Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Das Korea-Kochbuch
 

Mit der Hallyu kommt auch die koreanische Küche zu uns nach Europa. Wer es heiß, scharf und würzig mag, der wird sich in den Geschmack der koreanischen Gerichte verlieben und wenn es einmal so weit ist, möchte man eventuell auch seiner Leidenschaft freien Lauf lassen. Perfektes Hilfsmittel hierfür ist „Das Korea-Kochbuch".
Inhalt Wer Koreanisch kochen möchte, aber kein Koreaner ist, der wird wohl ein Kochbuch benötigen. Aber wie soll man sich entscheiden, wenn man nur wenig Ahnung hat? Für das mit den schönsten Bildern? Oder das mit den besten Bewertungen? Unser Vorschlag: Für ein authentisches und dazu gehört „Das Korea-Kochbuch". Drei Frauen erzählen kurze Geschichten von ihren Mütten und Großmütten, von Familie und Wochenmärkten und teilen ihre Hausrezepte und Erfahrungen mit uns.

Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung in die koreanische Küche. Zunächst werden die Grundlagen aufgezeigt. So wird zum Beispiel erklärt, dass, egal zu welchem Hauptgericht, neben Reis auch Kimchi und noch viele andere, vielleicht weniger bekannte Beilagen gereicht werden. Außerdem gibt es eine kleine Einweisung in die landestypischen Tischsitten. Wo hat der Löffel und wo haben die Stäbchen zu liegen? Wer beginnt mit dem Essen und was darf man bei Tisch auf gar keinen Fall machen?
Mit der ersten Geschichte werden wir dann etwa in die Zeit der 1950er/1960er Jahre zurückversetzt, denn Minbok Kou erzählt von ihrer Großmutter und deren Eigenheiten, sowie ihren Kochkünsten und gibt dann sogleich die ersten Rezepte an, die diese gern gekocht hatte. Dazu zählen Hobakjeon Gogumajeon (Gebratene Zucchini und Süßkartoffeln), Modeumgwail (Hasen-Rohkostteller – natürlich sind hier Äpfel gemeint), Dak Saenggangjorim (Ingwerhuhn) und Gochujeon (Gefüllte Peperoni). Danach folgt die nächste Geschichte und so baut sich das gesamte Buch auf. Natürlich dürfen auch die Klassiker wie beispielsweise Bulgogi, Gimbap, Galbi, Kimchi und verschiedenste Arten von Eintöpfen und Suppen nicht fehlen.
Ebenfalls hilft die kleine Warenkunde etwas weiter hinten im Buch dem Unwissenden die wichtigsten Zutaten kennenzulernen. Denn auch wenn man sich bemüht hat viele Gerichte mit „westlichen Zutaten“ herauszusuchen, so sind koreanische Rezepte natürlich auch ab und an mit koreanischen Zutaten verbunden, die vielleicht nicht jeder kennt. Danach folgen noch Register auf Koreanisch, die in Gruppen, beziehungsweise nach Alphabet geordnet sind, sowie Autorenportraits, die uns die netten Damen ein wenig näher bringen, die ihre Geschichten mit uns teilen.
Das Korea-Kochbuch
 
Autor:Minbok Kou, Sunkyoung Jung, Yun-Ah Kim (Tina Kraus – Illustratorin)
Seiten:160
Verlag:Jacoby & Stuart
Erschienen:17.08.2011
ISBN:9783941787438
Preis:19,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Kochbuch, Korea

Fazit Das gesamte Buch umfasst 157 Seiten, die alle komplett in Farbe gedruckt sind. Selten sieht man ein Kochbuch, dass so wenig auf professionelle Fotografien, dafür aber sehr auf liebevolle Details setzt. Überall sieht man die handgezeichneten Gerichte und Bilder, die zu den jeweiligen Themen passen und das Buch auch durch seine schöne Gestaltung sehr heimisch wirken lassen.
Neben dem „Korea-Kochbuch“ gibt es übrigens auch unter anderem das „Japan-Kochbuch“, das im selben Stil gehalten ist und von einem Japaner verfasst wurde, der bereits einige Jahre in Deutschland lebt. Es ist beim selben Verlag erschienen.
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 16.09.2013
Bildcopyright: Minbok Kou, Sunkyoung Jung, Yun-Ah Kim (Tina Kraus – Illustratorin), Jacoby & Stuart


X