Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ryo Fujimura

Ein Mann und seine Gitarre, viel Herzblut und kerniger Sound inklusive - Ryo Fujimura weiß mit dem charmanten Bild des sanften Rockers zu begeistern.
Profil
Infobox

Art
Solokünstler, aktiv

Gründung
2008

Musikstil
Rock, Pop

Offizielle Homepage
https://www.facebook.com/ryofujimura/

Schon mit drei Jahren lernte Ryo Fujimura Klavier und später auch Gitarre zu spielen, mit 17 Jahren kaufte er sich schließlich sogar eine 7-saitige Gitarre. In einem Interview erzählte Ryo, dass er zu dieser Zeit vor allen Dingen Takuro, dem Gitarristen der legendären Band Glay, nacheiferte. Wenig später gründete er seine eigene Band mit dem Namen AciD FLavoR. Zusammen mit Sänger Shigeru, Bassist Tei und Schlagzeuger Taiju veröffentlichte Ryo als Gitarrist und zweiter Sänger zwei Alben und einige Singles und konnte 2006 schließlich einen Vertrag beim Major-Label EMI ergattern. Alle Songs und Texte stammten aus der Feder von Ryo, der seine Band 2008 erstmals nach Europa brachte und dort unter anderem auch auf der Japan Expo in Paris auftrat.

Im selben Jahr startete Ryo mit einem Projekt, das er „Concrete“ nannte, seine Soloaktivitäten. Die Maxi-Single „Concrete 0.1“, die nur Instrumental-Tracks enthält, erschien am 30. Oktober 2008 in Europa. Seine Karriere nicht nur in Japan, sondern auch dort voran zu treiben war von Beginn an sein erklärtes Ziel. Nachdem am 1. Februar 2009 „Concrete 0.2.“ erschienen war, begab sich Ryo auf eine kurze Europatour, die ihn unter anderem nach Belgien, Frankreich und Griechenland führte.

In Japan gründete Ryo kurze Zeit später die VK-Band Syuten und schrieb 2010 den Titelsong des PSP-Spiels „Miyako“. Im selben Jahr beschlossen AciD FLavoR ihre Trennung und ihr ehemaliger Bandleader konzentrierte sich nun vollständig auf seine Solokarriere. Mit „Artifice“ kam im Februar 2011 sein erstes Mini-Album in Europa auf den Markt und um dieses zu promoten, startete Ryo im Februar und März eine erneute Tour, in deren Rahmen er in der Schweiz, Luxemburg, Belgien und Frankreich zu Gast war. Bereits im August durften sich Fans in Frankreich, den Niederlanden und Belgien über einen erneuten Besuch von Ryo Fujimura freuen. Im Oktober zog es den Solokünstler dann nach Südamerika und er spielte zwei Shows in Mexiko. Einen Monat später wurde das über iTunes zu beziehende Album „Life is interesting” in Japan veröffentlicht.

Anfang 2012 erschien in Europa das Compilation-Album „Ramen Cup“, auf dem Ryo mit seinem Song „HOSHIAI“ vertreten ist. Unterdessen gründete er eine weitere Band, die sich Rights in Corrosion nannte und ihr Debüt im August in Ikebukuro feierte. Im Oktober kehrte Ryo nach Mexiko zurück und spielte dort bis in den November hinein zehn Konzerte.

Im Februar 2013 holte Ryo seine Kollegen von AciD FLavoR für ein einziges Konzert wieder zusammen. Dabei sollte es seinen Angaben zufolge jedoch bleiben, eine Wiedervereinigung ist nicht geplant. Stattdessen gründete er mit RUTEN eine weitere Band, mit der er in Japan bereits einige Konzerte gespielt hat. Ende des Jahres begab sich Ryo zusammen mit HITT im Rahmen ihrer Coupling-Tour wieder auf die Reise nach Europa und sollte neben einigen Shows in Frankreich und Belgien endlich auch in Deutschland auftreten. Ausgerechnet dieses Konzert in München musste jedoch abgesagt werden. 2014 scheint sich Ryo zunächst etwas mehr auf seine neue Band RUTEN zu konzentrieren, mit der er einen baldigen Major-Vertrag anstrebt.


Musikstil Im Gegensatz zu seiner ersten Band AciD FlavoR schlägt Ryo solo einen musikalisch etwas härteren Pfad ein. Seine Kompositionen klingen rockiger und weniger verspielt, die Songtexte sind wesentlich erwachsener. Sein akzentlastiges Englisch, dem er sich beispielsweise in „Foolish Butterfly“ bedient, wirkt charmant und seine Art sich in der Musik auszudrücken, absolut glaubwürdig. Das Bild des einsamen Wolfes mit seiner Gitarre oder als sanfter Rocker am Piano stehen Ryo ausgezeichnet und man bekommt rasch den Eindruck, dass der Fokus seiner Komposition und dem Arrangement seiner Musik vor allem auf der Livepräsentation seiner Songs liegt. Auf der Bühne kann Ryo im Zusammenspiel mit seinem charismatischen Auftreten seine Musik erst so richtig vermitteln. Romantische Nummern wie „Sakura“ wirken live wesentlich stimmungsvoller als auf CD und auch rockigere Songs wie „The Ugly Side Of Me“ sind dafür prädestiniert, in der stimmigen Atmosphäre eines kleinen Clubs genossen zu werden.






Diskographie Japan
Datum Titel Typ
25.12.2011 Life is interesting Digital-Album

Europa
Datum Titel (Land) Typ
25.02.2012 Ramen Cup (Belgien) Compilation-Album
24.02.2011 Artifice (Belgien) Mini-Album
01.02.2009 Concrete 0.2 (Belgien) Maxi-Single
30.10.2008 Concrete 0.1 (Belgien) Maxi-Single
Autor: /  -K
Lektor: Daniela Würdig
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 28.02.2014
Bildcopyright: Ryo Fujimura


X