Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Janne da Arc

Bei Janne da Arc handelt es sich um eine Gruppe, die allen anfänglichen Rückschlägen und Schwierigkeiten zum Trotz ihren Weg in der Musikbranche fortgesetzt hat. So gelangte sie bis nach ganz oben - und das, ohne ihren markanten Musikstil zu verändern.
Profil
Infobox

Art
Band, Pause eingelegt (seit 2007)

Gründung
1989

Musikstil
Rock, Metal

Offizielle Homepage
http://www.janne.co.jp/

Ihren Beginn hat die Band Janne da Arc bereits im Jahre 1989 genommen. Damals gründeten der Teenager yasu als Sänger sowie Keyboardspieler kiyo und Bassist ka-yu die Band, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft nachzukommen. Den Namen hat die Gruppe allerdings erst zwei Jahre später auf Wunsch yasus hin erhalten. Dies war auch der Zeitpunkt, zu dem Gitarrist you zur Band stieß.
1992 ersetzte shuji den alten Schlagzeuger Chiba als Support-Member und ka-yu, welcher sich einige Zeit zurückgezogen hatte, um sich der Schule zu widmen, stieg wieder voll ins Musikgeschehen ein. Kurz darauf begannen die Aufnahmen für ihr erstes Demotape, welchem bis 1994 noch zwei weitere folgen sollten. Obwohl die fünf Musiker noch sehr jung waren, spielten sie regelmäßig in kleineren Clubs und Livehouses. Allerdings blieb die Anzahl ihrer Fans sehr gering und sie galten weiterhin eher als ein Insidertipp in der Indie-Szene.
Schon bald wurde auch shuji als offizielles Mitglied in die Gruppe aufgenommen. Jedoch wurde es bis 1996 ruhig um das bereits eingespielte Quintett, da sich die Schule dem Ende zuneigte. Alle Mitglieder bis auf Bassist ka-yu waren in derselben Klasse der Hirakata West High School und schlossen diese auch gemeinsam ab.
Erst 1997 veröffentlichten Janne da Arc mit „Resist“ ihr nächstes Demotape. Der erhoffte Erfolg blieb aber auch nach dem Ende der Schulzeit aus, was jedoch nicht dafür sorgte, dass sie sich zurückzogen oder gar ihren Traum aufgaben. Ganz im Gegenteil!
Bereits im darauffolgenden Jahr konnten sie ihr erstes One-Man live spielen und mit diesem fing eine neue Ära an. Neben dem Konzert und weiteren Auftritten spielten die Jungs erstmalig im April 1998 ein Minialbum ein: „Dearly“ war der erste Streich und der zweite folgte im Dezember nur wenige Monate später mit dem Minialbum zu dem bereits veröffentlichten Demotape „Resist“. Schließlich erschien kurz darauf „Chaos Mode“, ein weiteres Minialbum. Auch wenn all diese Veröffentlichungen auf positive Resonanz stießen, blieb weiterhin der große Durchbruch aus.
So stellten Janne da Arc ein neues Konzept vor. Mit ihrem neuem Styling gingen sie optisch nun in Richtung Visual Kei, blieben aber ihrer Musik treu und veröffentlichten eine neue Single: „Red Zone“ erschien 1999 in Japan. Diese brachte endlich den gewünschten Erfolg mit einem Einstieg in die Oricon-Charts. Noch im selben Jahr wechselte die Gruppe unter dem bekannten Label Cutting Edge in die Major-Kategorie und nutzte die Gelegenheit, ihr Image erneut zu verändern. Somit entfernten sich die Musiker wieder vom Visual Kei. Knapp ein Jahr später kam endlich auch das erste Album auf den Markt. Dieses trägt den Titel „D・N・A“ und zeigt erneut das Können der Gruppe, ist aber im Jahr 2000 nicht die einzige Veröffentlichung. Neben zahlreichen Singles erschien beispielsweise auch die Live-DVD „5 STORIES“. Ähnlich produktionsorientiert verlief auch das folgende Jahr, in dem nicht weniger als zehn neue Werke erfolgreich publiziert wurden. Darunter befindet sich die Konzert-DVD des ersten Auftrittes der Band im Nippon Budokan.
Das Album „GAIA“ erblickte schon Anfang 2002 das Licht der Welt. Bis zur nächsten Singleveröffentlichung verging mehr als ein halbes Jahr, doch in der Zwischenzeit konnten Fans die Gruppe weiterhin live erleben. Eine Möglichkeit hierfür war unter anderem das zweite Auftreten der Gruppe im Nippon Budokan, das anschließend erneut auf DVD gebannt wurde.
2004 fing die Gruppe an, kurzzeitig auch andere Musikrichtungen auszutesten, ohne jedoch ihren typischen Eigenklang zu verlieren: So ist auf dem Album „Arcadia“ erstmals der Alternative Rock sehr deutlich zu vernehmen. Aber schon die nächste Veröffentlichung "gekkoka" zeigte, dass Janne da Arc wieder zum Rock zurückgekehrt waren. Die Single erschien Anfang 2005 und war, wie von der Band nicht anders zu erwarten, bei Weitem nicht die einzige Veröffentlichung. In der ersten Hälfte des Jahres erschien beispielsweise die beliebte Single „Diamond Virgin“, um nur eine zu nennen. Jedoch wurde es auch Zeit für die erste und einzige PV-Sammlung, welche „SINGLES CLIPS“ betitelt wurde und im März 2006 im Handel erhältlich war.
Nur wenige Monate später wurde schließlich das zehnjährige Major-Jubiläum der Gruppe gefeiert. Um den Fans ein besonderes Geschenk zu machen, veröffentlichten die Musiker die „Janne Da Arc 10th Anniversary INDIES COMPLETE BOX SPECIAL BOX“.
Hiermit schienen sie sich gleichzeitig von ihren Fans zu verabschieden, denn ab dem Jahr 2007 begann die Gruppe, sich rar zu machen. Mit nur einer Album-Veröffentlichung verdeutlichte die Band, dass die Soloprojekte der einzelnen Mitglieder nun in den Vordergrund gerückt waren. Zwar wurde offiziell keine Pause angekündigt, doch aktiv sind die Musiker in dieser Besetzung leider kaum noch.
Lediglich im März 2009 veröffentlichten sie eine weitere Live-DVD zu ihrer „JOKER“-Tour aus dem Jahre 2005.

