Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Shiina Ringo

Egal ob Sheena, Shiina oder Shéna, hinter allen existierenden Synonymen steckt reinste Perfektion die originell, stark und zugleich spaßig ist.
Profil
Infobox

Art
Solokünstler, aktiv

Gründung
1998

Musikstil
Rock, Pop, Jazz

Offizielle Homepage
www.kronekodow.com/musician/musician01.html

Shiina Ringo ist eine japanische Sängerin, Komponistin, Songwriterin, Gitarristin und Pianistin. Sie wurde als Yumiko Shiina am 25.11.1978 in Fukuoka, Japan geboren. Ihr Vater, ein Angestellter in einer Ölfirma, interessierte sich für Jazz und klassische Musik. Ihre Mutter, eine Hausfrau, hatte Tanzen und Ballet studiert. Im ganzen Haus der Familie Shiina befanden sich Musikinstrumente, unter anderem ein Klavier und eine Gitarre und so entwickelte sich bei Ringo bereits in jungen Jahren ein großes Interesse an Musik.
Ihr Künstlername Shiina Ringo setzt sich aus ihrem Nachnamen und dem japanischen Wort für Apfel zusammen, denn jedes Mal wenn sie sich in einer Klasse neu vorstellen musste, lief ihr Kopf rot an, sodass ihre Mitschüler anfingen sie Ringo zu nennen.

Shiina war in ihrer Jugend Mitglied in unzähligen Bands, eine davon war die Mädchengruppe Marvelous Marble mit der sie am neunten Yamaha Teen's Music Festival im Jahr 1995 teilnahm und auch gewann. Ein Jahr später bekam sie beim Music Quest 1996 den Award of Excellence für ihren Song "Kokode Kiss Shite". Auch diese Veranstaltung wurde von Yamaha gesponsert und Shiina bekam ein Angebot für einen Plattenvertrag, welches sie jedoch ablehnte und dafür bei Toshiba EMI unterschrieb.

Ringo schrieb und komponierte Lieder für zwei Alben, aber diese wurden immer wieder stark von EMI kritisiert, sodass Shiina zutiefst unglücklich war und im Januar 1997 nach England flog, um dort Hilfe von einem Freund zu bekommen. Sie blieb drei Monate in England und verbesserte ihr Englisch, außerdem schrieb sie die Songs "Tadashii Machi" und "Identity", bei denen sie die Zeit mit EMI verarbeitete. Shiina flog nach drei Monaten zurück nach Japan, um endlich ihr Debüt zu geben.

Ihre erste Single "Koufukuron" wurde im Mai 1998 veröffentlicht als Shiina 19 Jahre alt war, aber die „Theorie des Glücklichseins“ blieb ohne eine Chartplatzierung. Drei Monate später veröffentlichte Shiina ihre zweite Single "Kabukichou no Joou", die zwar in die Charts einstieg, Shiina aber keine große Popularität brachte. Dies änderte sich erst mit ihrer dritten Single "Kokode Kiss Shite", die im Januar 1999 erschien und für die Shiina bereits 1996 einen Award bekommen hatte. Im Februar 1999 folgte ihr Debütalbum "Muzai Moratorium", das von Kritikern sehr gelobt wurde und es bis auf Platz zwei der Albumcharts schaffte. Shiinas Popularität stieg, sodass sie im Oktober 1999 ihre vierte Single mit dem Titel "Honnou" veröffentlichte. Am selben Tag erschien auch ein Re-Release ihres Debütsongs "Koufukuron", dieses Mal schaffte es die Single sogar bis in die Top 10 der Oriconcharts. Im März 2000 erschien ihr zweites Album "Shouso Strip", das Album wurde ihr erstes Nummer Eins Album mit 2,3 Millionen verkauften CDs. In den nächsten Jahren veröffentlichte Shiina Ringo weitere erfolgreiche Singles wie "Gips" oder "Mayonaka wa Junketsu".

Shiina heiratete im Jahr 2001 und wurde Mutter, jedoch lies sie sich 14 Monate später wieder scheiden und legte eine Pause ein, um sich auf ihr Kind zu konzentrieren. Nach der einjährigen Babypause kehrte Shiina im Jahr 2003 zurück auf die Bühne und veröffentlichte ihr drittes Album "Kalk Samen Kuri no Hana" sowie ihre neunte Single "Stem ~Daimyou Asobi-hen~", die beide die Spitze der Charts erreichten. Im selben Jahr wurde bekannt gegeben, dass Shiina eine Solopause einlegt und dafür mit der Band "Tokyo Jihen" Musik machen wird, ihre letzte Single "Ringo no Uta" wurde am 25.11.2003 veröffentlicht.

