Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kriege und Schlachten in Japan, die Geschichte schrieben: Von 1853 bis 1922
 

Der Titel des Buchs sagt bereits alles. Wer sich beispielsweise mal genauer über den ersten chinesisch-japanischen Krieg oder den japanischen Beteiligungen an wichtigen Ereignissen in den Jahren 1853 bis 1922 informieren möchte, der sollte dieses Buch zurate ziehen.
Inhalt Das Buch ist in neun große Kapitel unterteilt, die jeweils mehrere Unterpunkte und Überschriften besitzen.
Es beginnt mit einem kurzen Vorwort des Autors, einer Einleitung und einem kurzen Streifzug durch die Geschichte, der politischen Geographie und der Wirtschaft Japans ab 1853 bis 1922.
Unter Punkt II geht es um das Wehrwesen und die Rüstung in Japan von 1853 bis 1922, wobei dort genauer auf die japanischen Offiziere im Ausland und den Neuaufbau der Streitkräfte eingegangen wird.
Danach wird es spannend, denn unter Punkt III erfährt man allerhand zu Kriegen, Schlachten und Gefechten von 1853 bis 1894. Hier ist jede wichtige Aktion der Streitkräfte innerhalb unterschiedlicher Jahre aufgelistet.
Punkt IV behandelt einen wichtigen Krieg: Den ersten chinesischen-japanischen Krieg von 1894/95. Eine chronologische Tabelle gibt erst einmal einen Überblick bevor auf die einzelnen Kämpfe und Schlachten genauer eingegangen wird.
Die japanische Teilnahme an der Niederschlagung des Boxeraufstandes in Peking, im Jahre 1900, bekommt mit Punkt V einen eigenen Unterpunkt ohne Unterteilungen, da der Text recht kurz ist.
Um erneut über Kämpfe mit dem Ausland zu berichten, hat Punkt VI das Thema „Der russisch-japanische Krieg von 1904/05“. Erneut wird vorerst eine Tabelle mit einer chronologischen Auflistung des Geschehens gezeigt, bevor Belagerungen, Schlachten und Einnahmen genauer erzählt werden.
Eine weitere Ausnahme ist Punkt VII mit „Die Annexion von Korea 1910“, die gerade mal eine halbe Seite schafft und somit auch für sich steht.
Unter Punkt VIII erfährt man schließlich etwas über den Ersten Weltkrieg und dessen Schlachten und Gefechte. Das Ende des Kapitels bietet noch einen kurzen Exkurs zu deutschen und österreichisch-ungarischen Kriegsgefangenen in Japan.
Das letzte Kapitel „Japanische Intervention in der Sowjetunion von 1918 bis 1922“ befindet sich ohne weitere Unterpunkte vor der Schlussbemerkung.
Kriege und Schlachten in Japan, die Geschichte schrieben. Von 1853 bis 1922
 
Autor:Harald Pöcher
Seiten:112
Verlag:Lit Verlag
Erschienen:02.02.2011
ISBN:978-3643502674
Preis:19,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Geschichte, Japan

Fazit Der dritte Band zu „Militärgeschichte“ von Harald Pöcher kommt wieder mit schwarz-weiß Bildern, Karten, einigen Tabellen und natürlich einem Literaturverzeichnis.
Die Schrift ist recht klein gehalten und neue Seiten werden nur genommen, wenn es ein Bild fordert, nicht aufgrund eines neuen Kapitels, was die Dünne des Buches mit so viel Inhalt erklärt. Die Bilder und Tabellen lockern die Texte auf, die angenehm zu lesen sind und nur manchmal längere Sätze enthalten. Jedoch muss man die Texte konzentriert lesen, um den kompletten Inhalt zu erfassen.
Autor: /  Subaru
Lektor: Leonie Schultz
Datum d. Artikels: 01.07.2015
Bildcopyright: LIT Verlag


X