Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japan
 

Japan ist so vielseitig, dass es schwer zu begreifen ist, wenn man nicht überall schon einmal war. Ein Fotograf bereiste Japan zusammen mit seiner Frau innerhalb von 15 Monaten mit dem Fahrrad – von dem kältesten und nördlichsten Punkt aus hinunter in den tropischen Süden. Hier sind viele seiner Eindrücke.

Inhalt

„Japan? Da ist doch alles so hochmodern. Die haben da immer Hitze, oder nicht? Da gibt’s doch nur Schneestürme…“ 
Ja, diese und noch jede Menge Aussagen mehr hört man, wenn man über Japan spricht und irgendwo sind sie alle wahr. Denn Japan ist mehr als nur eine Norm. Es ist ein so widersprüchliches Land, dass man es eigentlich nicht wirklich beschreiben kann. Es ist Moderne neben Tradition. Es kann sehr kalt, aber auch sehr warm sein. Es sind laute Großstädte und winzige, altertümliche Dörfer. Eigentlich kann man nie genug sehen, von dem, was Japan einem aufmerksamen Zuschauer zeigen kann.


Und das merkten sowohl dieser Fotograf und seine Frau als auch der Autor dieses Buches, das schlicht den Namen „Japan“ trägt. Als erstes dürfte jedem die Größe auffallen. Das Buch ist schwer und unglaublich dick. Eingehüllt wurde es in einen dicken, massiven Schuber, der es vor allem möglichen schützt und dabei noch gut aussieht. Man sieht hier auch das Cover des Buches in einem schönen Glanz, mit einer eleganten schwarzen Umrandung. 


Doch die wahre Freude findet sich natürlich innen. Hat man das Buch erst einmal in der Hand, bemerkt man, dass auch hier wieder eine Schutzhülle ringsum ist. Nach dem ersten Aufschlagen werden die meisten schon sehen, dass es sich nicht nur um ein rein bebildertes Buch handelt, sondern dass auch hier und da ein paar Seiten wirklich informativer Text dabei sind. Es ist wirklich interessant diese Informationen zu lesen, die man vielleicht noch nicht kannte. Dann wird man mitgenommen auf eine Tour durch Japan. Sei es das unglaublich kalte Hokkaido, in dem jede Menge Schnee liegt, Tokio, die Millionenmetropole, Sapporo mit seinen Schnee- und Eis-Skulpturen, seien es winzige Dörfer, in denen man das Gefühl hat, die Zeit sei stehen geblieben, oder einfach Okinawa, mit seinen Sandstränden und den warmen Temperaturen. Tempel, Städte, Menschen – das alles bekommt der interessierte Zuschauer durch die Kamera zweier Reisende auf den Fahrrad mit. Geschichten, die der Autor in dem fernen Land erlebt hat. Egal ob es eine altertümliche Feuerstelle in einem alten Haus ist, oder eine aufgeschüttete Insel und ein Vergnügungspark in einer der größten Städte der Welt bei Nacht. Es gibt so viel zu sehen – kleine Wasserfälle inmitten der Natur, die Kirschblüte, Pachinko-Hallen, die Shibuya-Kreuzung – der Einblick, der geboten wird, zeigt wirklich viele Seiten.


Das Papier ist von wirklich guter Qualität und bei gutem Licht strahlen einem die Fotos geradezu entgegen. Es gibt die Bilder in vielen verschiedenen Größen und bei allen steht dabei, wo sie geschossen wurden – manchmal auch mit kleinen Notizen. 
Wie schon oben erwähnt, sind auch die Texte sehr interessant und informativ, wenn man sich auf einigen Text einlässt. Alles in allem für Interessierte und Japanfans wirklich zu empfehlen.

Japan
 
Autor:Hans H. Krüger, Luciano Lepre
Seiten:224
Verlag:Stürtz
Erschienen:30.11.2010
ISBN:9783800319756
Preis:49,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Japan

Fazit

Der Fotograf Luciano Lepre hat seine Leidenschaft für das Reisen entdeckt und tut dies nun mit seiner Frau seit über dreißig Jahren. Um die Bilder für dieses Buch zu machen, fuhren sie 15 Monate mit dem Fahrrad quer durch Japan. Ganz am Ende des Buches sieht man ein Bild von dem Fotografen, das wohl von seiner Frau geschossen wurde. Dort sieht man ihn eingeschneit und frierend mit dem Fahrrad in tiefen Schnee. Der Autor der Texte, Hans H. Krüger, ist freier Journalist und Autor, der eine tiefe Liebe zu Japan im Herzen trägt. Er hat auch bereits andere Bildbände über Japan und auch speziell Tokyo mit Texten versehen. Auf der Website des Verlages kann man auch einen Blick ins Buch werfen, der einiges aus den verschiedenen Kapiteln zeigt.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Datum d. Artikels: 03.02.2012
Bildcopyright: Luciano Lepre, Stürtz


X