Janne da Arc gehören zu den erfolgreichsten Bands in Japan und auch zu jenen, die sehr jung mit der Musik anfingen und sich hart erarbeitet haben, was sie heute sind. Neben ihren eigenen Werken haben sie schon den einen oder anderen Song für Anime geschrieben, wie beispielsweise für One Piece. Andere Projekte waren einerseits ein selbst gezeichneter Manga, zahlreiche Songs für Videospiele und ihre eigenen Soloprojekte. Das bekannteste ist wahrscheinlich die Band Acid Black Cherry von Sänger yasu, doch auch die restlichen Musiker haben eigene Pläne. So spielt ka-yu in der Band DAMIJAW, die im Jahr 2010 ihre Aktivitäten aufgenommen hat und Keyboarder Kiyo hat bereits 2008 sein Soloalbum "artisan of pleasure" veröffentlicht. Das erste Album yous fand sogar schon im Juni 2007 seinen Weg in die Regale.


Musikstil Janne da Arc spielen seit jeher eine Mischung aus Rock- und Popmusik.
So wird dem Hörer beim Song „Confusion“, der auf der Scheibe „Dearly“ aus dem Jahre 1998 zu finden ist, schnell der düstere und aggressive Rock auffallen, den die Band hier spielt. Gepaart mit yasus Gesang entsteht eine harte, gespannte Atmosphäre.
Klang der Sänger in diesem Song noch teilweise zaghaft, hat der Klang seiner Stimme bereits im Song „Red Zone“, der nur ein Jahr später erschien, deutlich an Kraft gewonnen. Auffällig ist in diesem Stück neben dem Gesang auch das Spielen des Keyboards, das bisweilen vielen Liedern Janne da Arcs einen unverwechselbaren Klang verliehen hat. Dies fällt ebenso während „Kiss me“ auf. Die Keyboardlinie ist sehr prägnant und bringt eine fröhliche Nuance in den Pop-Song mit ein, die darüber hinaus yasus hohe, sanfte Stimme gekonnt untermalt. Dennoch ist das Lied insgesamt sehr kraftvoll und verdeutlicht Janne da Arcs musikalischen Fortschritt.
Zwei Songs der jüngeren Singleveröffentlichungen, „Diamond Virgin“ und „Möbius“, können dies nur bestätigen. Zusammen ergeben Schlagzeug und Bass eine solide Basis, die die Lieder tragen, aber vor allem durch den Gebrauch des Keyboards wirken die Songs lebhaft und speziell. Deutlich in den Vordergrund gerutscht ist mittlerweile das Gitarrenspiel von you, der sein Können merklich verbessert hat und somit yasus Stimme harmonisch unterstützt.



