Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Japanese Erotica in Contemporary Art
 

Erotik zeigt sich in vielen künstlerischen Medien: seien es nun Manga, Illustrationen, Gemälde oder auch in Skulpturen. Dieses Buch widmet sich der japanischen Erotik in der zeitgenössischen Kunst.
Inhalt Dieses Buch umfasst insgesamt fünf Kapitel, in der verschiedene Künstler zu dieser Form von Kunst präsentiert werden. Jeder wird mit einem kurzen Text introduziert. Alle Texte in diesem Buch sind sowohl in Japanisch als auch in Englisch anwesend. Allein die Titel der verschiedenen Bilder werden rein in Japanisch genannt.

Die Einleitung des Buches zeigt einen Text „The Arts of Objectified Yearning“ von Eiri Takahara. Der Autor des Buches präsentiert hier die Idee hinter diesem Buch und die Entwicklung der Erotik in Japan. Hierbei spricht er auch an, dass es sich hierbei nicht zwingend um japanische Künstler handeln muss, sondern auch westliche im japanischen Stil sein können.

Kapitel 1: Art
In diesem Kapitel werden insgesamt 18 Künstler mit ihren erotischen Bildern vorgestellt. Jeder Künstler besitzt hierbei einen anderen eigenen Stil, keiner ähnelt auch nur im geringem einem anderen. Hier wird man Künstler antreffen, die mit verschiedenen Techniken und Materialen arbeiten. Teilweise sind hier Namen anwesend, die auch international bekannt sind.
Künstler: Takato Yamamoto, Kuniyoshi Kaneko, Keita Tatsuguchi, Atsuko Goto, Yoshiaki Machino, Yasunari Ikenaga, Shin Taga, Yukiko Hayashi, Satomi Kuwahara, Tomomi Sakuba, Kenichi Koyama, Yuji Moriguchi, Trevor Brown, Kazuki Takamatsu, Jin Yamamoto, Aki Narita, Yoshifumi Hayashi, Yoichi Nebashi.

Kapitel 2: Illustration
Dieses Kapitel zeigt Illustrationen verschiedener Art. Seien es nun simple Sketche oder ausgearbeitete Werke. Zehn verschiedene Künstler werden hier vorgestellt.
Künstler: Akira Uno, Yoshitaka Amano, Gaku Azuma, Hajime Sorayama, Makiko Sugawa, Junko Mizuno, Kashima, Kozue Kuroki, Tama, Asako Hiyashi, Saori Furukawa.

Kapitel 3: Doll Art
Als in den 90s Jahren das Genre Gothik heranwuchs wurden Kugelgelenkige Puppen auch immer populärer. Nicht wenige Künstler widmeten sich der Skulptur und Präsentation verschiedener Werke in Form von Puppen. Acht Künstler werden hier zu dem Thema vorgestellt.
Künstler: Koitsukihime, Seihachi Nakashima, Tari Kakagawa, Hatori, Etsuko Miura, Kaoru Mori, Mari Shimizu, Hiroko Igeta, Dollhouse Noah.

Kapitel 4: Figurine
Figurine ist eine Form von Kunst, die die Verbildlichung des Menschen zum Ziel hat. Es handelt sich hier um Puppen, die so dargestellt wurden, als könnten sie echte Menschen sein. Hier werden vier Künstler zu diesem Thema vorgestellt.
Künstler: Shigeyuki Ueno, Hideki Ko, Shungo Yazawa, Shinichi Yamashita.

Kapitel 5: Comic Art
Japan ist bekannt für seine große Manga / Comic-Welt. Auch hier gibt es bekannte Künstler, die sich mit einigen Werken und auf verschiedene Weisen dem Thema Erotik widmen.
Künstler: Suehiro Maruo, Kazuichi Hanawa, Mitsuhiko Yoshida, Keizoh Miyanishi, Kotaro Okoshi, Shinchi Sakamoto, Usamaru Furuya, Hiroaki Samura.
Japanese Erotica in Contemporary Art
 
Autor:Eiri Takahara
Seiten:320
Verlag:PIE International
Erschienen:04.11.2014
ISBN:9784756244956
Preis:37,07 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Bildband
Ursprungsland:Japan
Originaltitel:Japanese Erotica in Contemporary Art (Genso tanbi)
Originalverlag:Pie Books
Erstveröffentlichung:2014

Fazit Dieses Buch zeigt nicht nur die Bilder, Skulpturen oder Illustrationen in seiner puren Art sondern Informiert auch über die Künstler, ihren Werdegang und ihre Hintergründe. Des Weiteren wird am Anfang verdeutlicht, wie der Werdegang verschiedenster erotischer Sinnbilder in Japan verlaufen ist. Lange Zeit, bevor der westliche Standard Japan überschwamm waren Bilder von Jungen populär. Der Geschichtliche Hintergrund wird durch den Text des Autors verdeutlicht.
Besonders hervorzuheben ist die ausgesprochen gute Verarbeitung des Buches. Es besitzt einen Umschlag im Gothik Stil. Das Design zieht sich mit einem roten Faden durch das komplette Buch und es zeigt besondere Qualität im Druck und der Verarbeitung eines teuren Papiers.
Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Leonie Schultz
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 31.01.2015
Bildcopyright: Eiri Takahara, Pie Books


X