Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Ayabie

Die fünf Jungs von Ayabie gehören wohl zu den sympathischsten Musikern aus Fernost.
Nicht nur in Japan kennt man ihre fröhlichen und mitreißenden Songs, auch in Europa hat sich die Gruppe eine solide Fanbase aufbauen können.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (2010)

Gründung
2004

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

Ayabie wurde im Frühjahr 2004 von den Gitarristen Ryohei und Takehito sowie dem Bassisten Intetsu gegründet. Die drei Musiker kannten sich bereits aus ihrer vorherigen gemeinsamen Band Hinawana. Aoi, der zuvor bei Mask gesungen hatte, übernahm den Posten des Sängers innerhalb der Gruppe. Als Schlagzeuger fungierten bis zu einem späteren Zeitpunkt lediglich Supportmember, wie etwa Manabu.
Das erste Oneman-Konzert fand am 08. Mai 2004 in der Takadanobaba AREA statt. Noch am selben Tag veröffentlichten Ayabie die Singles „Romancer“ und „Heien no ato, ame“, die beide auf 1.000 Exemplare limitiert waren und großen Anklang bei den Hörern fanden.
Nach einigen weiteren Konzerten tourten sie zusammen mit Alice Nine durch Japan und brachten im September die Single „Chousoi sou yori san rin“ auf den Markt, die es bis auf Platz Sieben der Oricon Indie Charts schaffte. Auch die erste DVD ließ nicht lange auf sich warten und wurde ebenso freudig wie Ayabies bisherige Veröffentlichungen von den japanischen Fans aufgenommen.
2005 erschien schließlich das Minialbum „Tetsu no shima“, dicht gefolgt von ihrem ersten Album „Ayabie sokukan ogenshuu“. Diese und weitere Veröffentlichungen wurden das Jahr über durch zahlreiche Touren präsentiert.
Innerhalb der Gruppe gab es 2005 eine bedeutende Veränderung: Nach bislang zwei Drummerwechseln wurde Kenzo zu einem festen Bestandteil der Gruppe.
Zusammen mit ihrem neuen Member und einer soliden Fanbase im Heimatland wagten die Musiker schließlich den Schritt nach Europa. Hier veröffentlichten sie erstmals im Juni 2006 das Album „Euro Best“, eine eigens für die Fans in Übersee zusammengestellte CD alter und neuer Songs. Bald darauf gaben Ayabie sich persönlich mit einem ersten Live-Konzert in Deutschland die Ehre.
Nicht lange nach diesem Auftritt fand das Abschiedskonzert für Gitarrist Ryohei im Shibuya AX statt, der wenig später die Band Megamasso gründete. Als Support-Gitarristen engagierten die restlichen vier Member Yumehito (ex.Soroban), der ihnen jedoch auf Dauer erhalten blieb. So ist er für einen Großteil der Komposition zuständig.
Bald wurde Ayabies zweites Album „Virgin Snow Color“ veröffentlicht und sollte auch wenige Zeit später seinen Weg nach Europa finden.
Besonders 2007 war von Ayabies Präsenz geprägt. Im Rahmen ihrer ersten Europatour stattete die Gruppe Deutschland einen erneuten Besuch ab und Fans durften nahezu monatlich mit neuen Veröffentlichungen rechnen. Beispielsweise wurden die Minialben „Ecumenical“ und „Rikkaboshi“ vorgestellt. Letzteres erschien im November 2007 in Japan und sollte Anfang 2008 auch in Europa erhältlich sein. Hierzulande wurde die Tracklist von „Rikkaboshi“ allerdings um zwei weitere Songs erweitert und gilt als Full-Album.
Mitte 2008 startete schließlich die Welttournee. Hierbei wurde Deutschland natürlich nicht ausgelassen und auch amerikanische Fans konnten Ayabie endlich live erleben. Anschließend wurde sogar eine weitere Tour in Japan gespielt, nach deren Abschluss die Gruppe ihr kommendes Majordebüt unter dem Label Tokuma Japan Communication verkündete. Nach der letzten Indie-Tour im April 2009 erschien kurze Zeit später die erste Majorsingle, „Aitakute“. Den Rest des Jahres trat die Gruppe bei verschiedenen Events auf.
Schon im Januar 2010 veröffentlichte die Gruppe ihr erstes Major-Album: „irodori“. Dieses wurde im Frühling live in Japan vorgestellt und konnte ihre Fans wie gewohnt begeistern.
Allerdings folgte August 2010 die schockierende Nachricht, dass Takehito, Yumehito, Kenzo und Intetsu Ayabie verlassen würden. Mit ihrem Ausstieg ließen sie Sänger Aoi alleine zurück, der unter dem alten Bandnamen die Solosingle „MI DA RA“ veröffentlichte. Schon bald verkündete er jedoch, dass er Ayabie in die Pause schicken und sich seiner eigenen Solokarriere widmen würde.
Die restlichen vier Musiker stellten wenig später ihre neue Gruppe AYABIE (Romaji-Schreibweise im Gegensatz zu der japanischen Schreibweise 彩冷える) vor, in der Yumehito als Sänger zu hören ist.

