Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional) | 06.08.: Hiroshima – Friedensfest (heiwa matsuri) (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Manga - 60 Jahre Japanische Comics
 

Seit sechs Jahrzehnten unaufhaltsam: der britische Journalist Paul Gravett hat sich ausführlich mit dem Thema Manga auseinandergesetzt und seine Erkenntnisse und Recherchen in einem reich bebilderten Buch zusammengefasst.
Inhalt WAS SIND MANGA?
Der Autor tastet sich zunächst langsam an das Thema heran, denn, so sagt er, Manga haben es in unseren Breiten nicht leicht, was die Akzeptanz betrifft: „Erstens weil sie aus Japan kommen und weil es Comics sind." Doch es geht Gravett nicht darum alle Kritiken in den Wind zu schlagen, sondern dem Leser dieses außergewöhnliche Medium schrittweise näher zu bringen – und das auf eine angenehm objektive, informationsreiche und kurzweilige Art und Weise!
Ein wesentlicher Aspekt des Buches ist der Hinweis auf den Einfluss der westlichen Welt auf Japan, der im 20. Jahrhundert stattgefunden hat, denn jener wirkte sich auch auf das Verständnis und die Machart von Comics aus. Diese Sichtweise wurde von vielen bisherigen Büchern über Manga oft außer Acht gelassen. In den ersten zwei Kapiteln seines Buches widmet sich Gravett somit der Entstehung des heutigen Mangabegriffs unter Einfluss von Geschichte, Politik und Kultur.
Eine Persönlichkeit war für die Popularität von Manga nicht nur für den Autor besonders wichtig: Osamu Tezuka revolutionierte das Medium nachhaltig und ist bis in die heutige Zeit ein Vorbild für viele Mangaka, die von seinen Werken beeinflusst wurden. Gravett widmet dem Vater des Manga ein eigenes Kapitel, in dem er auf viele seiner Werke und seine Schaffensgeschichte eingeht.
Im weiteren Verlauf des Buches geht Gravett auf die Entwicklung des Manga nach dem zweiten Weltkrieg ein: die Bedeutung von Leihbüchereien und Manga für ein älteres Publikum mit düsteren oder brutalen Handlungen sind dabei ein großes Thema. Natürlich wird auch das Aufkommen des Shonen- und Shojo-Manga Genres in je einem Kapitel behandelt, sowie das der Sex-, Frauen- und Erwachsenenmanga.
Aus dem letzten Kapitel geht die hohe Aktualität des Buches hervor: wir erfahren, welchen Einfluss Manga auf die westliche Welt genommen haben.
Gravett ist gut im Bilde und geht neben dem amerikanischen auch auf den französischen und deutschen Markt ein. Sogar Illustrationen aus Robert Labs und Christina Plakas Erstlingswerken sind im Buch enthalten.
Manga - 60 Jahre japanischer Comic
 
Autor:Paul Gravett
Seiten:176
Verlag:EMA
Erschienen:20.09.2006
ISBN:9783770465491
Preis:29,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Comic, Japan
Ursprungsland:USA
Originaltitel:Manga – Sixty Years of Japanese Comics
Originalverlag:Collins Design
Erstveröffentlichung:2004

Fazit Endlich ein Buch über Manga, das wirklich lesenswert ist! Das 178 Seiten starke Buch, das neben seinem beachtlichen Umfang auch eine stattliche Größe vorweisen kann, enthält nicht nur eine bloße Nacherzählung der Geschichte der Manga, sondern geht auch auf neue Sichtweisen und Erkenntnisse ein. Stets bleibt der Autor objektiv, wird weder euphorisch noch herabwürdigend. Ein weiteres Plus sind die reiche Bebilderung und die Aktualität, die momentan kein zweites Sachbuch über Manga vorweisen kann.
Autor: /  Yukii2
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 02.01.2011
Bildcopyright: Paul Gravett, EMA, Collins Design


X