Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.06. - 17.06.: Kanazawa - Reisfest des Herrn (hyakuman gokusai) (regional) | 07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japanisch für Manga-Fans
 

Viele sagen, gerade Japanisch sei eine schwere Sprache und doch gibt es viele, die sie erlernen wollen. Alle, die dabei gern etwas Spielerisches oder Manga-Beispiele hätten, haben dabei mittlerweile eine kleine Auswahl an Büchern. Hier gibt es nun noch eines.
Inhalt „Japanisch lernen ist viel einfacher als ihr glaubt. Ehrlich.“ Das sind die ersten Worte, die ihr als Lehrbegieriger zu sehen bekommt. Dabei wird doch immer gesagt, dass Japanisch eine sehr schwere Sprache ist - nicht wahr?
Wenn man nicht dauerhaft an der Sprache dran bleibt, ist sie das auch. Gerade, dass man am Anfang erst einmal alle Zeichen von einer der drei Schriften lernen muss, kann schon deprimierend sein, doch hier versucht dieses Lehrbuch einen anderen Weg zu gehen.
Wir lernen Oma Nakayama, Nils und Sonya kennen. Die Oma möchte den beiden doch recht unterschiedlichen Jugendlichen gern ihre Landessprache beibringen und gibt dazu nicht nur Aufgaben, sondern auch allerhand Erklärungen, die uns manchmal sogar in der Zeit zurück bringen und die Wurzeln der japanischen Sprache offenlegen.
Wer jetzt denkt, das sei langweilig, täuscht sich, denn durch die witzigen Dialoge, Figuren und Zeichnungen bleibt einem das Gelesene meist gut im Kopf und somit auch die Lektion, die im Vordergrund steht. Gerade diejenigen, die viel durch visuelle Reize lernen, werden hierbei angesprochen.
So werden teils lustige oder spannende Situationen in kurzen Manga-Szenen gezeigt, die versuchen, spielerisch neue Wörter oder Grammatik im Kopf des Lesenden zu verankern und dies auch oftmals tun.
Dazu kommt dann grundsätzlich eine Infoseite, die alles, was man in dieser Lektion gelernt hat, noch einmal zusammenfasst und hilft, es zu wiederholen.
Allerdings ist Japan ein Land, in dem es nicht nur darauf ankommt, die Sprache zu verstehen, sondern vor allem auch die Mentalität und - ganz wichtig – die Körpersprache sowie das Verhalten.
Aus diesem Grund finden sich oft kleine Verhaltenstipps oder sie werden in den Manga-Episoden selbst zum Thema, damit man bei seiner Reise in so wenig Fettnäpfchen wie möglich tritt. Selbst Feiertage werden immer wieder erklärt und so bleibt das Buch spannend und abwechslungsreich.
Wer nun aber denkt, dort stehe alles drin, was man braucht, um japanisch zu können, der täuscht sich. Denn dafür ist Japanisch mit seinen verschiedenen Schriften und Höflichkeitsformen einfach zu komplex. Wer jedoch einen lustigen, interessanten und lehrreichen Einstieg in die Sprache sucht, der wird hier sicherlich fündig.
Japanisch für Manga-Fans (Sammelband)
 
Autor:Thora Kerner (Autor), Jin Baron (Illustrator)
Seiten:208
Verlag:Carlsen
Erschienen:02.10.2012
ISBN:
Preis:14,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Japan

Fazit Bereits 2006 kamen zwei dieser Bücher auf den Markt, die nun hier in einem Sammelband zusammengefasst wurden. Wem die Figuren aus dem Buch bekannt vorkommen, der hat irrt sich nicht, denn die kleinen Manga waren bereits in einer anderen Zeitschrift sehr beliebt. In dem deutschen Magazin „Daisuki“ wurden einige dieser Lektionen bereits veröffentlicht, bevor der Band mit Zusatzlektionen erschien. Wer sich an dieses Lehrbuch halten will, der muss aber auch einiges an Durchhaltevermögen mitbringen, denn es hat doch einen zügigen Lehrfluss und baut weniger auf viel Wiederholung, als eher auf viele Informationen auf.
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 06.08.2013
Bildcopyright: Thora Kerner, Jin Baron, Carlsen


X