Die nächsten vier Jahre machte Shiina erfolgreich Musik mit ihrer Band "Tokyo Jihen", kehrte aber im Jahr 2007 zurück auf die Solobühne mit ihrem vierten Album "Heisei Fuuzoku", das die Spitze der Charts erreichte sowie mit ihrer elften Single "Kono Yo no Kagiri". Am 02.07.2008 erschien Shiinas fünftes Album "Watashi to Hoden" und stieg in der 28. Chartwoche auf Platz vier der Albumcharts.
 


Musikstil Jazz, Pop, Rock, Bigband, Punk, Swing, Klassik und Enka vereint Shiina Ringo einzigartig und harmonievoll zu ihrem neuen Genre Shinjuki Kei. Ihre Stimme ist besonders und sticht unter allen anderen hervor, vor allem durch ihr immer wieder rollendes r. Shiina schreibt und komponiert ihre Lieder selbst und kann sehr viele Instrumente spielen. Da sie sehr gerne verschiedenste Musikrichtungen hört, schafft sie es auch, viele Genres perfekt zu vereinen, sodass für jeden etwas dabei ist. Ihre Texte sind komplex gestaltet, zumal sie eine archaische Sprache benutzt. So erscheinen in ihren Texten zum Beispiel Kanji, die nur noch selten oder gar nicht mehr benutzt werden.
Shiina Ringo ist reinste Perfektion, die originell und ausdrucksstark ist, aber trotzdem Humor enthält.






Diskographie Japan
Datum Titel Typ
27.05.2019 Sandokushi Album
27.05.2019 (Nama) Ringo Haku'18 -Fuwaku no Yoyu- DVD
21.11.2018 Sheena Ringo to Kyatsura no Iru Shinku Chitai DVD
06.12.2017 Reimport Vol.2 Album
31.05.2017 Sheena Ringo to Kyatsura ga Yuku Hyakkiyako 2015 DVD
05.08.2015 Nagaku Mijikai Matsuri / Kamisama, Hotokesama Single
18.03.2015 Ringohaku Marunama Ringo Haku '14 -Toshionna no Gyakushu-'14 - Toshionna no gyakushuu DVD
25.02.2015 Shijou no Jinsei Single
05.11.2014 Hi Izuru Tokoro Album
11.06.2014 Nippon Single
27.05.2014 Gyakuyunyu Kowankyoku Self-Cover-Album
13.11.2013 Ukina Best of Album
13.11.2013 Mitsugetsu shou Best of Album
13.11.2013 LiVE 15th Anniversary Blu-Ray-Box
13.11.2013 Ringo EXPO 08 Live-Blu Ray
13.11.2013 Zazen Extasy Live-Blu Ray
13.11.2013 Electric Mole Live-Blu Ray
13.11.2013 Baishou Ecstasy Live-Blu Ray
13.11.2013 Hatsuiku Status Gokiritsu Japon Live-Blu Ray
13.11.2013 Gekokujo Xstasy Live-Blu Ray
13.11.2013 Dai ikkai ringohan taikai no moyou Live-Blu Ray
13.11.2013 The Sexual Healing Total Care Course 120min. DVD
27.05.2013 Irohanihoheto / Kodoku no akatsuki Single
16.05.2012 Jiyu e Michizure Digital Single
02.11.2011 Carnation Single
26.08.2009 Seiteki Healing ~sono yon~ DVD
24.06.2009 Sanmon Gossip Album
27.05.2009 Ariamaru tomi Single
11.03.2009 Ringo EXPO 08 DVD
25.11.2008 MoRA CD-Box CD Box
25.11.2008 MoRA DVD-Box DVD Box
25.11.2008 Muzai Moratorium Album
25.11.2008 Shouso Strip Album
17.09.2008 Zazen Extasy DVD
02.07.2008 Watashi to Houden B-side/rarities Album
21.02.2007 Heisei Fuuzoku (Shiina Ringo x Saito Neko) Album
17.01.2007 Kono Yo no Kagiri (Shiina Ringo x Saito Neko + Shiina Junpei) Single
25.11.2003 Ringo no Uta Single
23.02.2003 Kalk Samen Kuri no Hana Album
22.01.2003 Stem ~Daimyou Asobi-hen~ Single
27.05.2002 Utai Myouri ~Vol.1~ Cover Album
28.03.2001 Mayonaka wa Junketsu Single
13.09.2000 Zecchoushuu 3CD Single Set
31.03.2000 Shouso Strip Album
26.01.2000 Tsumi to Batsu Single
26.01.2000 Gips Single
27.10.1999 Koufukuron Single
27.10.1999 Honnou Single
24.02.1999 Muzai Moratorium Album
20.01.1999 Koko de Kiss Shite Single
09.09.1998 Kabukichou no Joou Single
27.05.1998 Koufukuron Single
Autor: /  Satsukiame
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 13.10.2011
Bildcopyright: Shiina Ringo


X