Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

∀NTI FEMINISM

Laut, lauter, ∀NTI FEMINISM! - Eine der ältesten Session-Bands im Visual Kei-Bereich mit einer beachtlichen Anzahl von Mitstreitern.
Profil
Infobox

Art
Band, aktiv

Gründung
1991

Musikstil
Visual Kei, Metal, Punk

Offizielle Homepage
http://www.anti655321feminism.jp/

Nach dem Aus von Kamaitachi gründete Drummer Kenzi im November 1991 die Session-Band ∀NTI FEMINISM, bei der er allerdings nicht hinter dem Schlagzeug saß, sondern dieses Mal den Gesang übernahm. Seine damaligen Mitstreiter waren die Gitarristen JILL und TAPPEI sowie der Bassist KO•• (alle drei zuvor in der Band Alligator aktiv gewesen) und der Drummer Hiroshi (ex-AIDS). Ihr erstes Konzert fand im Meguro Live Station statt und war sogleich ausverkauft, was die bereits zu Anfang hohen Erwartungen an diese neue Formation demonstrierte.
Mit dem Song „Street Fighting Much“ waren sie im Sommer 1996 auf einer Omnibus-Compilation vertreten, ansonsten gab es bis zu diesem Zeitpunkt noch keine offiziellen eigenen Veröffentlichungen. Schließlich wurde es immer ruhiger um die Gruppe.

Im Sommer 1998 gab es wieder ein Lebenszeichen von ∀NTI FEMINISM: Kenzi hatte sich mit Takayuki (THE PIASS), Kisaki (La:Sadie's, Phantasmagoria, Kisaki Projekt) und K-suke (Vasalla) zusammen getan und gemeinsam beschritten sie nun wieder die Konzertbühnen. Sie riefen ein regelmäßiges Event namens „bakuretsu toshi“ ins Leben, auf welchem sie, neben anderen Bands, auch selbst auftraten. Mit dem Demo-Tape „JAPANESE NO“ erschien im Juni 1999 ihr erster eigener Tonträger. Ungefähr ab diesem Zeitpunkt setzte ein stetiger Line-Up-Wechsel ein, der sich einmal quer durch die gesamte Visual Kei-Szene zu ziehen schien. Dabei stammten die meisten Mitglieder aus Bands, die entweder bei dem Label Anarchist Records oder Matina unter Vertrag standen.

Trotz der großen Beliebtheit, die ∀NTI FEMINISM genossen, gingen sie mit Veröffentlichungen recht sparsam um und selbst Tonträger oder Videos, die ausschließlich auf Konzerten verteilt wurden, waren stark limitiert. Das erste Album erblickte somit erst Ende 2003 unter dem Namen „Kyohan sabetsu hinichijouteki“ das Licht der Welt.
2007 ging es für die Formation zweimal nach Europa. Für den April 2008 war eigentlich ein Auftritt in den USA geplant: Neben weiteren Vertretern des Visual Kei im Rahmen der ersten Event-Veranstaltung des japanischen Labels FREE WILL im Ausland. Doch dieser Auftritt wurde kurzfristig gecancelt, da es Probleme mit der rechtzeitigen Ausstellung der Visa sowie organisatorische Schwierigkeiten gab. Als kleiner Trost erschien wenige Monate darauf das erste Best of-Album „Kyousouroku“ zusammen mit der Single „15-sai“.

Eines der hervorstechenden Merkmale von ∀NTI FEMINISM sind zweifelsohne ihre Bühnenshows: In diesen zündet Kenzi schon mal gerne seine eigene Hand oder alternativ den Kopf eines toten Schweins an, auf brennenden oder mit Stacheldraht benetzten Tischen wird herum gesprungen und Leuchtstoffröhren über den Köpfen zertrümmert, um sich anschließend in den Überresten selbiger zu wälzen. Die zum Teil daraus resultierenden Verletzungen halten die Jungs jedoch nicht von der Wiederholung oder Durchführung noch waghalsigerer Stunts ab.

Die andere Auffälligkeit der Band ist ihr stetiger Line-Up-Wechsel: Seit der Gründung haben angehend hundert Musiker ∀NTI FEMINISM ihre Künste zur Verfügung gestellt, meist nur für einen überschaubar kurzen Zeitraum, andere sogar mehrfach. Unter ihnen befanden sich unter anderem Sin (D, Syndrome, Vasalla), Tarou und Hideaki von DAS:VASSER, Katsura (Vinett, BAISER, SHAZNA), erina (DIO, Chelsea, Schellen), mukku, Nachi, mitsuru und Ryo von THE EIGHT sowie Yu-ga (DEViL KiTTY), Loki und Tomo von chariots, Arata und Yuchi von k@mikaze und Nanjou Kanata von Tokyo Michael.


Musikstil ∀NTI FEMINISMs Musik liegt irgendwo zwischen Punk und Metal. Dabei wird vorrangig Rhythmus und Lautstärke fokussiert, wobei Letzteres bei dem instrumentalen Einsatz ungefähr das gleiche Gewicht trägt wie beim Gesang. Der Gesang ist es auch, der gerne mal etwas verzerrt wird, um den Gesamtsound noch roher und aggressiver klingen zu lassen.
Allgemein kann man sagen, dass es bei ∀NTI FEMINISM stets sehr laut und zügellos zugeht.



Mitglieder Gesang: Kenzi
Gitarre: Shogo
Bass: Ruiji
Drums: Shizuki (Miura-Kaigan)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
13.04.2016 Akuchi Tamashii Album
26.08.2015 Mad Of Pain Minialbum
06.06.2015 Kyou (Kichigai) Minialbum
12.10.2011 Anti Perfect Super Star DVD
29.06.2011 Malicious Power Single
05.05.2010 Nihon wa shizumu Single
04.03.2009 Zetsuboukan no susume ~keikoutou 100hon hakai hen~ DVD
19.11.2008 Manatsu no kichigai DVD
25.06.2008 Kyousouroku Compilation
25.06.2008 15-sai Single
21.06.2007 Kiroku eizou -Recording video- DVD
25.04.2007 Wazawai aku GIG ~wagamichi susumu ni atari kansai Anti hitsuyou~ DVD
21.12.2005 Bakuretsu „zetsubou“ toshi GIG VHS
21.09.2004 Enjou KING OF PERFORMANCE VHS
29.04.2004 Omae ni yume nado tsukameru mon ka! VHS
21.12.2003 Kyohan sabetsu hinichijouteki Album
02.05.2003 Bakuretsu toshi „dai nippon“ toshi GIG VHS
02.05.2003 Kami ga ataeta futsuu de nai mono e no shuudanteki kakushinhan Demo
21.12.2002 Zoushoku! ∀NTI chuudoku FILM. 1 Dokumentation
24.07.2002 Mujouken koufuku suru ka, nou ka Demo
00.06.2001 To sick people ~boku wa genki ni shindemasu~ Demo
00.07.2000 Majime na ningen wa shinubeki de aru Demo
27.06.1999 JAPANESE NO Demo
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 08.06.2012
Bildcopyright: ∀NTI FEMINISM


X