Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

 

Frühlingszeit ist Kirschblütenzeit! Wir haben uns daher eine kleine Aktion für euch ausgedacht...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

ANIME HITS – The originals

Die neuste „Anime Hits“ von Sony Music bringt dieses Mal keine deutschen Versionen auf den Markt, sondern schlicht und einfach Originale.
Künstler
Infobox

Label
Sony

Erscheinungstermin
14.02.2020

Anzahl CDs
1

Preis (UVP)
13,99 €

Wie üblich bei den bisher deutschen „ANIME HITS“ Alben sind auch dieses Mal wieder verschiedene Künstler vertreten.
Wer schon etwas länger in der Anime/Manga- oder auch Japanszene unterwegs ist, der wird sicher einige der Künstler kennen, die oft nicht nur Openings und Endings einsingen, sondern ebenfalls anderweitig ihre Musik präsentieren.
„LiSA“ ist ein Beispiel dafür. Die Sängerin hat einige bekannte Vorspanntitel beigesteuert, textet aber zudem selbst und bringt eigene Singles heraus.
Genauso ist es bei der „ASIAN KUNG-FU GENERATION“ und „Hikaru Utada“.
CD Durch die verschiedenen Künstler und Anime ist natürlich die Musik ein bunter Mix an Openings und Endings.
Insgesamt gibt es 39 Tracks, die mit dem Opening zu „Tokyo Ghoul“ von „TK from Ling Tosite Sigure“ starten und damit eine rockige und doch melancholische Stimmung vorlegen. „LiSA“ übernimmt diese dann nur zu gerne mit dem ersten „Sword Art Online“ Vorspann. Wobei sie damit das Ganze in hoffnungsvollere Aussichten umschlagen lässt und die Klassiker-Schiene einleitet. 
Mit „Naruto Shippuuden“ Songs geht es auf in neue beatige Abenteuer, die durch sportlichen Ansporn von „Haikyuu!“ unterstützt werden.
Damit ist der Anfang also eher rockig, wenn auch mit Gefühl verbunden.
Ebenfalls noch flott mit dabei, aber bisher noch kein Klassiker, so wie die meisten ihrer Vorgänger, sind dann schließlich das Opening zu „Given“ und das fünfte zu „Boruto“.

Das erste Ending-Thema wird von „LiSA“ eingeleitet, ist aber – wie eher in früheren Zeiten üblich – keineswegs ruhiger oder eine Ballade.
Etwas leiser startet das Opening zu „Kingdom Hearts III“, das allerdings nicht mit einer Ballade zu vergleichen ist, sondern eine Variante aus Dance und Electronic zeigt. 
Der erste wirklich sanftere Song ohne großartige Beats ist das Ending von „Dororo“. Es hat einen japanischen Touch – passend zum Anime.
Der erste und beinahe einzige Track, der den Titel Ballade erhalten darf, ist das Ending zu „Guilty Crown“. Ihm folgt „Don't think twice“ von Hikaru Utada, der letzte Titel auf dem Anime-Mix, der ebenfalls eine gefühlvolle Ballade darstellt.

Apropos Hikaru Utada. Nicht wundern, wenn ihre Lieder viel englisch enthalten. Das soll so sein und ist im japanischen Original enthalten. Es wurden also keine Änderungen vorgenommen.
Ausstattung Bisher ist die Musik nur als Download erhältlich.
Sonstiges Nachdem „ANIME HITS“ zwölf Jahre eine Pause eingelegt hatte und erst im Jahre 2019 mit Ausgabe sieben in ihrer Reihe deutscher Hits und Klassiker zurückkehrte, war diese rein japanische Idee etwas Neues. Ob diese Umstellung eine gute Idee ist, wird sich zeigen.

Wie auch bereits das siebte Album ist „ANIME HITS – The Original“ bisher nur als Download auf allen gängigen Plattformen erhältlich. Sollte es allerdings gut laufen, behält sich das Label vor, eine physische Ausgabe herauszubringen. Vermutlich sind die Tracks aus diesem Grund auch in Titel von 1-20 und 1-19 aufgeteilt worden und nicht fortlaufend bis 39.
Fazit Für Fans von actionreichen Animes sind die 39 Tracks auf jeden Fall zu empfehlen. Die Mischung aus Klassikern und doch recht neuen Openings und Endings ist gelungen und wird zu einem guten Preis angeboten. 
Wer allerdings mehr auf Balladen steht, der wird hier kaum fündig werden. Gefühlvoll sind die Songs trotzdem, was jeder wissen sollte, der die eine oder andere der Animeserien bereits gesehen hat.

So viele bekannte und schöne japanische Lieder offiziell in Deutschland herunterladen zu können, ist definitiv eine Bereicherung für die Anime-Szene oder jene, die auf japanische Pop- und Rock-Musik stehen.

Ob das Cover die Fans anzieht, ist allerdings ein Thema, über das sich streiten lässt.
Tracks
# NameCD #1
1 Unravel - Tokyo Ghoul (OP 1)
2 Crossing Field - Sword Art Online (OP 1)
3 Sign - Naruto Shippuden (OP 6)
4 Silhouette - Naruto Shippuden (OP 16)
5 Fly High!! - Haikyuu! (OP 4)
6 Haruka Kanata - Naruto (OP 2)
7 Resister - Sword Art Online: Alicization (OP2)
8 The Day - My Hero Academia (OP 1)
9 Colors - Code Geass (OP 1)
10 Kizuato - Given (OP)
11 Golden Time - Boruto (OP 5)
12 One Me Two Hearts - Divine Gate (OP 1)
13 Catch the Moment - Sword Art Online: The Movie (ED)
14 Mukanjyo - Vinland Saga (OP)
15 Katharsis - Tokyo Ghoul (OP 2)
16 about a voyage - My Hero Academia (ED 6)
17 Howling - Seven Deadly Sins (OP 2)
18 Polaris - Boruto (ED 7)
19 Blood Circulator - Naruto Shippuden (OP 19)
20 asphyxia - Tokyo Ghoul (OP 3)


# NameCD #2
1 Seven Deadly Sins - Seven Deadly Sins (OP)
2 Face My Fears - Kingdom Hearts III (OP)
3 Sora Ni Utaeba - My Hero Academia (OP 2)
4 Blue Bird - Naruto Shippuden (OP 3)
5 Rising Hope - The Irregular at Magic High School (OP)
6 Go!!! - Naruto (OP 4)
7 Brave Shine - Fate Stay Night (OP 2)
8 LIFE - Dr. Stone (ED)
9 Touch off - The Promised Neverland (OP)
10 Marutsuke - Given (ED)
11 chAngE - Bleach (OP 12)
12 found & lost - Banana Fish (OP)
13 heavenly blue - Aldnoah Zero (OP)
14 Play Goodbye - Dororo (ED)
15 Fire - Dororo (OP)
16 Karano Kokoro - Naruto Shippuden (OP 20)
17 Uso - Fullmetal Alchimist: Brotherhood (ED)
18 Departures - Guilty Crown (ED)
19 Don’t Think Twice - Kingdom Hearts III (ED)


Songqualität
Songqualität
1

Songauswahl
Songauswahl
2

Verpackung & Extras
Verpackung & Extras
0

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Gesamtnote

1.3
Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 20.03.2020
Bildcopyright: Sony Music


X