Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Ohne Schlamm kein Lotos
 

„Es kann passieren, dass wir im Morast des Lebens stecken bleiben. Es ist so einfach, überall um uns herum nur Schlamm und Morast wahrzunehmen. Doch wir sollten uns daran erinnern, dass Leid der Schlamm ist, den wir benötigen, um Freude und Glück entstehen zu lassen...“
Inhalt Lotosblüten sind wunderschön anzusehen. Was der Betrachter jedoch oft nicht sieht ist, dass die Wurzel des Lotos tief im Schlamm verborgen liegt und dort seine Nahrung findet.
Dieses Bild lässt sich gut auf das Leben eines jeden Individuums übertragen: Freud und Leid erlebt jeder einmal, aber aus Leid – und mag es noch so schwer zu ertragen sein und noch so lange anhalten – entsteht irgendwann immer auch wieder Freude.

Nun mag sich manch einer fragen, ob das bedeutet, man solle einfach nur abwarten bis die dunklen Tage vorbei sind und die Sonne für einen wieder scheint. Thich Nhat Hanh hat jedoch eine wirkungsvollere Methode entdeckt: Als buddhistischer Lehrer rät er den Leuten, sich ihres allgegenwärtigen Glücks bewusst zu werden. So etwas gibt es nicht, allgegenwärtiges Glück? Oh doch, nur haben die meisten Menschen in unserer Zeit eben jenes längst aus den Augen verloren. Im hektischen Schul-, Arbeits- und Familienalltag scheint auch gar kein Platz mehr dafür übrig zu sein. Doch das täuscht. Denn das allgegenwärtige Glück lässt sich schon in Dingen finden, die wir jeden Tag machen: atmen, gehen, essen – selbst beim Zähne putzen. Es sind viel weniger die Aktivitäten, die wir ändern sollten, als viel mehr die Ausrichtung unserer Wahrnehmung. Hier greift wieder die Achtsamkeit, die Thich Nhat Hanh in vielen seiner Bücher anspricht. Es geht dabei um das volle Bewusstsein dessen was man macht und die daraus resultierende Erkenntnis seiner Empfindungen zu sich selbst, aber ebenso auch zu anderen Menschen und seiner gesamten Umwelt.

Neben ausführlichen Erklärungen zum Verständnis der Zusammenhänge von Freud und Leid sind auch immer wieder kleine Anekdoten aus dem eigenen Leben des Autors sowie kleine buddhistische Erzählungen in den Kapiteln eingeflochten. Zudem enthält das Buch eine Reihe praktischer Übungen, sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene, die jederzeit und überall ausgeführt werden können.
Ohne Schlamm kein Lotos: Die Kunst, Leid zu verwandeln
 
Autor:Thich Nhat Hanh
Seiten:160
Verlag:nymphenburger
Erschienen:10.07.2015
ISBN:9783485028455
Preis:18,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Lehren und Weisheiten
Ursprungsland:USA
Originaltitel:No Mud, No Lotus
Originalverlag:Parallax Press
Erstveröffentlichung:2014

Fazit Thich Nhat Hanh ist Jahrgang 1926 und stammt aus Vietnam. Die Erfahrungen während des Vietnamkriegs waren ausschlaggebend für seine Fokussierung der Achtsamkeit. Seine sanfte und alltagsnahe Art, Dinge zu beschreiben und zu erklären, macht ihn in den unterschiedlichsten kulturellen wie religiösen Kreisen zu einem der beliebtesten Lehrer der Gegenwart. Heute lebt er in einem Kloster in Plum Village, Südfrankreich.
„Ohne Schlamm kein Lotos“ ist keine Garantie für ein glücklicheres Leben, aber ein nützlicher Ratgeber für Leute, die etwas in ihrem Leben ändern wollen.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Datum d. Artikels: 12.11.2016
Bildcopyright: nymphenburger


X