Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Das große Anime Lösungsbuch
 

Endlich Japanisch verstehen! So präsentiert sich „Das große Anime Lösungsbuch" und gibt die wichtigsten Vokabeln und Formen für Anime, Manga, Games, Filme und Songs an deutschsprachige Otakus weiter.
Inhalt Martin Clauß, Autor des Lösungsbuches, erklärt sein Vorhaben sogleich in der Einleitung: „Wer viel Anime schaut, der lauscht auch regelmäßig dem Japanischen“, vorausgesetzt man sieht sich den Film auch in der Originalfassung an, versteht sich. Ein wages Gefühl für die Sprache ist also bei vielen Fans bereits vorhanden und hier setzt das Buch an: das Verstehen des reinen Japanisch vertiefen.
Im Gegensatz zu vielen anderen Japanischlehrbüchern setzt das Lösungsbuch nämlich auf passives Aufnehmen der Fremdsprache und nicht auf aktives Ausüben, also das Sprechen. Sprechen lernen kann man, so der Autor, ohnehin nicht wirklich aus Büchern lernen; daher sind auch nur sehr wenige Übungsbeispiele vorhanden.
Das Lösungsbuch erklärt zunächst einmal die Grundlagen der japanischen Sprache:
Silben, Aussprache von Konsonanten und Vokalen. Hierbei soll erwähnt werden, dass in dem Buch ausschließlich lateinische Buchstaben verwendet wurden; japanische Schriftzeichen werden nicht behandelt. Japanische Manga wird man nach der Lektüre des Buches also nach wie vor nicht verstehen können.
Gleich danach stürzen wir uns in den Irrgarten der japanischen Sprache und werden mit feststehenden Wendungen konfrontiert. Dabei erfahren wir unter anderem, dass es sechs verschiedene Arten gibt, wie Japaner das Wörtchen „ich" gebrauchen können, auf welche Weise man „Bitte" sagen kann, wie Mütter im alten Japan gerufen wurden und natürlich sind auch die allseits beliebten Suffixe mit von der Partie. Alles in allem eine Fülle von Wörtern und Ausdrücken, wie sie uns sowohl im japanischen Alltag als auch in jedem beliebigen Anime begegnen können.
So einfach es bisher war, so kompliziert wird es nun, denn auch die Grammatik wird in einem Kapitel behandelt. Aus welchen Teilen setzt sich ein japanischer Satz zusammen? Was muss dabei beachtet werden? Welche Partikel gibt es und was bedeuten sie? Und wie sehen die Endungen für die verschiedenen Zeitformen aus?
Der Satzbau ist schnell erklärt, den Partikeln widmet sich das Lösungsbuch ausführlicher. Mithilfe von Beispielen wird erklärt, was z.B. die Endungen -o, -ni, -to oder –wa bedeuten. Auch die Verben kommen an die Reihe und dabei werden nicht nur die Endungen für die Zeiten erklärt, auch für Verneinung, Bitten oder Wünschen gibt es eigene Endungen. Langsames Vorgehen ist angebracht, denn in dieser Lektion muss man sich ganz schön viel merken...
Das anschließende Kapitel beschreibt den mittlerweile häufigen Gebrauch von Fremdwörtern in der japanischen Sprache bzw. das, was die Japaner damit anstellen, denn dass konpyûtâ Computer bedeuten soll, da wäre kaum einer so schnell draufgekommen. Das Lösungsbuch gibt also diverse Tipps zum Verstehen von Fremdwörtern im Japanischen.
Zwei weitere Kapitel beschäftigen sich mit der Kultur und dem Alltag Japans. Namen, Lebensgewohnheiten, Architektur und Ausbildung sind nur ein paar Begriffe, die darin auftauchen.
Das große Anime Lösungsbuch: Endlich Japanisch verstehen!
 
Autor:Books on Demand GmbH, Martin Clauß, Maho Watanabe-Clauß
Seiten:252
Verlag:Books on Demand
Erschienen:01.09.2005
ISBN:9783833435799
Preis:22,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:Deutschland
Originaltitel:Das große Anime Lösungsbuch
Originalverlag:Books on Demand
Erstveröffentlichung:2005

Fazit Im Gegensatz zu vielen anderen Lehrbüchern konzentriert sich „Das große Anime Lösungsbuch" nicht auf das aktive, sondern das passive Lehren der japanischen Sprache: der Leser soll lernen, durch Zuhören Japanisch zu verstehen.
Das Buch ist locker geschrieben und verständlich aufgebaut. Clauß bringt viele Beispiele, sodass das Verarbeiten des Gelernten erleichtert wird. Auch für Totalanfänger ist das Buch gut geeignet, da es bei Null beginnt und der Grundwortschatz erst nach und nach aufgebaut wird.
Autor: /  Yukii2
Lektor: Liane Awizio /  ShainaMartel
Datum d. Artikels: 07.03.2010
Bildcopyright: Martin Clauß, Maho Watanabe-Clauß, Books on Demand


X