Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
07.07.: Sternenfest (tanabata matsuri) (landesweit) | 19.07.: Tag der Marine (landesweit) | 16.07. - 24.07.: Kyôtô - Gion Matsuri (regional) | 24.07. - 25.07.: Tôkyô – Tenjin Matsuri (regional) | 06.08.: Hiroshima – Friedensfest (heiwa matsuri) (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Living in Japan
 

Entweder Wolkenkratzer oder alte Tempel. Das sind Japans Gebäude. Oder nicht? „Leben in Japan“ zeigt, dass es auch andere faszinierende Bauten dort gibt. Und all ihre Architekten haben sich dabei etwas gedacht.
Inhalt Das Besondere an dem Architektur-Bildband ist, dass er in drei Sprachen vorgestellt wird. Englisch, Deutsch und Französisch geben sich bei jedem Text, jeder Bilderklärung und im Glossar die Ehre und machen das Buch so international.
Zu Beginn gibt es allerdings erst einmal eine Karte von Japan zu sehen, die einem die Orte anzeigt, an denen die wundervollen Gebäude stehen und die Fotos somit geschossen wurden. Das darauffolgende Inhaltsverzeichnis verspricht 191 Seiten voll mit Fotos und Erläuterungen. Danach folgt ein sechsseitiges Glossar, das japanische Begriffe erklärt. Danach werden Adressen zur Architektur, dem Design, Ryokans, Mietshäusern und anderen Beiträgen gereicht.
Die wundervollen Fotos mit ihrer Dreifacherklärung beginnen in Kyoto, der ehemaligen Hauptstadt Japans. Hier bekommt man einen Einblick in traditionelle Gästehäuser, sogenannten Ryokans und Machiya, Stadthäuser. In Kameoka geht es dann zum Beispiel um ein Haus bei einem Tempel, während in Akashi in Hyogo die Moderne Einzug hält. Das 4x4 Haus ist ganz nach dem Ritter Sport Motto aufgebaut: Quadratisch, praktisch, gut.
Auf Naoshima in Kagawa vermischt sich dann Altertum mit Moderne, da es dort mit Glas bedeckte Steinstufen in einer Tempelanlage gibt.
Das „Haus des Lichts“ in Tokamachi in Niigata hat der Lichtkünstler James Turrell erschaffen. Es ist ein Gästehaus, wo man Tag und Nacht in dessen Welt aus Licht und Schatten verbringen kann.
In Kamakura gibt es dann wieder beides: Moderne und auch Altertum zu sehen. Neben alten Adelshäusern wird zum Beispiel auch das moderne „Lotushaus“ gezeigt, bei dem Architekt Kengo Kuma Holz, Bambus, Glas, Stein, Plastik und Metall auf ungewöhnliche Art und Weise verwendet hat.
So gibt es die verschiedensten Gebäude mit wundervollen Aussichten und beeindruckenden Ideen in diesem Bildband zu erleben.
Living in Japan
 
Autor:Alex Kerr, Kathy A Sokol
Seiten:200
Verlag:Taschen Verlag
Erschienen:25.01.2013
ISBN:978-3836535007
Preis:9,99 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Japan, Bildband
Erstveröffentlichung:1999

Fazit Neben großflächigen Bildern gibt es auch einiges an Text in diesem Bildband, was einem aber oft nur so viel vorkommt, weil es eben alles in drei Sprachen zu lesen gibt.
Wer sich für besondere und genauso traditionelle, ebenso sehr moderne Bauten in Japan interessiert, der wird dieses Buch mögen. Manche Fotos sind eindeutig eine längere Betrachtung wert und der Druck begeistert durch die glatten nicht zu stark glänzenden Seiten.
Autor: /  Subaru
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Datum d. Artikels: 04.08.2016
Bildcopyright: Tanja da Silva / Reto Guntli


X