Schon zuvor widmeten sich die einzelnen Member eigenen Nebenprojekten. Aois Solokarriere begann bereits 2010 mit seinem Projekt „Aoi from Ayabie“ und Drummer Kenzo spielt nebenbei in der Band Karasu.


Musikstil Ayabies Musik ist von Pop, Rock und elektronischen Klängen gleichermaßen geprägt. Ein Beispiel dafür ist das Lied „Chaos Cream Festival“, das auf dem Minialbum „Tetsu no Shima“ erschien. Hier vereinen sich die rockigen und harten Elemente mit den elektronischen Komponenten und sorgen so für Abwechslung innerhalb des Stückes. Eine Mischung aus Rock und Pop bietet auch „Kimi no koe to yakusoku“.
Hier treibt der Bass das Stück voran, ohne es zu hetzen. Die Melodie wechselt des Öfteren vom schnellen Chorus zur langsameren Bridge und macht den Song zu einem wahren Ohrwurm. Aois Stimme variiert das Stück zusätzlich mit einigen Tonlagenwechseln, sodass immer wieder neue Facetten zu finden sind.
Ayabie probiert gerne Neues aus und mit den unterschiedlichsten Klängen überzeugt die Gruppe ihre Hörer.
Dies gelingt ihnen nicht zuletzt durch die oftmals fröhlichen Popsongs, die mit der Zeit sehr an Komplexität und Anspruch gewonnen haben. Der Song „Nanairo no Sora no Octave“ beweist dies. Durch die Gitarrenstimme wird eine sehr fröhliche Atmosphäre kreiert, die noch durch Aois Gesang betont wird. Außerdem wird in diesem Lied deutlich, wie sehr sich die einzelnen Member entwickelt haben. Sowohl die Instrumente als auch die Stimme Aois hören sich kräftiger und voller an als zu Ayabies Anfangszeit.



Mitglieder Gesang: Aoi

Ehemalige Bandmitglieder:
Gitarre: Takehito (2004 - 2010)
Gitarre: Yumehito (2006 - 2010)
Gitarre: Ryohei (2004 - 2006)
Bass: Intetsu (2004 - 2010)
Drums: Kenzo (2005 - 2010)

Drums: Towa (2005; support)
Drums: Tomoya (2004; support)
Drums: Manabu (support)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
16.06.2010 Dramatic Single
27.01.2010 Irodori Album
02.12.2009 Sayonara Single
16.09.2009 The 7th color ~Indies last tour FINAL~ DVD
19.08.2009 Natsu monogatari Single
27.05.2009 Aitakute Single
09.07.2008 Mizu ni tokeru yuki 2008.04.30 at SHIBUYA-AX DVD
25.06.2008 Mikazuki no Kiseki Single
19.03.2008 Melt Away Single
13.02.2008 Film spiral DVD
28.11.2007 Rikkaboshi Minialbum
06.10.2007 Day Dream Single
26.09.2007 Yubisaki Single
14.09.2007 Extreme Machine Single
27.06.2007 Cubic「L/R」ock Single
13.06.2007 Ecumenical image DVD
25.04.2007 Sakura mau kisetsu ni Single
08.04.2007 -ecumenicalimage- Single
14.03.2007 Browny Single
07.03.2007 Ecumenical Minialbum
14.02.2007 Tour '06>>'07 Virgin Snow Color DVD
07.01.2007 Garasuzaiku no Ohanashi Single
15.11.2006 Virgin Snow Color Album
01.11.2006 Kimi no koe to yakusoku Single
19.07.2006 AYABIE soku kan eizou shuu DVD
28.06.2006 FAINT / Topaz Single
24.05.2006 Tsuki no kakera furisosogu DVD
15.02.2006 Japanese Lo-rez carameltown Single
01.02.2006 TOKYO-pRayer DVD
18.01.2006 mafuyu, yon renya sou Single
07.12.2005 Lempicka Single
28.10.2005 EquAL pRayer 2 aLL Minialbum
20.08.2005 Ichidan tobi~2005.4.1 SHIBUYA O-EAST~ DVD
10.08.2005 anatsuyukitorokerushyougen~ kiss me snow Single
13.07.2005 ~kakoyakasuresakebishi~ tsukikoi Single
15.06.2005 ~igyou no sou no doujisha~ taikanshiki zenya Single
15.06.2005 Hinata Single
25.04.2005 Kuroi tsukasa to shinegai Single
00.04.2005 Melt in Cinnamon Single
21.03.2005 ayabie sokukan ongenshuu Album
10.02.2005 M Single
01.01.2005 Tetsu no shima Minialbum
29.12.2004 Lovers name Single
26.12.2004 Daikei / Misery in the dusk DVD
15.10.2004 Gothic Party Single
15.09.2004 Chousoi sou yori san rin Single
08.05.2004 Romancer Single
08.05.2004 Heien no ato, ame Single

Europa
Datum Titel (Land) Typ
29.02.2008 Rikkaboshi + α (Europa) Album
20.07.2007 Ecumenical image (Europa) DVD
09.03.2007 Tour ’06>>’07 Virgin Snow Color (Europa) DVD
01.12.2006 Virgin Snow Color (Europa) Album
09.06.2006 Euro best (Europa) Album
Autor: /  rio
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 26.07.2011
Bildcopyright: Ayabie


X