Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

JACKS 'N' JOKER

Ihre Bandgeschichte umfasst nur wenige Jahre, doch diese Zeit ließen sich JACKS 'N' JOKER nicht nehmen, um einige beeindruckende Rocksongs zu hinterlassen, die man sich auch heute noch gerne anhört.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (1993)

Gründung
1989

Musikstil
Rock

Die Geschichte begann im Februar 1989: Sänger Nixx gründete gemeinsam mit dem ehemaligen Gastunk-Gitarristen Tatsu die Band JACKS 'N' JOKER. Bassist Riva (ex-Outerlimits) und Drummer Ryu (ex-Novela) komplettierten das Line-Up. Letztgenannter blieb der Gruppe jedoch nicht lange erhalten und wurde durch das ehemalige Reaction-Mitglied UME-chan ausgetauscht. Auch der Bass wurde neu besetzt: Fortan zupfte Rady (ex-Presence) die dicken Saiten.

Im Juli erschien mit dem Mini-Album „Shuffle and deal“ die erste Veröffentlichung des Quartetts und zum Ende des Jahres hin absolvierten sie ihr erstes One-Man-Konzert. Auch im darauffolgenden Jahr gaben sie viele Konzerte, die teilweise ausverkauft waren. Im Sommer '90 konnten sie einen Plattenvertrag beim Label BMG Victor an Land ziehen und „Shuffle and deal“ wurde, ein Jahr nach seiner Erstveröffentlichung, wiederveröffentlicht. Im November erschien ihre Major-Debut-Single „Freedom Land“ und nur wenige Wochen darauf folgte das erste Album „JACKS 'N' JOKER“. Das Jahr beendeten sie schließlich mit der nationalen „Cold Winter GIGS“-Tour.

1991 begann mit der Veröffentlichung ihrer zweiten Single „One Way“, bevor es für die Aufnahmen zum zweiten Album zu den Total Access Studios nach Los Angeles in die USA ging. Im Juni erschien das Live-Video „JACKS 'N' JOKER Live IN JAPAN“, welches das Konzert vom 31. März in Shibuya präsentierte. Das zweite Studio-Album „Inside Outlaw“ kam im September auf den Markt und das Cover präsentierte eine seitliche Aufnahme von Tatsus Rücken und Arm, welche mit umfangreichen und aufwendigen Tattoos verziert sind. In Anbetracht der Tatsache, dass in Japan Tattoos auch heute noch in erster Linie mit der Yakuza in Verbindung gebracht werden, konnte dieses Bild als Provokation, aber auch als Demonstration des Zugehörigkeitsgefühls einer Szene, in welcher sich Rockmusiker oftmals bewegen, gewertet werden.

1992 begann Tatsu, neben seiner Aktivität bei JACKS 'N' JOKER, parallel eine Solo-Karriere zu starten und veröffentlichte im September seine erste Single „Cowboy“, auf welche kurz darauf das Album „Rock Love“ folgte.
Gegen Jahresende gab Rady bekannt, dass er die Band verlassen werde. Zwar konnte kurz darauf in Masaki ein neuer Bassist gefunden werden, aber das Ende der Band war bereits abzusehen: Im Juli '93 erklärte Tatsu JACKS 'N' JOKER schließlich als aufgelöst. Mit „The very best of JACKS 'N' JOKER“ erschien zwei Monate später noch ein Best of-Album.

Nixx war anschließend in der Gruppe Onyx aktiv, ebenso Masaki, der zudem noch bei Shy Blue, Eye Scream, Animetal und Canta spielte.
Bei Animetal traf man auch kurzzeitig UME-chan an, den man außerdem auch bei Namn, Hot Rod Crüe und Asian Black wiederfand.
Ryu spielte nach seinem Ausstieg bei Action, später aber überwiegend als Session-Musiker für verschiedene Künstler, darunter auch Dope HEADz, machine, T.M. Revolution und Tetsu69.
Rady spielte später bei Judy and Mary sowie ebenfalls bei Hot Rod Crüe und Asian Black. Zudem war er unter dem Bühnennamen Twiddedum in der Band Fu Ji Ko aktiv.
Von Riva sind keine weiteren Bandaktivitäten bekannt.

Tatsu spielte nach JACKS 'N' JOKER ebenfalls bei Eye Scream. Er war, neben Taiji (ex-X Japan), Tommy (ex-COLOR) und Kenzi (∀NTI FEMINISM), ein Teil der Cover-Band The Killing Red Addiction und nahm auch seine Solo-Karriere wieder auf. 2010 wurde seine alte Band Gastunk reanimiert und er spielt zusätzlich bei The Jacks mit. Nebenher entwarf er auch Silberschmuck.


Musikstil Erdige Gitarren, ein durchsetzungsfähiger Bass, solide Drums und ein kerniger, leicht rauchiger Gesang – das sind alles Fähigkeiten, mit welchen JACKS 'N' JOKER glänzen konnten. Hinzu kommen noch eingängige, aber nicht zu komplexe Melodien, die leicht einen Ohrwurm entstehen lassen können. Aus all diesen Elementen schafften sie einen Rocksound, der für Bands aus dem Hair- und Glam-Metal-Genre der späten Achtziger und frühen Neunziger nicht untypisch war, gaben ihm aber trotzdem ihre ganz eigene Note. Unter anderem auch dadurch, dass sie gelegentlich Jazz- und Blues-Fragmente in einzelnen Songs mit unterbrachten („Just like a woman“, „Elevator Blues #2“).



Mitglieder Gesang: Nixx
Gitarre: Tatsu
Bass: Masaki
Drums: Yasuhiro „UME-chan“ Umezawa
 
ehemalige Mitglieder:
Bass: Riva (1989)
Bass: Rady (1989 – 1992)
Drums: Ryu (1989)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
22.09.1993 The Very Best of JACKS 'N' JOKER Compilation
21.09.1991 Inside Outlaw Album
21.06.1991 JACKS 'N' JOKER Live IN JAPAN VHS
21.02.1991 One Way Single
05.12.1990 JACKS 'N' JOKER Album
21.11.1990 Freedom Land Single
15.07.1989 Shuffle and deal Mini-Album
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 26.05.2012
Bildcopyright: JACKS 'N' JOKER


X