Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Akino Arai - 20th Anniversary Album - Sora No Uta

Europa-Tour und "Best of"-Album - 2006 ist wohl das Akino Arai Jahr! Zum 20. Jahrestag ihrer erfolgreichen Karriere veröffentlichte Victor Entertainment in Japan 2005 die nun auch uns vorliegende CD, randvoll mit Songs der Sängerin mit sanfter Stimme, die schon bei so manchen Anime-Soundtracks mitwirkte...
Künstler
Infobox

Label
Wasabi Records

Erscheinungstermin
20.03.2006

Anzahl CDs
1

Preis (UVP)
16,99 €

Anime-Fans wird ihr Name sicherlich ein Begriff sein, da sie aus diesem Bereich der Musik nicht mehr weg zu denken ist. Die schon von Kindertagen an musikbegeisterte Akino Arai, die zunächst nur privat im Familien- und Freundeskreis auftrat, wurde 1986 von einem Freund an das Label VICTOR Entertainment vermittelt, wo sie auch ihren ersten Plattenvertrag bekam.
1997 veröffentlicht sie ihr erstes "Best of"-Album "Sora no Mori", welches die ersten 11 Jahre der Künstlerin zeigt und ihre Radiosendung "Akino Arai Viridian House" geht an den Start. Ebenso startet sie in ihrer Solokarriere durch. 2001 erreicht das Album "Kouseki Radio" sogar die Spitze der japanischen TOP 50 Oricon Charts.
Das bereits 2005 in Japan veröffentlichte "Best of Album" beinhaltet die erfolgreichsten Songs, um einen kleinen Einblick in die Schaffensarbeit der Künstlerin aufzuzeigen. Neben bekannten Anime-Songs wie "VOICES" (Macross Plus) und "Kirei na Kanjo" (Noir Ending Theme), sind aber auch ihre eigenen Songs enthalten. In bittersüßen Texten und Balladen spricht sie aktuelle Probleme an und führt uns in ihre Gedankenwelt.
CD Die harmonische CD befasst sich neben vielen eingänglichen Melodien im Hintergrund, die durch Synthesizer bestimmt werden und aus zahlreichen Effekten bestehen, mit der zarten und wunderschön "warmen" Stimme Akino Arais. Diese drückt jedem noch so traurig klingenden Lied ihre Note auf. Jeder Track ist für sich abgeschlossen und durch den "Best of"-Album-Charakter wird die gesamte CD eigentlich in kleine Teile untergliedert. Da sowohl melancholische (z.B. "VOICES" oder "Utsukushii Hoshi ~sora no uta ver.~"), wie auch voranschreitende ("Kirei na Kanjo" oder "Koneko no Shinzo") Stücke erscheinen und innerhalb einiger Stücke selbst eine Entwicklung von Melodik und Ausdruck erkennbar wird, ist es nicht eindeutig zu sagen, welchem Stil diese CD nun zugeordnet werden kann. Den konkreten J-POP würde ich ihr nicht zuweisen, da zu viele ausländische Klänge integriert sind. Ihre Musik wird unter anderem durch orientalische oder europäische Einflüsse bestimmt.
Erkennbar ist aber, dass die Zusammenstellung der Lieder zumindest melodisch nicht willkürlich vonstatten ging, da die CD mit einer eingängigen Ballade ("Sarii no Bee-dama") beginnt und schließlich damit endet ("Utsukushii Hoshi ~sora no uta ver."~).
Das Hörvergnügen ist auf jeden Fall gewährleistet, da die Künstlerin über eine breite Palette an Stimmlagen und Gefühlen verfügt und diese gekonnt an den richtigen Stellen einsetzt.



Ausstattung Die in dunklem Ton gehaltene CD besticht durch einen sanften Touch und edles Design. Zum Einsatz kommen Abbildungen eines Klaviers, sowohl auf dem Coverbild, als auch auf der Rückseite neben der Trackliste. Gekonnte Schattenspiele präsentieren uns nur sporadisch Einblicke in eine scheinbar dunkle Welt, die aber durchaus nicht düster wirkt, sondern eher geheimnisvoll erscheint. In weißer Schrift werden die 16 Tracks auf der Rückseite in japanischer und deutscher Sprache aufgelistet, die erneut im Booklet auf der ersten Seite erscheint. Die CD gestaltet sich schlicht mit blassen weißen Wolken darauf.
Im Booklet selbst finden wir Landschaften, die uns versuchen eine kleine Geschichte zu erzählen. So begegnet uns auf einer Seite die nachdenklich in den Himmel sehende Akino Arai während neben ihr bereits die ersten Song-Lyrics erscheinen, wieder in japanischer und deutscher Sprache bei allen 16 Tracks. Die letzte Doppelseite wird durch eine Zusammenfassung aller Songs bestimmt, wobei hier auch zusätzliche Infos zu den Liedern gegeben werden. Im Booklet selbst gibt es keinerlei Werbung, aber leider auch keinerlei Infos zur Künstlerin, was man eigentlich bei einem solchen "Best of"-Album erwartet.
Fazit Eine sehr schöne CD für gefühlvolle Momente. Die zarte Stimme der Sängerin, die durch abwechslungsreiche Melodien begleitet wird, zeigt uns in verschiedenen Liedern auf der CD wie unterschiedlich Gefühle empfunden werden können. Während sie auch im Lied verschiedene Stimmungen anspielt, ist auch das Booklet eine sehenswerte Angelegenheit, zumal die interessante Zusammenstellung von Text und Hintergrund sehr schön harmoniert. Auch preislich in Bezug zur Qualität der CD habe ich nichts auszusetzen. Schade ist nur, dass bei einigen Liedern nicht erwähnt wird, dass sie zu Anime-Serien entstanden.
Tracks
# Name
1 Sarii no Bee-dama (Sariis Murmel)
2 Kakusei Toshi (Die erwachende Stadt)
3 Voices
4 Sputnik
5 Kouseki Radio (Das Kritallradio)
6 Hiru no Tsuki (Der Mond am Mittag)
7 Moon Light Anthem ~Enju 1991~
8 Silent stream
9 Koneko no Shinzo (Das Herz des Kätzchens)
10 Gareki no Rakuen (Das Trümmerparadies)
11 Satellite Song
12 Natsukashii Umi (Das vertraute Meer aus Sternen)
13 Kirei na Kanjo (Schöne Gefühle)
14 Furu Platinum (Platinregen)
15 WANNA BE AN ANGEL
16 Utsukushii Hoshi ~sora no uta ver.~ (Der wunderschöne Stern)
Songqualität
Songqualität
1

Songauswahl
Songauswahl
1

Verpackung & Extras
Verpackung & Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Gesamtnote

1.2
Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Diana Erbe
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 21.09.2010
Bildcopyright: Wasabi Records


X