Mitglieder Gesang: Yasunori "yasu" Hayashi
Gitarre: Yutaka "you" Tsuda
Bass: Kazuyuki "ka-yu" Matsumoto
Schlagzeug: Shuji Suematsu
Keyboard: kiyo

Ehemalige Mitglieder:
Schlagzeug: Chiba (1989 - 1992)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
00.02.2011 BEST OF Janne Da Arc Buch
19.05.2009 Janne Da Arc Major Debut 10th Anniversary Complete Box Box-Set
25.03.2009 LIVE DVD「tour 2005“JOKER”」 DVD
21.02.2007 SINGLES 2 Album
20.09.2006 10th Anniversary Special Live -OSAKA NANBA ROCKETS 2006.5.9- DVD
20.09.2006 Live 2006 DEAD or ALIVE -SAITAMA SUPER ARENA 05.20- DVD
10.05.2006 Möbius Single
10.05.2006 HEAVEN Single
15.03.2006 Janne Da Arc 10th Anniversary INDIES COMPLETE BOX SPECIAL BOX DVD Box
01.03.2006 Hirakata DVD
01.03.2006 100th Memorial Live Live Infinity 2002 at Budokan DVD
01.03.2006 Danjiri Night DVD
01.03.2006 SINGLES CLIPS DVD
08.02.2006 Furimukeba... / Destination Single
27.07.2005 Janne Da Arc Live 2005 ~Dearly~ DVD
15.06.2005 Joker Album
18.05.2005 Diamond Virgin Single
24.03.2005 FATE or FORTUNE -Live at BUDOKAN- [Limited Pressing] DVD
24.03.2005 1999 Tour ''CHAOS MODE'' [Limited Pressing] DVD
16.02.2005 HIRAKATA DVD
19.01.2005 gekkoka Single
17.11.2004 Love is Here Single
29.09.2004 ARCADIA CLIPS DVD
07.07.2004 ARCADIA Album
02.06.2004 BLACK JACK Single
26.05.2004 Romance Single
19.05.2004 Dolls Single
07.04.2004 Kiss me Single
24.03.2004 FREEDOM Single
25.12.2003 Danjiri Night DVD
12.11.2003 SINGLES CLIPS DVD
18.09.2003 SINGLES Album
18.09.2003 ANOTHER SINGLES Album
20.08.2003 Ueta taiyô Single
08.05.2003 Rainy - ai no shirabe Single
18.03.2003 ANOTHER STORY CLIPS DVD
13.02.2003 ANOTHER STORY Album
16.01.2003 Kasumi yuku sora se ni shite Single
26.12.2002 100th Memorial live LIVE INFINITY 2002 at Budôkan DVD
26.12.2002 100th Memorial live LIVE INFINITY 2002 at Budôkan VHS
20.11.2002 Maria no tsumeato Single
07.08.2002 Shining ray Single
23.01.2002 GAIA Album
12.12.2001 feel the wind Single
24.10.2001 Sylvia Single
25.07.2001 seed Single
20.06.2001 RED ZONE Single
25.04.2001 NEO VENUS Single
28.03.2001 FATE or FORTUNE Live at BUDOKAN DVD
28.03.2001 6 CLIPS DVD
28.03.2001 FATE or FORTUNE Live at BUDOKAN VHS
28.03.2001 6 CLIPS VHS
28.02.2001 Z-HARD Album
31.01.2001 Dry? Single
08.11.2000 Mysterious Single
27.09.2000 1999 Tour "CHAOS MODE" DVD
27.09.2000 5 STORIES DVD
27.09.2000 1999 Tour "CHAOS MODE" VHS
27.09.2000 5 STORIES VHS
26.07.2000 will -chizu ni nai basho Single
12.04.2000 Heaven's Place Single
08.03.2000 D・N・A Album
13.01.2000 EDEN ~kimi ga inai~ Single
22.09.1999 Lunatic Gate Single
19.05.1999 RED ZONE Single
17.03.1999 CHAOS MODE Minialbum
05.12.1998 Resist Minialbum
17.04.1998 Dearly Minialbum
21.07.1997 Resist Demotape
00.08.1994 Demo #3 [Unofficial demo] Demotape
00.06.1993 Demo #2 [Unofficial demo] Demotape
00.11.1992 Demo #1 [Unofficial demo] Demotape
Autor: /  rio
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 26.01.2012
Bildcopyright: Janne da Arc


X