Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional) | 06.08.: Hiroshima – Friedensfest (heiwa matsuri) (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japanischer Wortschatz für das Selbststudium - Mit 9.000 Wörter
 

Der japanische Wortschatz für das Selbststudium mit 9.000 Worten wird als Zusatz für den Sprachkurs empfohlen und mit bis zu 256 Themen wird auf alle Besonderheiten und Ereignisse im Alltag eingegangen, sodass ein Suchender schnell im jeweiligen Themengebiet ein vergessenes Wort nachschlagen kann.
Inhalt Einleitend beginnt der Wortschatz mit Vorteilen im Lernen von Vokabeln - denn in diesem Stil ist das Buch aufgebaut - und dass die Wörter entsprechend nach Themen gelistet sind, die das tägliche Leben betreffen. Mit den häufig benutzten Wörtern soll man sich demnach selbst testen, den Sprachkurs ergänzen und den Wortschatz erweitern. Zu Beginn werden die 256 Themengebiete aufgeführt und es wird auf die drei Spalten aufmerksam gemacht, sodass sich leicht, wie in der Schule bei Fremdsprachenfächern und dem ganz normalen Vokabellernen, die Wörter zur Selbstabfrage abdecken lassen. Auffallend ist auch, dass die Wörter, anders als im handelsüblichen Wörterbuch, nicht nach dem Alphabet sortiert sind.

Auf Seite vier beginnt die Inhaltsangabe mit den Themengebieten in Listenform sowie den zugehörigen Seitenzahlen, damit bei einer Suche schnell ein Wort gefunden werden kann. Danach folgt ein Leitfaden für die Aussprache in verschiedenen Silbenschriften (Hiragana, Katagana, Romaji) mit dem deutschen Beispiel. Abkürzungen, die in diesem Vokabular benutzt werden, gibt es anschließend. Darauf beginnt dann das eigentliche Vokabelsystem, einleitend mit den Pronomen, gefolgt von Begrüßungen, Grüßen und Verabschiedungen.

Das System zum erfolgreichen Lernen ist so aufgebaut, dass auf der linken Seite das deutsche Wort oder der deutsche Satz steht, in der Mitte die japanische Silbenschrift und rechts sodann die Aussprache im Japanischen - ohne Lautschrift - getreu den westlichen Maßstäben, von links nach rechts zu lesen. Nach dem richtigen Ansprechen einer Person auf der Straße und den Zahlen folgen die wichtigsten Verben, diesmal in alphabetischer Folge und erstreckt über vier Teile. Es folgen die Farben, knappe W-Fragen und Präpositionen, dann Ortsangaben und Adverbien, um einen kurzen Überblick um den Aufbau zu geben. Pro Thema folgen große Überschriften mit einem entsprechenden Gebiet und untergliedert in Unterthemen. Die Überschriften sind nüchtern in schwarz und weiß gehalten. Adjektive erhalten ihren Platz relativ weit hinten, nach dem Thema „Verschiedenes“, in dem sich Wörter ohne bestimmte Gruppierung einfinden und auf sie kommen 500 wichtige Verben.
Japanischer Wortschatz für das Selbststudium - 9000 Wörter
 
Autor:Andrey Taranov
Seiten:242
Verlag:T & P Books
Erschienen:22.08.2013
ISBN:9781783147403
Preis:17,11 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Japan

Fazit Wie empfohlen, eignet sich der Wortschatz sehr gut zur Ergänzung und Stütze des Sprachkurses, zum schnellen Nachschlagen, dem eigenen Studium und lernen der Vokabeln ganz von Anfang an mit leichten Worten und Themen, wie man es aus der Schule im ersten Unterricht zu einer Fremdsprache gewohnt ist. Konjugationen gibt es nicht, das Buch bietet allgemein nur Wörter, allerdings ist jedes Thema inhaltlich gut aufgeführt, sodass ein Anfänger schnell das vergessene Wort suchen kann. Wenn man zum Beispiel bei einem Arztbesuch seine Probleme erklärt und einem das Wort entfallen ist, sieht man unter dem Thema „Symptome“ nach und wird schnell fündig. Einziger Kritikpunkt: Das Buch ist sehr westlich gehalten und geht wenig auf die japanische Kultur ein. Es wird kein japanisches Essen und Trinken aufgelistet, sondern nur westliche Speisen, ebenso westliche Sportarten. In einem Restaurant könnte man bei einer Speise nach der genauen Zusammensetzung fragen, doch der Name der Speise selbst wird hier nicht aufgeführt.
Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Datum d. Artikels: 27.11.2014
Bildcopyright: T & P Books


X