Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Sleep My Dear

Überzeugende Melodien, einfallsreiche Instrumentalisierung und eine ausgewogene Kombination aus Rock- und Pop-Elementen - trotz mitreißender Musik konnten Sleep My Dear nie die Erfolge verzeichnen, die sie verdient gehabt hätten.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (1998)

Gründung
1991

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

1989 gründeten die Freunde Yasuhiro, Saki und Yasumichi noch zu Schulzeiten die Band Beat for Beat, bevor sie gemeinsam für Silver Rose als Roadies arbeiteten. Im November 1991 fand dann die Gründung von Sleep My Dear statt: Yasuhiro und Saki übernahmen hierbei die Gitarren, während Yasumichi sich mit dem Bass begnügte. Bereits einen Monat später kam der Drummer Kent zu ihnen und in Toshiya hatten sie schließlich auch einen Sänger gefunden. Dieser blieb der Gruppe allerdings nicht lange erhalten und löste sich nach kurzer Zeit wieder von den anderen, um sich stattdessen zu L'mour Fou zu gesellen. An seine Stelle trat im März '92 KöHey, der zuvor wiederum als Roadie für Sleep My Dear gearbeitet hatte.

Im Sommer des selben Jahres erschien ihr erstes Demo-Tape „Misty Night“. Im April 1993 absolvierten sie in der Nagoya Music Farm ihr erstes Oneman-Konzert und wenige Monate darauf folgte über das Label Tears Music ILLUSION RECORDS das Mini-Album „MOVE“. '94 erschienen die beiden Alben „MIRAGE“ und „Re' MIRAGE“, wobei sich letzteres nur teilweise in der Zusammenstellung der Tracklist von seinem Vorgänger unterschied.
Während ihrer '95er „Inside of Brain“-Tour wurde eine limitierte Stückzahl der Single „From Inside of Brain“ verkauft, die '97 jedoch als Neuauflage in den regulären Handel kam. Im Juli '95 erschien mit der Single „Ask for eyes“, die es in zwei verschiedenen Versionen gab, über das Label Tokuma Japan schließlich ihr Major-Debut. Mit dieser Veröffentlichung erlangten sie in der Szene auch endlich etwas mehr Aufmerksamkeit, die sonst oftmals zu wünschen übrig ließ.

In den Folgejahren veröffentlichten Sleep My Dear vier Alben, sieben Singles und ein Best of, bevor sie sich am 24. November 1998 überraschend trennten. Einen Tag später erschien noch das Mini-Album „Circadian Rhythm“ und ein paar Monate darauf das Doppel-Live-Album „Last Live Final Spark“.
KöHey wurde anschließend bei Medical Trance Peach und Cryella gesichtet, bevor er sich aus der Musikindustrie zurück zog.
Saki war unter anderem in der Zi:Kill-Coverband Si:Koll wiederzufinden, wo er den Bühnennamen Dr. Caplton annahm.
Yasuhiro, Yasumichi und Kent spielten gemeinsam in der Band STAR MAN unter den Namen ROXX, MICHI und DOXX. Yasumichi agierte zudem in der Band 808 unter dem Namen Yasumi-chan, neben O-Jiro von Penicillin, als Sänger.
Ebenfalls eine Verbindung zu Penicillin konnte auch Kent vorweisen, da er bei ihnen zeitweilig als Supportmitglied aushalf. Außerdem spielte er noch bei Crack 6, Fairy Tricks und Jet Bug'z Terror.
Toshiya war nach seiner Mitgliedschaft bei L'amour Fou in den Bands the Raindrops und Kyoson aktiv gewesen.

Sleep My Dear gelten bei Fans bis heute als eine der unterbewertesten Bands der Visual Kei-Szene der 90er Jahre.


Musikstil Die Musik von „Sleep My Dear“ ist melodischer Rock-Pop mit Liebe zum Detail in Form von abwechslungsreichen und geschickt eingesetzten Arrangements. Die Gitarren schaffen es von Lied zu Lied auf ein Neues, die Aufmerksamkeit des Hörers auf sich zu ziehen und stellen generell ein sehr tragendes Element in der Musik der Band dar. Auch der Gesang KöHeys weist einen facettenreichen Umfang auf und fügt sich gekonnt in die Grundstimmung eines jeden Songs ein.
Der Anteil von Pop und Rock variiert zwischen den einzelnen Liedern stark, so ist es keine Seltenheit, wenn nach härteren Klängen („Ask for eyes“, „S.N.O.B“) gleich im Anschluss deutlich sanftere Töne („To Dears...“, „Rain & Reason“) angeschlagen werden.



Mitglieder Gesang: KöHey
Gitarre: Yasuhiro
Gitarre: Saki
Bass: Yasumichi
Drums: Kent

ehemalige Mitglieder:
Gesang: Toshiya (1991 – 1992)



Diskographie
Japan
Datum Name (Land) Typ
24.02.1999 Last Live Final Spark Live-Album
25.11.1998 Circadian Rhythm Mini-Album
21.10.1998 Resurrect Single
21.08.1997 Sleep My Best Compilation
25.03.1997 From inside of brain Single
17.03.1997 Plastic Earth Album
21.02.1997 Rain & Reason Single
28.12.1996 Dear & Hate Single
22.07.1996 [phi] Album
08.07.1996 phi ~ikusen no kiokusyouzou~ Single
22.04.1996 RELIEVE#16 Single
05.04.1996 CODE Album
25.11.1995 SHAPE Album
25.10.1995 Flower's Single
25.07.1995 Ask for eyes Single
09.05.1995 To Dears... Single
00.00.1994 Re' MIRAGE Album
00.00.1994 MIRAGE Album
21.07.1993 MOVE Mini-Album
00.00.1992 Misty Night Demo
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 12.04.2012
Bildcopyright: Sleep My Dear


X