Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Öffne dein Herz und lausche
 

Ein Mönch, der sein Gelübde ablegt, um sich für das Familienleben zu entscheiden? Kann so jemand die buddhistischen Lehren noch glaubhaft vermitteln? Tsoknyi Rinpoche kann es – besser als man glauben mag.
Inhalt Das Buch beginnt mit der Erzählung des Autors Tsoknyi Rinpoche, wir er eine aus dickem Glas gebaute Brücke überqueren wollte, die die beiden Türme eines großen Zwillingswolkenkratzers verband. Obwohl er sehen konnte, wie viele andere Menschen diese durchsichtige Brücke völlig unbeschwert überquerten, blieb sein Körper wie gelähmt und er benötigte mehrere Anläufe, bis auch er den Gang über die Brücke schaffte.

Grund für sein langes Zögern war Angst, die sich aus Gedankenmuster speiste, deren Ursprung wiederum früheren Erfahrungen zu Grunde lag. Und eben diese Gedankenmuster sind es, die vielen Menschen früher oder später das Leben erschweren. In „Öffne dein Herz und lausche“ erklärt Tsoknyi Rinpoche auf verständliche Art und Weise, wie diese Gedankenmuster in uns überhaupt zu Stande kommen und mit welchen Techniken wir ihnen entgegentreten können, um ihre Macht über uns zu schwächen oder sie idealerweise ganz aufzulösen. Darüber hinaus wird unter anderem auch erklärt, was es mit dem „inneren Funken“ (den jeder Mensch in sich trägt) auf sich hat, was mit Achtsamkeit auf den Körper genau gemeint ist, weshalb ein inneres Tempolimit von Vorteil sein kann und warum Vertrauen in das Sein so wichtig ist.

Tsoknyi Rinpoche genoss in seiner Jugend eine buddhistische Ausbildung, jedoch muss der Leser keine Vorkenntnisse über den Buddhismus mitbringen, um sich dieses Buch zu Gemüte zu führen. Neben einer sehr sympathischen, offenen und alltagstauglichen Art, auf die der Autor mit dem Leser kommuniziert, streut er auch immer wieder zahlreiche Erzählungen in den Text ein, um das Erklärte verständlicher zu machen. Auch scheut er sich nicht davor, von seinen eigenen Unsicherheiten und vermeintlichen Schwächen zu berichten: Zum Beispiel wie er als Jugendlicher seinen Sexualtrieb erwachen spürte, obwohl er sich in einem buddhistischen Kloster befand – und Klosterbewohner sind nicht gerade für ihre sexuellen Ausschweifungen bekannt. Auch macht er kein Geheimnis daraus, dass er nicht alles, was der Buddhismus ihm lehrte, für sein eigenes Leben als anwendbar empfand, ohne jedoch Kritik auszusprechen. Vielmehr macht er damit deutlich, dass Lehren zwar hilfreich sein können, sie jedoch nicht die alleinige Orientierung im Leben sein müssen und jeder schlussendlich seinen eigenen Weg finden sollte.
Öffne dein Herz und lausche: Den inneren Funken entdecken - Vorwort von Richard Gere
 
Autor:Tsoknyi Rinpoche
Seiten:320
Verlag:arkana
Erschienen:24.09.2012
ISBN:9783442341009
Preis:19,99 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Lehren und Weisheiten
Ursprungsland:USA
Originaltitel:Open Heart, open Mind. Awakening the power of essence love
Originalverlag:Harmony Books
Erstveröffentlichung:2012

Fazit Tsoknyi Rinpoche begann im Alter von 12 Jahren, auf Geheißen eines Oberhaupts des tibetischen Buddhismus, seine mehrjährige Ausbildung zum buddhistischen Gelehrten. Als junger Erwachsener legte er seine Gelübde jedoch wieder ab, verließ das Kloster, heiratete eine Frau und wurde zweifacher Vater. Dieser Lebenswandel ermöglichte ihm jedoch umso mehr, sich in seine Mitmenschen hineinzuversetzen und ihnen gezieltere Hilfestellungen bei ihren Problemen zu bieten.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 31.10.2016
Bildcopyright: arkana


X