Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Genkaku Allergy

Punk ist nicht gleich Punk. Das bewiesen Sceana und Kazzy, als sie sich zu Genkaku Allergy formierten und einen Sound kreierten, der verrückt, facettenreich und mitreißend zugleich war.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (1997)

Gründung
1992

Musikstil
Metal, Punk

Nachdem sich 1991 das Punk-Quartett Kamaitachi aufgelöst hatte, verschlug es Sänger Sceana zunächst zur Band Seamonkey. Diese trennte sich jedoch kurz darauf ebenfalls und infolgedessen gründete Sceana im Jahre 1992 mit dem ehemaligen Kamaitachi-Gitarristen Kazzy das Duo Genkaku Allergy. Als Support-Mitglieder holte man sich noch den Drummer Kimura und den zweiten Gitarristen Tetsuji „Tetsu“ Yamada ins Boot, die beide zuvor in der Band Bellzlleb tätig waren.

Unter dem Label Free-Will Records veröffentlichten sie im April ihre erste EP „Mouth to Mouth“, welche es in kurzer Zeit bis auf Platz eins der Oricon Indie-Charts schaffte. Im Juli erschien eine Sonderausgabe der Video-Compilation „Zeta“ unter dem Titel „Zeta Vol.12 – Genkaku Allergy [~Special~]“, auf welcher das Konzert dokumentiert wurde, welches die Band zuvor im Mai in der Shinjuku Power Station absolviert hatte. Gegen Jahresende hin wurde sogar noch das Fotobuch „Noise Allergy XXX“ auf den Markt gebracht, welchem eine Bonus-CD beilag.

1993 gelangte keine Veröffentlichung ans Tageslicht, dafür ergatterten Genkaku Allergy 1994 aber einen Major-Vertrag beim Label Victor Entertainment und brachten darunter im März ihr Major Debut-Album „Psyche:Delic“ heraus. Dieses schaffte es immerhin auf Platz 25 der Charts. Am Ende des Jahres legten sie sogar noch mit einem zweiten Album nach, welches den Titel „Japanese Trash“ trug.

1995 verließ Kimura die Band; Ersatz an den Drums fand sich daraufhin 1996 in Horie. Im Februar folgte dann das dritte Album „D no Susume“, welches von Ken, dem ehemaligen Gitarristen von Zi:Kill, produziert wurde. Aber trotz dieser tatkräftigen Unterstützung erhielt das Album lediglich die Chartposition 56. Etwa ein Jahr später, Anfang 1997, gaben Genkaku Allergy schließlich ihre Trennung bekannt.

Sceana tat sich mit seinem Bruder Naoki, welcher zuvor bei Decameron gesungen hatte, zusammen und gründete die Formationen Octopuscult und alien 9 ball. In letztgenannter Band fand sich auch Kazzy wieder, welcher seinen Bühnennamen um „Shu x Buccialatti KAZZY“ erweitert hatte; Sceana nannte sich für dieses Projekt „s Frankenstein 69 Sceana“. Später sang er in der Punkband The Splatters.
Tetsu spielte nach Genkaku Allergy in der Band Spooky Six Mouse.
Über den Verbleib von Kimura und Horie ist leider nichts bekannt.

Am 12. März 2006 wurde Genkaku Allergy für ein einmaliges Konzert wieder zusammen getrommelt. Diesen Auftritt kann man sich auf der DVD „The Illusion Allergy“ anschauen.


Musikstil Genkaku Allergy hatten sich in erster Linie dem Punk verschrieben, jedoch lassen sich in vielen ihrer Lieder zusätzlich auch Metal- und teilweise Industrial-Elemente wiederfinden. Der allgemeine Sound ist deutlich härter als der von Kamaitachi, dennoch erinnert der Aufbau, die Arrangements oder die Melodienfolge des einen oder anderen Liedes durchaus nochmal an Sceanas und Kazzys früheres Schaffen. Sceanas eigenwillige und charakteristische Singstimme sowie Kazzys voller Einsatz an der Gitarre sind ebenfalls geblieben.
Neben harten, aggressiven und lauten Tracks wie „Japanese trash“, „Speed Allergy“ und „Hallucinogenic“ sind auch melodienlastigere Stücke wie „Quick&Dead“, „More Deep“ und „Angel Dust“ vertreten, womit sich demonstrieren lässt, dass Genkaku Allergy musikalisch nicht nur stur auf einer Schiene gefahren sind.



Mitglieder Gesang: Sceana
Gitarre: Kazzy
Gitarre: Tetsuji „Tetsu“ Yamada
Drums: Horie

ehemalige Mitglieder:
Drums: Yoshiaki Kimura (1992 – 1995)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
14.03.2007 The Illusion Allergy Live-DVD
00.02.1997 Dance Macabre Show Live-Video
04.03.1996 Bollocks to everyone Live-Video
21.02.1996 D no Susume Album
16.12.1994 Japanese Trash Album
30.03.1994 Psyche:Delic Album
10.11.1992 Noise Allergy XXX Fotobuch
21.04.1992 Mouth to Mouth EP
Autor:
Lektor: Daniela Würdig
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 07.01.2013
Bildcopyright: Genkaku Allergy


X