Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.09. - 23.09.: Tagundnachtgleiche (o-higan) (landesweit) | 07.10. - 09.10.: Nagasaki – Okunchi Matsuri (regional) | 09.10. - 10.10.: Takayama – Hachiman Matsuri (regional) | 14.10. - 15.10.: Himeji – Fest der Kämpfer (kenka matsuri) (regional) | 17.10.: Nikko - Toshogu-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japanisch Kochen ganz easy
 

Wer kennt das nicht: Man sitzt zu Hause und denkt „Mensch mal wieder etwas Asiatisches, nein, warum nicht sogar etwas Japanisches kochen?“. Spätestens an diesem Punkt wird es kritisch. Denn wer hat schon das perfekte japanische Rezept im Kopf parat? Abhilfe kann da „Japanisch Kochen ganz easy“ schaffen.
Inhalt Wer weiß schon was Mirin ist? Woraus wird Dashi-Brühe hergestellt und was bitte schön ist eigentlich Misopaste jetzt schon wieder? Ja, die japanische Küche beginnt den Westler schon von Anfang an zu verwirren. Zutaten, von denen man noch nie gehört hat oder nur vom Hörensagen kennt, aber vielleicht keine Ahnung hat, was Soba oder Udon sind oder wo zwischen ihnen der Unterschied ist. Genau deswegen werden, nach einer kurzen Einleitung durch die Autorin, auf den ersten Seiten dieses Kochbuches erst einmal die geläufigsten und wichtigsten Zutaten der japanischen Küche erklärt. Teilweise mit Bildern wird erläutert, wie Reis richtig zubereitet oder eine gute Ichiban-Dashi-Brühe aufgekocht wird. Aber auch auf Klassiker der japanischen Küche wie Sojasoße, Mirin, Miso und Seetang wird eingegangen und es gibt immer eine kurze Erklärung zu den wichtigsten Eigenschaften und Einsatzgebieten
Doch was bringt es, zu wissen was es ist, wenn man damit nichts anzufangen weiß? Was ist das beste Stück Fleisch ohne die passende Soße? Darum werden auf den folgenden Seiten die einfachsten und gebräuchlichsten Soßenvarianten erklärt, jeweils wieder mit Bildern und einer kurzen Herstellungsanleitung.
Hat man nun die Vorbereitungen getroffen, weiß, was man braucht und kann sich auch noch eine Soße machen, kann man nun ans Eingemachte gehen: Der Hauptgang wartet.
Schön gegliedert wie das Buch sich präsentiert beginnt es mit den drei Grundfleischsorten: Rind, Hähnchen und Schwein und auch der Fisch, der in der japanischen Küche gerne gegessen wird und die restlichen Meeresfrüchte kommen nicht zu kurz. Anschließend wird sich etwas auf die verschiedenen Einzelzutaten spezialisiert. So gibt es Reisgerichte und Nudelgerichte, Gerichte bei denen die Eier oder das Miso im Vordergrund stehen. Zum Schluss wird auf den letzten 40 Seiten noch die Beilagen-Frage geklärt. Soll es Brunnenkresse mit Erdnussdressing sein oder doch lieber scharf-säuerlicher Blumenkohl? Alle Gerichte sind einfach beschrieben. Die Zutatenliste steht immer dick gedruckt auf der rechten oder linken Seite neben dem eigentlichen Rezept, das sauber durchstrukturiert ist und sich in einfachen Worten darstellt. Auch ist immer noch ein farbiges Bild der besagten Speise abgedruckt, die hübsch angerichtet in Szene gesetzt wurde. So finden sich auf 190 Seiten Buch insgesamt 68 Gerichte mit schönen Bildern und verständlichen Rezepten zum einfach Nachkochen
Japanisch kochen ganz easy
 
Autor:Harumi Kurihara
Seiten:192
Verlag:Sonstige
Erschienen:01.03.2010
ISBN:9783831016310
Preis:19,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Kochbuch
Ursprungsland:Großbritannien
Originaltitel:Everyday Harumi
Erstveröffentlichung:2006

Fazit
Harumi Kurihara brachte bereits zwei Kochbücher auf den Markt. Sie tragen den Namen „Harumis japanische Küche“ und „Einfach japanisch Kochen“. „Japanisch Kochen ganz easy“ ist damit ihr drittes Werk. Somit bringt die Autorin es bereits auf über 20 Millionen Bücher, die weltweit verkauft wurden.
Mit diesem Buch bringt sie dem einfachen Deutschen die japanische Küche schonend und von vornherein näher, sodass man sich nicht erschrecken muss, ob der Zutaten die dort lauern.
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 14.08.2011
Bildcopyright: Harumi Kurihara, DORLING KINDERSLEY, Octupus Publishing


X