
Conserving – in den hier dargestellten Holzhäusern wohnen ihre privaten Besitzer. Diese sind sich des Werts dieses Baustils bewusst und erhalten die hölzernen Häuser für die Zukunft. 
Operating a business – in diesen 17 Machiya wurde einst Handel betrieben und sie dienten als Produktionswerkstätten. Dadurch haben diese besondere Merkmale. 
Entertaining guests – dieses Kapitel zeigt eine Sammlung von 12 Holzhäusern, die als Hotels oder Begegnungsstätten dienen. 
Backgrounds and knowledge – als finales Kapitel gibt es mehr Einblicke in die Besonderheiten von Machiya in Kyoto. Außerdem verrät es mehr über die Einflüsse, die diesen Architekturstil bis heute prägen. 
 
Abgesehen von der Darstellung der Holzhäuser, beinhaltet auch nahezu jedes Kapitel eine sogenannte „machiya collection“. In Wort und Bild werden hier einzelne Details der Architektur näher unter die Lupe genommen. So erfährt man unter anderem mehr über „Komayose“, einem aus vielen schmalen Brettern bestehenden Holzzaun.
Machiya – The Traditional Townhouses of Kyoto
 
Autor:PIE International
Seiten:224
Verlag:PIE International
Erschienen:01.06.2020
ISBN:978-4-7562-5302-6
Preis:26,00 €
 
Genre:Geschichte, Japan, Bildband
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Machiya – The Traditional Townhouses of Kyoto
Originalverlag:PIE International
Erstveröffentlichung:2019

Fazit „Machiya – The Traditonal Townhouses of Kyoto“ bietet einen schönen Einstieg und Überblick über Machiya. Inhaltlich richtet es sich sowohl an Architekt*innen als auch an jeden, der mehr über japanische, hölzerne Häuser erfahren möchte. Insbesondere von einem ästhetischen, historischen und kulturellen Standpunkt. 
Autor: / Vereinsmitglied - Animexx Economy Rouja
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Rouja Rikvard / Vereinsmitglied - Animexx Economy Rouja
Datum d. Artikels: 30.11.2020
Bildcopyright: ©2019 Mika Books / PIE International


X