Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional) | 06.08.: Hiroshima – Friedensfest (heiwa matsuri) (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Neugierig auf Japan
 

Martin S. Stanzeleit lebt seit vielen Jahren im Land der aufgehenden Sonne und ist immer noch „Neugierig auf Japan“. In seinem Buch lässt uns der Deutsche an seinen Erfahrungen teilhaben und wirft einen kritischen Blick hinter die Fassade der japanischen Lebens- und Denkweise.
Inhalt „Glauben Sie mir jetzt, dass Japan ein Land ist, in welchem Neugier belohnt wird?“, fragt Herr Stanzeleit seine Leser im Vorwort seines Japanführers, nachdem er uns einige kurze Beispiele japanischer Skurilität geliefert hat. Der Autor selbst war über die Jahre jedenfalls sehr neugierig und hat eine stattliche Anzahl an Anekdoten aus seinem Leben in Japan zusammengetragen und sie in kurze, thematisch geordnete Kapitel unterteilt und mit 27 Zeichnungen sowie zwölf Kalligraphien aufgelockert.

Da gibt es zum Beispiel die Bekanntschaft mit speziellen Badeanstalten für Tiere, während bis vor kurzem Ausländern in einigen privaten Bädern der Zutritt verweigert wurde. Auch die Gegensätze zwischen modernen Einkaufstempeln und kleinen, traditionellen Tante-Emma-Läden sind eine Erwähnung wert, ebenso wie der große Aufwand, den Japaner bei ihrer Müllentsorgung betreiben. Nicht zu vergessen die chronische Hyperaktivität der Einheimischen, die selbst im Urlaub keine Entspannung zulassen.

In all seinen persönlichen Erfahrungen flechtet der Autor jedoch stets kulturelles Hintergrundwissen ein und erleichtert dem Leser damit den Einstieg in die fremde asiatische Kultur, die für Japan-Neulinge oft schwer zu durchschauen ist. So erklärt er beispielsweise, relativ am Anfang, das soziale System, in dem Japaner angesiedelt sind und dass es für jede (japanische) Menschengruppe vorgeschriebene Höflichkeits- und Verhaltensregeln gibt, die bei Ausländern meistens nicht greifen; aus diesem Grund sind Japaner häufig unsicher im Umgang mit den Gaijins (Ausländern).

Durch dieses Vermischen von humorvollen Anekdoten mit Hintergrundwissen wird aus dem subjektiven Erfahrungsbericht ein unterhaltsamer, kultureller Reiseführer.
Neugierig auf Japan. Entdeckungen und Erlebnisse eines Gaijin im Land der aufgehenden Sonne
 
Autor:Martin B. Stanzeleit
Seiten:201
Verlag:Wiesenburg Verlag
Erschienen:01.03.2006
ISBN:9783937101897
Preis:18,80 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Reiseführer/Reisebericht, Japan

Fazit Martin S. Stanzeleit lebt seit Mitte 1998 in Hiroshima und ist dort als Solocellist im Hiroshima Symphony Orchestra sowie als Dozent an der Musikhochschule Hiroshima tätig. Er ist mit einer Japanerin verheiratet und hat zwei Kinder. „Neugierig auf Japan“ ist sein erstes Buch, in dem er seine Erlebnisse in Japan verarbeitet. Die Fortsetzung „Mein Hiroshima – Alltag in einer besonderen Stadt“ ist ebenfalls im Wiesenburg Verlag erschienen.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Datum d. Artikels: 07.10.2013
Bildcopyright: Wiesenburg Verlag


X